8 Tipps fürs Fliegen mit Wandergepäck

Zuletzt aktualisiert am 30. November 2023

Du hast einen Wanderurlaub geplant und hast vor, mit dem Flugzeug zu verreisen? Beim Fliegen mit Wandergepäck im Flugzeug gibt es ein paar Dinge zu beachten.


Damit es nicht zu Problemen beim Check-in kommt oder Dein Equipment bei der Verladung beschädigt wird ist es wichtig, vor der Abreise einige Vorbereitungen zu treffen. Worauf es hierbei ankommt, das verrate ich Dir hier.

Fliegen mit Wandergepäck
Fliegen mit Wandergepäck

8 Tipps fürs Fliegen mit Wandergepäck

  1. Fluglinienrichtlinien checken
  2. Leicht packen
  3. Gepäckstücke
  4. Spezielle Ausrüstung
  5. Vorausplanung
  6. Versicherung abschließen
  7. Identifikation des Gepäcks
  8. Frühzeitig am Flughafen sein

     

Fluglinienrichtlinien checken

Überprüfe vor der Buchung der Flugtickets, welche Gepäckrichtlinien bei der jeweiligen Fluggesellschaft gelten.

Manche Airlines erlauben möglicherweise ein kostenloses Aufgabegepäck, während bei anderen Fluggesellschaften zusätzliche Gebühren verlangt werden. Bei Übergepäck kann es schnell sehr teuer werden. 


Leicht packen

Reduziere dennoch das Gewicht deines Gepäcks, indem Du nur das Nötigste mit auf die Reise nimmst. Entscheide Dich am besten für eine leichte, aber dennoch strapazierfähige Ausrüstung. Kleidung aus Merino hat zum Beispiel den Vorteil, dass Du sie mehrere Tage tragen kannst, ohne dass sie zu riechen beginnt.

Wanderschuhe könnten ggf. ins Handgepäck, um Platz zu sparen. Oder zu ziehst sie für den Flug an und packst die leichteren Schuhe in den Rucksack.

Tipp
Wenn meine Wanderungen, wie zuletzt im Val d’Aran, von einem festen Ort aus starten, packe ich mein gesamtes Gepäck inklusive Wanderrucksack gerne in ein Duffle-Bag.

Der lässt sich auf dem Weg zum Flughafen und später zur Unterkunft bequem wie ein Rucksack auf dem Rücken tragen.


Gepäckstücke

Verwende am besten Rucksäcke und Taschen, die sich sowohl als Handgepäck für den Flug als auch zum Wandern eignen. Sie sollten stabil und wasserdicht und leicht zu handhaben sein.

Apropos Handgepäck: Informiere Dich gut, welche Gegenstände gegen die Sicherheitsbestimmungen verstoßen könnten. Gefahrengüter, wie Benzinfeuerzeuge, scharfe oder spitze Gegenstände z.B. Taschenmesser oder Scheren, sind im Handgepäck nicht erlaubt. 

Beim Fliegen mit Wandergepäck gilt es einiges zu beachten
Beim Fliegen mit Wandergepäck gilt es einiges zu beachten


Spezielle Ausrüstung

Wanderstöcke, Zelte und andere sperrige Gegenstände werden in der Regel als Sondergepäck behandelt bzw. dürfen nur als aufgegebenes Gepäck befördert werden. Informiere Dich daher im Voraus bei der Airline, was transportiert wird und welche Kosten dafür anfallen. Auch wichtig zu wissen: muss diese Art von Gepäck vorher angemeldet werden? So vermeidest Du am am Check-in-Schalter böse Überraschungen, oder gar Abweisungen. Und natürlich sparst Du Dir Zeit.

Wichtig ist außerdem, dass spitze Gegenstände vor dem Transport entschärft werden, zum Beispiel durch eine Polsterung mit fester Pappe und Klebeband. Am besten eignen sich für eine Flugreise zum Beispiel Stöcke, die einfach in einzelne Segmente zerlegt werden können, die dann in den Rucksack passen.


Vorausplanung

Überlege am besten schon im Voraus, wie Du zum Flughafen fahren möchtest und wie Du nach der Landung mit Deinem Wandergepäck zur Unterkunft kommst. Möglicherweise benötigst Du Transportmöglichkeiten zum Wanderort oder zur Unterkunft.

Auch wenn ich immer versuche die öffentlichen Verkehrsmittel zu nutzen. Gerade bei sehr frühen Abflügen zum Flughafen in München ist die Fahrt aus dem Allgäu zum Airport mit dem eigenen Auto für mich am komfortabelsten. Dann sollte jedoch der Parkplatz schon vorab gebucht werden. Mit Fluparks München muss die Parkplatzsuche am Abflugtag nicht auf gut Glück erfolgen, denn hier kannst Du entspannt vor der Reise schon die Preise vergleichen und günstig einen Stellplatz am Airport buchen.

So musst Du auch keine hohen Parkplatzgebühren bei der Rückkehr befürchten. 


Versicherung abschließen

Beim Fliegen mit Wandergepäck solltest Du Tim Voraus prüfen, ob Deine Reiseversicherung auch das Wandergepäck abdeckt. Insbesondere für den Fall von Verlust oder Beschädigung während des Fluges.

Versicherungen
Vergiss auch nicht, Deine Krankenversicherung zu checken. Ist sie für das jeweilige Reiseland ausreichen und gültig?

Hast Du eventuell auch eine Versicherung über eine Mitgliedschaft beim Deutschen Alpenverein?


Identifikation des Gepäcks

Markiere Dein Gepäck deutlich mit Deinen Kontaktdaten und prüfe, ob das Label robust genug ist, um den Flug und die Verladung durch das Flughafenpersonal zu überstehen.


Frühzeitig am Flughafen sein

Da Dein Wandergepäck möglicherweise mehr Zeit am Check-in und bei der Sicherheitskontrolle erfordert, ist es wichtig, rechtzeitig am Flughafen zu erscheinen.

So verhinderst Du Stress und Hektik und kannst stattdessen entspannt Deinen Wanderurlaub antreten.


Weitere Tipps?

Du hast noch weitere Tipps oder Erfahrungen? Dann schreib sie gerne in die Kommentare!


Immer wieder neue Tipps

Du willst keinen Tipps mehr verpassen? Dann abonniere Bergparadiese.de per Email und erhalte automatisch alle neuen Beiträge und auch Tourentipps (diesen kostenfreien Service kannst Du jederzeit wieder abbestellen).

2 Kommentare zu „8 Tipps fürs Fliegen mit Wandergepäck“

  1. Den Duffel benötige ich tatsächlich, weil ich bei meiner Reise auf die Marmolata einen Haufen Gepäck benötige, aber keinen Koffer verwenden kann.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Inhalt

Entdecke mehr von Bergparadiese.de

Jetzt abonnieren, um weiterzulesen und auf das gesamte Archiv zuzugreifen.

Weiterlesen