Anzeige:
Anzeige:
Spring & Summer Collection 2021 1200x628

Burgruine, Bachtelweg & Weinberghöhe – eine Wanderung oberhalb von Burgberg

Denn das Gute liegt so nah… das trifft wie so oft auf die kleinen Erlebnistouren um die Ecke zu… eine wunderschöne Wanderung für den Sommer und den Winter…

Im zu Ende gehenden Winter war ich einige Male rund um Burgberg unterwegs. Sei es die winterliche Besteigung des Burgberger Hörnle oder der Trailrun von Rettenberg über die Weinberghöhe nach Burgberg. Auf diesen Touren habe ich bewusst die bekannten Pfade verlassen und spontan die ein oder andere Schleife ausgewählt.

Natürlich kannte ich manche der Ecken schon in Verbindung mit vergangenen Wanderungen durch das Allgäu. Aber in der Kombination bekannter Touren ergaben sich, wie so oft, völlig neue Wege und Eindrücke. So auch auf dieser Rundwanderung oberhalb von Burgberg im Allgäu.

Burgruine Burgberg
Burgruine Burgberg

Burgruine Burgberg

Der Einstieg erfolgt am südöstlichen Ende des Allgäuer Ortschaft. Wie der Ortsname schon sagt, gibt es oder gab es hier eine Burg. In früheren Jahren habe ich mir darüber nie groß Gedanken gemacht. Als Jugendlicher war mir auch nie bewusst, dass unser kleiner Kletterfelsen direkt im Schatten der Burgruine lag. Nur einen Steinwurf entfernt, dicht von Bäumen und Sträuchern vor den Blicken geschützt.

Der Weg zur Burgruine ist gut beschildert. Und die Überreste der Burg, die nur noch aus einem großen Mauerstück besteht, ist bald erreicht.

Der erste Teil des Weges beginnt relativ gemütlich, bevor es deutlich steiler nach oben geht. Auf schmalen Pfaden und schließlich über Forstwege geht es auf den höchsten Punkt der beschriebenen Route. Man könnte hier auch noch weiter durch den Wald in Richtung Alpenblick aufsteigen und den Rückweg über die Starzlachklamm wählen.

Über die Alpe Weiherle zum Bachtelweg

Die Alpe Weiherle, am Parkplatz zum Burgberger Hörnle, ist in den Sommermonaten bewirtschaftet.

Der breite Forstweg führt in weiten Schleifen durch den Wald zu den Alpweiden unweit der Alpe Weiherle. Von dort geht es zunächst auf der Zufahrtstrasse zum Berggasthof Alpenblick nach unten bevor Wegweiser den Einstieg in den Bachtelweg markieren.

Es beginnt ein herrlicher Wanderweg durch den Wald. Über Stufen und Wurzeln, dann wieder über kleine Stege, schlängelt sich der Weg entlang eines kleinen Bachs nach unten. Da der untere Teil des Wegs zur Zeit unserer Begehung gesperrt war, stiegen wir in Richtung Burgberger Kapelle aus dem Bachtelweg aus.

Weiterweg in Richtung Weinberghöhe

Ein kurzes Stück durch die östlichen Wohngebiete von Burgberg ist der Waldspielplatz bald erreicht. Hier beginnt der Hangweg in Richtung Weinberghöhe. Der schmale Haldenweg führt ohne großen Höhenunterschied am Hang entlang in Richtung Weinberghöhe. Nun hat man verschiedenen Möglichkeiten für den Weiterweg.

Entweder direkt zur Weinberghöhe mit dem Abstieg über die Stufen und Trepbpen hinunter zum Parkplatz des Erzgrubenbähnle. Ein andere Variante ist der Abstieg und die anschließende Querung zum ehemaligen Steinbruch. Dort erfolgt der Abstieg ebenfalls zum genannten Parkplatz wo sich auch ein kleiner Kinderspielplatz befindet. Oder, wie in unserer Karte eingezeichnet, direkt zurück ins Ortszentrum von Burgberg.


Fazit: Die Wege oberhalb von Burgberg sind wahre Entspannungswege. Abwechslungsreich kann man hier seinen Gedanken und den Beinen freien lauf lassen.


Die Karte zu den Wanderwegen

Anzeige:
Folge uns Björn von Bergparadiese.de:

Sportler, Blogger, Content Creator & Autor

Ich bin Björn und seit meiner frühesten Kindheit aus Leidenschaft in den Bergen unterwegs. Mit dem Mountainbike, meinen Bergschuhen oder meinem Klettersteig-Set bin ich ständig auf der Suche nach neuen Touren und Erlebnissen. Dabei darf der Genuss nicht zu kurz kommen. Ich halte mich gerne beim Trailrunning fit und bin außerhalb der klassischen Bergsaison auch gerne mit den Tourenskiern unterwegs. Auf meinem Alpin-Blog schreibe ich über meine Touren, gebe Tipps zur Tourenplanung und dem Drumherum. Mein Motto: "Life begins when you step outside!"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.