Anzeige:
Bergfreunde.de - Ausrüstung für Klettern, Bergsport und Outdoor

Packliste für Trailrunning- oder Speedhiking-Touren über mehrere Tage

Veröffentlicht in: Aktuell, Blog, Trailrunning | 0

Trailrunning oder Speedhiking macht einfach Spass. Körperliche Anstrengung vor einer wunderbaren Naturkulisse! Was braucht es mehr?

Ein wenig mehr braucht es natürlich schon. Gerade wenn man mehrere Tage auf einer Trailrunning-Tour ist. Oder wie wir im vergangenen Juli auf unserer Speed-Hiking Tour über den Grenzgänger. Natürlich spielt das Gewicht des Gepäcks eine wichtige Rolle. Allerdings sollte man auch das Nötigste dabei haben, damit man auf Wetterumschwünge vorbereitet ist und auch für eine Hüttenübernachtung alles dabei hat.

Geplant, gepackt, bereit
Geplant, gepackt, bereit

Packliste fürs Trailrunning

Als Rucksack verwende ich derzeit den Salomon ADV Skin 12. Mit einem Volumen von 12 Litern und seinen flexiblen Fächern ist er ideal für größere Touren. Außerdem passt eine 1,5 Liter Trinkblase hinein und der Rucksack verfügt über zwei 500ml Softflasks an den Schultern. Das hier gehört zusätzlich in den Rucksack bzw. sollte mit dabei sein:

Anzeige:
  1. Wechselshirt
  2. lange oder kurze Hose zum Wechseln bzw. für die Hütte
  3. langärmeliger Merino Baselayer
  4. Wind- und Regenjacke
  5. warme Jacke
  6. Socken
  7. wasserdichter Beutel
  8. Handschuhe
  9. Trailpoles oder Hiking-Stöcke
  10. Beanie bzw. Halstuch
  11. Stirnband
  12. Sonnenbrille
  13. Hüttenschlafsack
  14. Stirnlampe
  15. Tape
  16. Gel und Kohlehydrat-Riegel von UltraSports
  17. Waschzeug wie Zahnbürste, Duschgel und ein kleines Handtuch
  18. Smartphone, wenn möglich mit Offline-Karten der Tour (z.B. Maps3D oder komoot)
  19. Powerbank (wenn möglich mit Solar-Lade-Set, zum Beispiel von Goal Zero)
  20. Ladekabel

Unser Equipment auf der Grenzgänger Tour

Ich persönlich habe auch immer gerne eine gedruckte Karte in der Tasche. So ausgestattet steht einem Mehrtages-Trail „fast“ nichts mehr im Wege.

Für die Speedhiking Tour über den Grenzgänger haben wir auf den La Sportiva TXS GTX als Schuh gesetzt. Das ist zwar kein klassischer Trailrunningschuh, hat aber dort seine Wurzeln. Im hochalpinen Bereich war mir ein Knöchelschutz und eine gewisse Steifigkeit der Sohle wichtig. Trotzdem sollte der Schuh auch einen guten Vortrieb bieten. Das alles hat der Schuh in sich vereint.

Für leichtere Trails greife ich derzeit auf den Columbia Montrail Caldorado III. Der kommt in schwierigem Gelände jedoch an seine Grenzen. Meine Fivefingers hingegen bieten ein Laufgefühl der ganz besonderen Art.


Hinweis: Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links. Bei einem Klick auf einen solchen Link und einem anschließenden Kauf erhalte ich dafür eine kleine Provision. Für Dich entstehen dabei keine Kosten.


Anzeige:
Folge uns Björn von Bergparadiese.de:

Blogger, Fotograf & Autor - "Life begins when you step outside!"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.