Wanderung zur Landsberger Hütte

Zuletzt aktualisiert am 31. Mai 2024
  • Gesamtlänge 8,9 km
  • Höhenmeter bergauf: 610; 2,5  Stunden
  • Höhenmeter bergab: 610; 1,5 Stunden
  • Gesamtgehzeit: 4 Stunden
  • höchster Punkt: 1.810m
  • Schwierigkeitsgrad: mittel
  • Einkehrmöglichkeiten auf der Tour: ja
  • mit Bus und Bahn erreichbar: ja, wobei bei einem frühen Aufstieg der Weg zu Fuß ab Tannheim zu empfehlen ist
  • Parkmöglichkeiten: Tannheim, gegenüber der Bergbahn, bzw. im Ortsteil Schmieden sowie am Vilsalpsee (Zufahrt und Parken kostenpflichtig und zeitlich eingeschränkt)
  • Wegbeschaffenheit: großteils breite Bergwege, kurz vor der Landsberger Hütte felsiger, teils drahtversicherter Aufstieg, steil

Die Landsberger Hütte liegt oberhalb des Vilsalpsee, im gleichnamigen Naturschutzgebiet im Tannheimer Tal.


Der Vilsalpsee zählt sicher zu den am schönsten gelegenen Seen im Tourengebiet Tannheimer Tal. Die Wanderung um den See selbst ist daher schon einen Ausflug wert. Die Bergtour zur Landsberger Hütte, ein Zwischenziel des Grenzgänger, führt zu zwei weiteren Bergseen.

Die Landsberger Hütte
Die Landsberger Hütte

Wanderung zur Landsberger Hütte

Von den Parkplätzen am Vilsalpsee geht es zunächst links um den See bis auf Höhe der Materialbahn der Landsberger Hütte.

Von der Traualpe zur Landsberger Hütte mit Blick auf die Lachenspitze
Von der Traualpe zur Landsberger Hütte mit Blick auf die Lachenspitze

 

Hier beginnt der Wanderweg hinauf zum Traualpsee und zur Lache. Zunächst noch breit, wird der Weg im Verlauf des Anstiegs immer schmäler zu werden. In zahlreichen Kehren geht es durch den Wald auf eine freie Weidefläche. Dann zieht sich der Weg durch teils dichtes Buschwerk die insgesamt etwa 500 Höhenmeter bis zur bewirtschafteten Traualpe.

Traualpsee mit Traualpe
Traualpsee mit Traualpe

Über die linke Seite des künstlich aufgestauten Sees führt die Route nun zum finalen Anstieg auf die bereits sichtbare Landsberger Hütte. Ein paar Drahtseile und eiserne Tritte unterstützen auf dem in den Fels gehauenen Steig. Dann ist die Alpenvereinshütte erreicht. Bei Nässe ist dieser Teil des Wegs mitunter sehr rutschig! Gutes Schuhwerk also selbstverständlich.

Von der Terrasse der Landsberger Hütte kann man Kletterer und Klettersteiggeher unter der Nordwand der mächtigen Lachenspitze beobachten. Links unterhalb liegt der kleine Bergsee Lache. Der Abstieg führt auf demselben Weg wieder zurück ins Tal.

Abstieg zum Vilsalpsee
Abstieg zum Vilsalpsee

Karte zur Wanderung

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von komoot. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf den Button unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Weitere Informationen

Tourensteckbrief

Streckenlänge: 8,9 km
Gesamtgehzeit: 4 Stunden
Höhenmeter: 610
Schwierigkeit: mittel
Ausgangspunkt: Vilsalpsee
Wunderschöne Morgenstimmung am Vilsalpsee
Wunderschöne Morgenstimmung am Vilsalpsee

Tipps rund um die Tour

Zufahrtsregelung zum Vilsalpsee
Die Strasse von Tannheim bis zum Vilsalpsee und zurück ist zwischen 8 und 17 Uhr für den öffentlichen Verkehr gesperrt.

Ab Mai 2024 wird bei der Ausfahrt eine Benutzungsentgelt für die Straße erhoben.

Wer später zum See gelangen möchte nutzt entweder den Bus-Pendelverkehr ab Tannheim, oder wandert in einer guten Dreiviertelstunde vom Ort zu den Parkplätzen am See.


Einkehrmöglichkeiten
  • direkt am See
  • auf der Tour: Traualpe & Landsberger Hütte

nach der Tour
Badesachen nicht vergessen! Im Anschluss an die Tour lohnt ein Sprung in den herrlichen Vilsalpsee.

Immer wieder neue Tipps & Touren

Du willst keinen Beitrag mehr verpassen? Dann abonniere Bergparadiese.de per Email und erhalte automatisch alle neuen Beiträge und Tourentipps (diesen kostenfreien Service kannst Du jederzeit wieder abbestellen).

3 Kommentare zu „Wanderung zur Landsberger Hütte“

  1. Claudia von aktiv-durch-das-leben.de

    Lieber Björn.
    Danke für die Erinnerung daran, mal zu dieser Hütte zu wandern!
    Liebe Grüße
    Anita und Claudia

      1. Ohja. Sehr gern! Ich hoffe, dass wir das mal schaffen, wir würden uns sehr freuen.
        Liest sich genau richtig für uns „Einsteiger“.
        Liebe Grüße
        Claudia

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Inhalt

Entdecke mehr von Bergparadiese.de

Jetzt abonnieren, um weiterzulesen und auf das gesamte Archiv zuzugreifen.

Weiterlesen