Der Gipfel des Rangiswanger Horn

Bergtour auf das Rangiswanger Horn

Das Rangiswanger Horn liegt auf der Hörnerkette, zwischen Sigiswanger Horn und dem Weiherkopf. Die Bergtour auf den Gipfel kann man als mittelschwere Wanderung einordnen.

Auf der Überschreitung der Hörnerkette kommst Du ebenso auf das Rangiswanger Horn, wie im direkten Aufstieg von der Ofterschwanger Talseite. Der einfachere Zustieg, sieht man von der Unterstützung der Bergbahn ab, führt aus dem Ostertal auf den 1616 Meter hohen Gipfel.

Am Wanderparkplatz im Ostertal, wo auch auch der Ausstieg aus dem Ostertobel befindet, beginnt die Tour.

Der zunächst breite Wirtschaftsweg in Richtung Holzschlagalpe
Der zunächst breite Wirtschaftsweg in Richtung Holzschlagalpe

Zunächst ein paar Meter in Richtung der von Gunzesried kommenden Fahrstrasse, dann weisen Schilder rechts ab auf einen breiten Wirtschaftsweg in Richtung Holzschlagalpe. Der erste Teil der Wanderung ist identisch mit der Skitour auf den Gipfel.

Vom Ostertal zur Rangiswanger Alpe

Gut 1,5 Kilometer nach dem Start ist die Holzschlagalpe erreicht. Die erste der allesamt unbewirtschafteten Alpen im Zustieg.

Auf dem nach wie vor breiten Fahrweg steigt der Weg nur mäßig in südlicher Richtung zur Oberalpe an. Erst kurz vor Ende des Fahrwegs, nach gut 3 Kilometern Wegstrecke, wird es für einen Moment steiler, bevor ein Wiesenweg beginnt. Dieser führt durch ein kleines Waldstück und mündet in eine Feuchtwiese.

Trockenen Fusses geht es teilweise auf Holzstegen zur Oberalpe auf 1386 Metern Höhe.

Kurz vor der Oberalpe
Der Weg kurz vor der Oberalpe

Hier wendet sich der Weg in nördlicher Richtung der Rangiswanger Alpe zu. Auf einem wieder breiten Zufahrtsweg geht es nun deutlich steiler zur Alpe und schließlich auf den Rücken der Hörnerkette.

Über das Rangiswanger Horn zur Alpe Fahnengehren

Ab der Alpe endet der Fahrweg und ein Bergpfad führt die letzten Höhenmeter zum Rücken und dann weiter auf den Gipfel des Rangiswanger Horn, wo sich nicht nur ein herrlicher Blick über das Illertal, sondern auch auf die Sonnenköpfe und den Allgäuer Hauptalpenkamm ausbreitet.

Der Abstieg vom Gipfel ist zunächst steil. Der lehmig-sandige Pfad ist teils tief eingeschnitten und ausgewaschen. Doch kurze Zeit später wird der Pfad wieder breiter und ebener.

Abstieg vom Rangiswanger Horn - hinten der Allgäuer Hauptalpenkamm
Abstieg vom Rangiswanger Horn – hinten der Allgäuer Hauptalpenkamm

Im schattigen Wald quert die Route nun unterhalb des Sigiswanger Horn zur Alpe Fahnengehren, wo abermals ein breiter Wirtschaftsweg beginnt.

Abstieg ins Ostertal

Wer möchte, kann das Ofterschwanger Horn noch als weiteren Gipfel in die Tour einbauen. Andernfalls führt der Abstieg links um den kleinen Gipfel herum, bevor er links ab talwärts führt.

Kurz vor der Alpe Fahnengehren
Kurz vor der Alpe Fahnengehren

Immer der Beschilderung ins Ostertal folgend zweigt kurz vor Ende des breiten Weges ein schmaler Pfad rechts in den Wald ab. Dieser Weg führt in einigen Kehren und schließlich über ein paar Treppenstufen hinunter zur Zufahrtstrasse ins Ostertal.

Ein paar hundert Meter später ist der Ausgangspunkt der Tour wieder erreicht.

Der letzte Wegabschnitt zurück ins Ostertal
Der letzte Wegabschnitt zurück ins Ostertal

Karte zur Tour, inklusive GPX-Daten zum Download

Gehzeiten
Die Zeiten innerhalb dieser Tourenaufzeichnung sind für normale Bergwanderer nicht aussagekräftig, da es sich bei dieser Tour um einen Speedhike gehandelt hat.

Unter normalen Bedingungen solltest Du für diese Tour etwa 4,5 Stunden einplanen.

Tipps & Infos rund um diese Tour


Anfahrt und Parken
Von Sonthofen über Bihlerdorf in Richtung Gunzesried. Durch die Ortschaft hindurch und die Talstrasse weiter nach Gunzesried Säge. Vor Gunzesried Säge, zu Beginn eines kleinen Waldstücks, links ab (Beschilderung Wanderparkplatz) ins Ostertal. Gebührenpflichtiger Parkplatz mit Münzeinwurf oder Gästekarte: 4 Stunden kosten 3€ (Stand Juni 2022).

Einkehrmöglichkeit
Alpe Fahnengehren, zwischen Sigiswanger und Ofterschwanger Horn; alternativ am Ende der Tour,unweit des Parkplatz im Ostertal, in der Buhls Alpe (vom Parkplatz ein paar Gehminuten entfernt).

Tipp
Auf der Rückfahrt lohnt sich ein Zwischenstopp in der Sennerei Gunzesried, direkt an der Strasse im Ort. Käse, regionale Produkte und selbst-gemachtes Eis!

Immer wieder neue Touren

Du willst keinen Beitrag mehr verpassen? Dann abonniere Bergparadiese.de per Email und erhalte automatisch alle neuen Beiträge und Tourentipps (diesen kostenfreien Service kannst Du jederzeit wieder abbestellen).

Folge uns Björn von Bergparadiese.de:

Sportler, Blogger, Content Creator & Autor

Ich bin Björn und seit meiner frühesten Kindheit aus Leidenschaft in den Bergen unterwegs. Mit dem Mountainbike, meinen Bergschuhen oder meinem Klettersteig-Set bin ich ständig auf der Suche nach neuen Touren und Erlebnissen. Dabei darf der Genuss nicht zu kurz kommen. Ich halte mich gerne beim Trailrunning fit und bin außerhalb der klassischen Bergsaison auch gerne mit den Tourenskiern unterwegs. Auf meinem Alpin-Blog schreibe ich über meine Touren, gebe Tipps zur Tourenplanung und dem Drumherum. Mein Motto: "Life begins when you step outside!"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.