Anzeige:
Anzeige:
Praxistauglich weil robust

Empfehlungen für Steige & Klettersteige in den Allgäuer Alpen

Wanderwege und Höhenwege gibt es viele im Allgäu. Und wer etwas mehr „Würze auf der Bergtour“ haben möchte, findet auch eine große Anzahl an alpinen Steigen und Klettersteigen in den Allgäuer Alpen.

Die Allgäuer Alpen erstrecken sich von den westlichen Voralpen am Bodensee bis zu den Tannheimer Bergen im Osten. Im Süden gehören die Walsertales Berge und der zentrale Hauptalpenkamm zum Gebiet der Allgäuer Alpen, im Südwesten grenzen die Lechtaler Alpen an. Das Herz der Allgäuer Alpen findet man rund um Oberstdorf, wo sich auch die höchsten Gipfel der Gebirgsgruppe stehen.

Höhenweg - Blick zum Bockkarkopf
Steige und Klettersteige in den Allgäuer Alpen. Unterwegs im Hochgebirge

Bis an die 2.656 Meter ragt der höchste Gipfel der Allgäuer Alpen in den Himmel. Der Große Krottenkopf. Und trotz seiner Höhe führt auf den Gipfel kein Klettersteig oder auch keine Steiganlage wie es beispielsweise der Heilbronner Weg ist. Der führt ein stückweit westlich zwischen Rappenseehütte und Waltenberger Haus über den Hauptalpenkamm.

Steige und Klettersteige findet man in den Allgäuer Alpen, wozu auch die Tannheimer Berge zählen, meist tiefer. Schon um die 1.600 Höhenmeter geht es los. Und auch meine Lieblingstouren liegen oft auf diesem „niedrigen Level“, was nur bedingt mit der Schwierigkeit einer Tour zu tun hat. Es geht aber auch über 2.000 Meter hoch.

Die CECILIE 3L JACKET von Bergans of Norway auf dem Ostrachtaler Klettersteig
Im Ostrachtaler Klettersteig

Bewertung und Einteilung von Bergwegen und Steigen
Auf Bergparadiese.de findest Du auch die Einteilung von Klettersteigen in die verschiedenen Schwierigkeitsgrade und auch Infos was die farbliche Markierung von Bergwegen bedeutet.

Zum Saisonbeginn

Ein schöner Steig für den Einstieg und für einen herrlichen Sonnenuntergang ist beispielsweise der Sorgschrofen bei Jungholz. An diesem Beispiel zeigt sich auch, dass es nicht immer extremer Ausgesetztheit oder besonders viel Eisen bedarf. Hier zeigt sich, wie so oft, dass es durchaus die kleinen Touren sind, die zu einem ganz besonderen Erlebnis führen.

Einer der ersten Klettersteige des Jahres ist ab Juni zur Begehung freigegeben. Der Ostrachtaler Klettersteig eignet sich hervorragend für den Einstieg in die Saison und auch für eine „schnelle“ Feierabend-Runde. Während auf den hohen Steiganlagen teils noch winterliche Verhältnisse herrschen, kann man auf diesem Steig am Jochpass schon früh den warmen Fels genießen und sich an das ausgesetzte Gehen wieder gewöhnen.

Hoch, ausgesetzt, aussichtsreich

Zwei meiner Lieblingstouren in Sachen Steiganlagen sind keine Klettersteige. Und auch die Wege selbst sind nur mit wenigen Sicherungen versehen. Es sind vielmehr ausgesetzte Bergtouren mit viel Kontakt zum Fels und einer grandiosen Aussicht.

Panoramablick vom Rauhhorn Gipfel nach Süden
Panoramablick vom Rauhhorn Gipfel nach Süden

Die Rede ist vom Rauhhorn bei Hinterstein und der Leichlachspitze in den südlichen Tannheimer Bergen. Der teils schroffe und brüchige Fels sind eine Herausforderung und sollte daher auch nur mit guter Ausrüstung und entsprechender Erfahrung unter die Füße und an die Hände genommen werden.


Immer aktuell
Die Liste der Empfehlungen am Ende dieses Beitrags wird automatisch aktualisiert sobald ein neuer Steig oder Klettersteig hinzu kommst. Bookmarke diese Seite und besuche sie ab und an um auf dem aktuellsten Stand zu bleiben.

Bis jetzt waren das alles verhältnismäßig  leichteSteige und Klettersteige und anspruchsvolle Bergtouren mit Felskontakt. Dass es im Gebiet der Allgäuer Alpen auch wirklich beeindruckende Klettersteige gibt, zeigen die Beispiele von Mindelheimer Klettersteig und Lachenspitze. Und doch sind sie beide vollkommen unterschiedlich.

Klettersteige in den Allgäuer Alpen

Während der Mindelheimer Klettersteig ein Klettersteig ist, der sich über eine lange Strecke entlang der Schafalpenköpfe erstreckt, und durchaus anspruchsvollen Höhenweg-Charakter hat, so ist der Klettersteig aber die Nordwand der Lachenspitze eher als Vertikale zu bezeichnen.

Und gerade das Beispiel dieser letzten beiden Klettersteige zeigt die ganze Vielfalt auf die man sich in den Allgäuer Alpen freuen kann. In Kombination mit den anderen anspruchsvollen Wegen ein Traum für Bergsportler. Am Ende dieser Seite findest Du, neben den hier bereits genannten Steigen und Steiganlagen, weitere Touren mit und ohne Eisen und mit viel Felskontakt.

Und auch wenn mein persönliches Klettersteig-El-Dorado südlich des Brenners liegt, kann sich das Allgäu mit anderen Klettersteigregionen der Alpen durchaus messen. 

Immer wieder neue Touren

Du willst keinen Beitrag mehr verpassen? Dann abonniere Bergparadiese.de per Email und erhalte automatisch alle neuen Beiträge und Tourentipps (diesen kostenfreien Service kannst Du jederzeit wieder abbestellen).

Hier gelangst Du zu weiteren detaillierten Beschreibungen der einzelnen Touren sowie zu den Karten inkl. GPX Download

Gut ausgesrüstet

Ausrüstung gesucht? Im Blog findest Du auch Tests und Berichte zur Ausrüstung auf Klettersteigen.

Anzeige:
Folge uns Björn von Bergparadiese.de:

Sportler, Blogger, Content Creator & Autor

Ich bin Björn und seit meiner frühesten Kindheit aus Leidenschaft in den Bergen unterwegs. Mit dem Mountainbike, meinen Bergschuhen oder meinem Klettersteig-Set bin ich ständig auf der Suche nach neuen Touren und Erlebnissen. Dabei darf der Genuss nicht zu kurz kommen. Ich halte mich gerne beim Trailrunning fit und bin außerhalb der klassischen Bergsaison auch gerne mit den Tourenskiern unterwegs. Auf meinem Alpin-Blog schreibe ich über meine Touren, gebe Tipps zur Tourenplanung und dem Drumherum. Mein Motto: "Life begins when you step outside!"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.