Der Schrecksee – Bilder & Wissenswertes zum Naturschutzgebiet in den Allgäuer Hochalpen

Zuletzt aktualisiert am 5. April 2024

Der Schrecksee liegt im Naturschutzgebiet Allgäuer Hochalpen, dem zweitgrößten Naturschutzgebiet Bayerns und einem der artenreichsten Gebirge Deutschlands. Die Bergtour zum Schrecksee kann auf verschiedenen Routen angegangen werden.


Verschiedene Touren führen zum Schrecksee. Die einfache Wanderung zum Schrecksee, aber auch anspruchsvolle Bergtouren. Wer sich zum 1813 Meter hoch gelegenen Bergsee aufmacht, sollte aber einige Dinge über den See, seine Entstehung, aber auch über das angemessene Verhalten am und um den See wissen.

Inhaltsverszeichnis

  1. Über den Schrecksee
  2. Das Naturschutzgebiet Allgäuer Hochalpen
  3. Entstehungsgeschichte des Sees und Fakten zur Bergtour
  4. Empfohlene Wege und Touren
  5. Bilder zum Schrecksee

Über den Schrecksee

Der Schrecksee befindet im zweitgrößten Naturschutzgebiet Bayerns: den Allgäuer Hochalpen. Dieses Gebiet erstreckt sich, wie man auf der Karte erkennen kann, von Hinterstein in südlicher Richtung. Über das Rauhhorn und den Schrecksee dehnt sich das Schutzgebiet südwärts über den Hochvogel und die Höfats zum Allgäuer Hauptalpenkamm aus.

Der Schrecksee
Der Schrecksee

Ein wunderschönes, teils raues Gebirge, mit herrlichen Bergseen wie auch sanften, sonnendurchfluteten Grashängen. So rau es zum Teil erscheinen mag, es ist auch ein sehr sensibles Ökosystem das für künftige Generationen unbedingt erhalten bleiben muss! Daher solltest Du auf Deiner Wanderung zum Schrecksee denken:

Der Bergsee liegt im Naturschutzgebiet Allgäuer Hochalpen

Zelten, Feuermachen, Lärmen, aber auch Drachenfliegen und Drohnen fliegen lassen ist in einem Naturschutzgebiet streng verboten! Die Polizei und Gebeitsbetreuer kontrollieren regelmäßig. Für echte Bergliebhaber sollte es aber selbstverständlich sein, sich in einem Naturschutzgebiet entsprechend zu verhalten!

Mehr Informationen zum Zelten, Camping oder auch Biwak in den Bergen, was ist erlaubt und was nicht, gibt es im Beitrag »Übernachten in den Bergen«.

Regelungen im Naturschutzgebiet Allgäuer Hochalpen werden auch mit diesen Tafeln ausgewiesen - Quelle ©Schutzgebietsbetreuung
Regelungen im Naturschutzgebiet Allgäuer Hochalpen werden auch mit diesen Tafeln ausgewiesen – Quelle ©Schutzgebietsbetreuung
Eine Karte zum Naturschutzgebiet Allgäuer Hochalpen gibt es hier.

Darauf solltest Du bei Deiner Schrecksee Wanderung achten

  • Nicht die Wege verlassen
  • Nicht mit Hängegleitern oder Ultraleichtflugzeugen starten
  • Keine Drohnen aufsteigen lassen
  • Die Bergwege sind keine Radwege
  • Hunde anleinen
  • Nicht zelten
  • Keine Pflanzen abreißen oder ausgraben
  • Kein Feuer machen, nicht grillen

Schrecksee Wanderung: Fragen & Antworten

Wie lange läuft man zum Schrecksee?

Ab dem E-Werk ist der Aufstieg zum Schrecksee mit 2 Stunden und 45 Minuten angegeben.

Wie hoch liegt der Schrecksee?

Der Schrecksee liegt auf 1813m Höhe.

Wie tief ist der Schrecksee?

Der Schrecksee hat eine maximale Tiefe von 28 Metern, ist ca. 480m lang und 190m breit.

Wie entstand der Schrecksee?

Der ursprüngliche Schrecksee wurde in den 1950er Jahren zum Zweck der Energiegewinnung um 8m aufgestaut. Aus einer Halbinsel entstand die prägnante Insel und das heutige Aussehen des Bergsees.

Welche Wege führen zum Schrecksee?

Der Normalweg führt von Hinterstein über die Talstrasse zum Giebelhaus und das Elektrizitätswerk zum Schrecksee. Alternativ erreicht man den Bergsee über den Jubiläumsweg von Hinterstein über die Willersalpe oder vom Giebelhaus über das Prinz-Luitpold-Haus. Von Österreich führt der Aufstieg vom Vilsalpsee über die Landsberger Hütte und einen Teil des Grenzgänger Wegs zum See.

Empfehlenswerte Wanderungen & Touren

Folgende Touren führen zum Schrecksee oder am Bergsee vorbei:

Bilder zur Bergtour zum Schrecksee

Immer wieder neue Infos und Tipps

Du willst keinen Beitrag mehr verpassen? Dann abonniere Bergparadiese.de per Email und erhalte automatisch alle neuen Beiträge und Tourentipps (diesen kostenfreien Service kannst Du jederzeit wieder abbestellen).

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Entdecke mehr von Bergparadiese.de

Jetzt abonnieren, um weiterzulesen und auf das gesamte Archiv zuzugreifen.

Weiterlesen