Rotspitz und Breitenberg über Hohe Gänge

Zuletzt aktualisiert am 6. April 2024

Diese anspruchsvolle Bergtour bei Bad Hindelang führt über die Rotspitz und den Klettersteig Hohe Gänge zum Breitenberg.


Kurz & kompakt
  • Gesamtlänge: 15,1 Kilometer
  • zu überwindende Höhenmeter: 1.380
  • Gehzeit: etwa 6,5 Stunden
  • Schwierigkeitsgrad: schwer
  • Wegbeschaffenheit: breitere Schotterwege, schmale Waldpfade, felsige und teils ausgesetzte Bergwege, sowie Grate und ein kurzer Klettersteig im Mittelteil
  • für Kinderwagen geeignet: nein
  • Einkehrmöglichkeiten auf der Tour: nein
  • mit Bus und Bahn erreichbar: ja
  • erforderliche Ausrüstung: feste Wanderschuhe und wettergerechte Kleidung, Klettersteigausrüstung, Stöcke empfehlenswert, ausreichend Proviant und Wasser, Sonnenschutz, Smartphone für Notrufe, Notfall-App, Karte, Erste-Hilfe-Ausrüstung. 

Für den Auf- und Abstieg auf die Rotspitz gibt es verschiedene Möglichkeiten. Lässt man den anspruchsvollsten Teil der Tour, die Hohen Gänge, aus, dann kann man über die Untere Haseneckalpe zum Mitterhaus absteigen. Verbindet man mit dem Aufstieg aber den Übergang über die Heubatspitze zum Breitenberg, sollte man Trittsicherheit, Schwindelfreiheit und ein Klettersteig-Set im Gepäck haben.

Auf dem Jägersteig
Auf dem Jägersteig

Über den Jägersteig zur Rotspitz

Der Aufstieg zur Rotspitz beginnt am gebührenpflichtigen Wanderparkplatz vor Hinterstein. Auf Höhe des E-Werks geht es zunächst über die noch junge Ostrach bevor die Tour auf zunächst breiten Wander- und Radwegen zu steigen beginnt. Nach etwa 20 Minuten wandelt sich der breite Weg zu einem herrlichen Pfad. Auf dem Jägersteig geht es im Wald weiter nach oben.

Etwa 45 Minuten nach dem Start zeigt linker Hand der Aufstieg zum Häbelesgund ab. In vielen Serpentinen zieht sich der Weg gut 400 Höhenmeter nach oben in den flachen, weiten Talkessel unterhalb von Breitenberg und Rotspitz. Hier gabelt sich der Weg. Linker Hand geht es hinauf auf den Breitenberg, rechts ab erfolgt der Aufstieg auf die pyramidenförmige Rotspitz.

Aufstieg aus dem Häbelesgund

Alpenrosenbüsche und Latschen rahmen den Weg der in südlicher Richtung aus dem Häbelesgund zu den Wänden unterhalb der Rotspitz führt. Zunächst noch mäßig steil beginnt der Weg immer schneller zu steigen. In zahlreichen Kehren geht es durch die Schotterhänge nach oben. Je näher man dem westlichen Rücken der Rotspitze entgegenkommt, desto felsiger wird das Terrain.

Vom Häbelesgund Richtung Rotspitz
Vom Häbelesgund Richtung Rotspitz

Auf dem Rücken angekommen hat man den Gipfel fast schon im Blick. Allerdings sind noch weitere 200 Höhenmeter zu bewältigen. Hohe Tritte und leichte Kletterei in felsigem Terrain gilt es zu bewältigen, bevor ein wunderschöner Rundum-Blick auf dem 2033 Meter hohen Gipfel der Rotspitz wartet.


Alpine Gefahren
Im Gipfelbereich ist der Aufstieg teils ausgesetzt und es herrscht Absturzgefahr. Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind ein Muss! Der Weg lässt sich hier mindestens in die Kategorie T3 der SAC-Wanderskala einordnen.

Übergang zur Heubatspitze

Ein kurzer Abstieg führt in einen Sattel zwischen Rotspitz und Heubatspitze. Geradeaus folgt der Abstieg über die Untere Haseneckalpe. Links ab geht es nochmals steil auf den Verbindungsgrat zwischen den beiden Gipfeln. Rechts fällt die Alpwiese mäßig steil zum genannten Abstiegsweg, während es linker Hand nahezu senkrecht in den Häbelesgund geht. Der Weg führt teilweise direkt an der Kante entlang. Ein kleiner Vorgeschmack auf die Tiefblicke von den bevorstehenden Hohen Gängen.

Fast ebenerdig ist die Heubatspitze nach etwa einer halben Stunde erreicht. Nun beginnt der anspruchsvollste Teil der Tour.

Über die Hohen Gänge zum Breitenberg

Die Besteigung der Rotspitze ist allein schon eine schwere Bergtour, die gerade im oberen Bereich Trittsicherheit erfordert. Der Übergang über die Hohen Gänge ist nochmal höher einzuschätzen. Auch wenn viele diesen nördlichen Ausläufer des Hindelanger Klettersteigs ohne Sicherung gehen, so ist ein Klettersteig-Set dennoch empfehlenswert.

In den Hohen Göngen
In den Hohen Gängen

Die drahtgesicherte Steiganlage führt fast ausnahmslos auf dem Grat hinüber zum Breitenberg. Nach dem kurzen, ungesicherten Abstieg von der Heubatspitze geht es in leichtem Auf und Ab nordwärts. Die mitunter größte Herausforderung ist ein schmaler, felsiger Gratabschnitt der mit dem Abstieg über eine Leiter endet.

Immer wieder unterbrechen kurze Gehabschnitte den versicherten Teil des Steigs. Und immer wieder hat man einen wunderbaren Blick in Richtung Häblesgund zur einen und Hintersteiner Tal zur anderen Seite.

Klettersteig Hohe Gänge
Auch wenn viele die Hohen Gänge nicht als klassischen Klettersteig bezeichnen, so ist er dennoch ausgesetzt mit Schwierigkeiten bis in den Bereich B.

Abstieg über den Häbelesgund zurück zum Jägersteig

Nach ungefähr 45 Minuten erreicht man den südlichen Gipfel des Breitenberg. Bis zum Gipfelkreuz geht es noch ein paar hundert Meter geradeaus. Hier bietet sich auch als Alternative der Abstieg nach Hinterstein ab. Der Weg zurück zum Häbelesgund führt linker Hand in weiten Kehren durch ein großes Latschengebiet.

Nach weiteren 45 Minuten Abstieg ist das Hochtal und die Weggabelung zur Rotspitz erreicht. Der weitere Abstieg erfolgt nun identisch zum Aufstiegsweg.

Karte zur Tour auf die Rotspitz

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von komoot. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf den Button unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Weitere Informationen

Weitere Touren im Gebiet

Immer wieder neue Touren

Du willst keinen Beitrag mehr verpassen? Dann abonniere Bergparadiese.de per Email und erhalte automatisch alle neuen Beiträge und Tourentipps (diesen kostenfreien Service kannst Du jederzeit wieder abbestellen).

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Entdecke mehr von Bergparadiese.de

Jetzt abonnieren, um weiterzulesen und auf das gesamte Archiv zuzugreifen.

Weiterlesen