Anzeige:
Bergfreunde.de - Ausrüstung für Klettern, Bergsport und Outdoor
Gipfelkreuz am Imberger Horn

Imberger Horn & Strausberg – Bike & Hike im herbstlichen Allgäu

Schon verrückt! Das Imberger Horn kann ich jeden Tag sehen. Oft bin ich schon daran vorbei gefahren. Mit dem Auto und natürlich auch mit dem Rad. Auf meiner Runde über den Sonthofer Hof zur Strausberg Alpe, oder auch wenn ich die Horn Alp oberhalb von Bad Hindelang angefahren habe.

Heute, an diesem herrlichen November Tag, war erstmals der Gipfel des Imberger Horn mein Ziel. Dabei bin ich bis zur Strausberg Alpe über Imberg mit dem Fahrrad gefahren. Die Mautstrasse führt durchgehend asphaltiert bis kurz vor die Alpe, wo ein Schotterweg beginnt. Kurz hinter der Strausberg Alpe habe ich dann das Fahrrad stehen gelassen und bin zu Fuß weiter.

Ende der Biketour und Beginn der Hiketour
Ende der Biketour und Beginn der Hiketour

Anfahrt- & Einkehrtipp: Kurz vor der Strausberg Hütte (nicht zu verwechseln mit der Alpe) endet die Mautstrasse. Dort gibt es einen Wanderparkplatz. Autofahrer müssen die Maut am Mauthäuschen in Imberg, kurz nach dem Gasthof Sonne entrichten. Sowohl die Strausberg Alpe, als auch die Strausberg Hütte sind normalerweise bewirtschaftet. Jetzt, spät im November, waren aber bereits beide geschlossen.

Anzeige:

Von der Strausberg Alpe auf das Imberger Horn

Kurz hinter der Strausberg Alpe kann man sich entscheiden, in welcher Richtung man den Aufstieg zum Imberger Horn machen möchte. Ich habe die Tour im Uhrzeigersinn gemacht. Bei dieser Variante hat man die steileren Abschnitte im Aufstieg. Zeitlich sind aber beide Richtungen mit eineinhalb Stunden ausgewiesen.

Aufstieg zum Imberger Horn mit Blick zurück ins Strausbergmoos
Aufstieg zum Imberger Horn mit Blick zurück ins Strausbergmoos

Zunächst geht es auf einem breiten Fahrweg gemütlich nach oben, bevor der Weg in einen schmäleren Pfad mündet, der von den Alpwiesen in den Wald eintaucht. Über Wurzeln und vereinzelte Stufen geht es durch den Wald bis zum Fahrweg, der von der Strausberg Hütte nach oben führt. Allerdings endet dieser breite, geschotterte Weg bereits nach einigen Metern wieder. Einige Kehren führen hinauf zu einem Aussichtspunkt mit Bänkchen. Bereits hier hat man einen wunderschönen Blick ins Illertal, der sich mit zunehmender Höhe noch mehr entwickelt.

Linker Hand führt abermals ein Fahrweg zur Bergstation der Hornbahn. Rechts zweigt ein Bergpfad ab. Dieser schlängelt sich nun steil am Hang entlang nach oben. Der Wald wird immer wieder von Busch- und Grasflächen unterbrochen, die den Blick ins Tal freigeben.

Der Gipfelaufbau des Imberger Horn
Der Gipfelaufbau des Imberger Horn

Schließlich ist der Bergrücken des Imberger Horn erreicht. Es geht ein kurzes Stück nahezu ebenerdig durch den Wald, bevor der felsige Gipfelaufbau in Sicht kommt. Ein kurzer, steiler Aufstieg und das Gipfelkreuz ist in Sicht. Ein wunderbares Panorama über Sonthofen bis nach Oberjoch baut sich auf. In südlicher Richtung reicht der Blick vom Breitenberg über die Rotspitz und das Retterschwanger Tal zum Entschenkopf. Davor die Sonnenköpfe und unter uns das einzigartige Strausbergmoos.

Anzeige:

Abstieg zum Strausbergsattel

Nach einer ausgiebigen Fotorast bin ich über den Strausberg abgestiegen. Der tiefer gelegene Gipfel liegt in der südlichen Verlängerung des Bergrückens, der vom Imberger Horn herunter kommt. Der erste Teil des Abstiegs ist fast durchgängig von Bäumen eingerahmt. Für die hohen Tritte über die Felsen, und den im Herbst teils rutschigen Erdboden, empfehlen sich Bergstöcke.

 

Kurzweilig geht es ein paar Höhenmeter nach unten, bevor ein kurzer, mit Drahtseilen gesicherter Aufstieg zum Gipfelkreuz des Strausberg führt. Auch vom Strausberg aus hat man immer noch einen wunderschönen Panoramablick hinunter ins Moos oder auf der anderen Seite in den Häbelesgund, zwischen Breitenberg und Rotspitz.

Im weiteren Abstieg hinunter zum Strausbergsattel lichtet sich der Baumbewuchs und es geht in unzähligen Kehren hinunter. Am Sattel angekommen führt rechter Hand ein grobschottriger Wirtschaftsweg zurück zum Ausgangspunkt der Bergtour. Wer mit dem Fahrrad nach oben gefahren ist, kann sich auf die Abfahrt nach Imberg freuen. Oder man fährt über den Sonthofer Hof zurück ins Tal.

Die Karte zur Tour (Bike & Hike)


Alternativer Auf- und Abstieg

Wer die Tour im Aufstieg abkürzen möchte, der kann auch die Hornbahn von Bad Hindelang aus nutzen. Die bringt Wanderer auf etwa 1300 Meter Höhe und endet somit gut 350 Höhenmeter unterhalb des Imberger Horns. Den Abstieg kann man dann entweder über die beschriebene Runde zurück zu Bahn angehen, oder man steigt vom Strausbergsattel ins Retterschwanger Tal ab. Vom bewirtschafteten Mitterhaus geht’s dann auf dem Fahrweg zurück Richtung Bad Oberdorf und Bad Hindelang.


 

Anzeige:
Folge uns Björn von Bergparadiese.de:

Blogger, Content Creator & Autor

Blogger, Fotograf & Autor - "Life begins when you step outside!"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.