Am Grat oberhalb des Grüntenhauses

Grünten – Rundtour

Diese kleine Runde im Gebiet des Grünten führt über die Alpe Obere Schwande zum Grüntenhaus. Ausgangspunkt der Wanderung ist der Berggasthof Alpenblick, oberhalb Burgberg.


Am gebührenpflichtigen Parkplatz geht es zunächst auf dem Fahrweg in Richtung „Erzgruben“, nach ein paar hundert Metern links weiter in Richtung Alpe Obere Schwande bzw. Roßbergalpe.

Hirtenhütte oberhalb der Schwandalpe
Hirtenhütte oberhalb der Schwandalpe

Vom Berggasthof Alpenblick zur Alpe Obere Schwande

Nach etwa 2 Kilometern, kurz hinter der Materialbahn, geht es links hinauf. Der nun folgende Wegabschnitt hat durch einen in den letzten Jahren verbreiterten Weg viel von seinem Charme verloren. Auf dem Schotterweg geht es, zunächst über eine Wiese, dann im Wald nach oben. Am Ende des Waldstücks steigt der nun wieder »klassische« und definitiv schönere Pfad steiler über eine Blumenwiese, immer mit tollem Blick auf den »Großen Wald«, zur Schwandalpe hinauf.

Bänkle am Grat zwischen Schwandalpe und Grüntenhaus
Bänkle am Grat zwischen Schwandalpe und Grüntenhaus

Auf der Schwandalpe lohnt es sich ein paar Minuten zu verweilen, die Aussicht und eine leckere Brotzeit zu genießen.

Links an der Alpe geht es weiter hinauf in Richtung Grünten.

Aufstieg und Übergang zum Grüntenhaus

Teils mit Stufen und Einfassungen, geht es in Serpentinen durch den Wald hinauf. Ab und an grüßt das Jägerdenkmal von oben herab. Mit etwas Glück und der nötigen Ruhe kannst Du in diesem Bereich Gemsen beim äsen beobachten.

Nach insgesamt etwa 550 Höhenmetern ist der Stuhlwandgrat erreicht. Eine wenig begangene und sehr ausgesetzte Grat-Kletter-Route gegenüber des Burgberger Hörnle.

Der Stuhlwandgrat bleibt heute jedoch links liegen und unser Weg führt leicht bergab zum ebenfalls bewirtschafteten Grüntenhaus und von hier linker Hand ins Tal.

Der Abstieg erfolgt zunächst über Wiesen, bevor es abermals in den Wald hinein geht. Im Illertal taucht immer wieder Sonthofen auf, während es auf dem »Winterweg zum Hörnle« in Richtung der Alpe Weiherle geht. Der Weg führt jedoch oberhalb der Alpe, nun wieder auf einem breiten Forstweg, links in Richtung der Fahrstrasse und von dort ein paar Meter wieder bergauf  zum Berggasthof Alpenblick.

Panoramablick auf Sonthofen vom Grüntenhaus
Panoramablick auf Sonthofen vom Grüntenhaus

Ob als leichte Halbtagestour geplant, oder als „schnelle Runde zum Feierabend“. In jedem Fall eine schöne Alternative zum manchmal arg überlaufenen Burgberger Hörnle.

Karte zur Wanderung

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von komoot. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Infos und Tipps zur Tour

Parken
Entlang der Auffahrt von Burgberg in Richtung Berggasthof Alpenblick gibt es immer wieder Parkplätze und Parkbuchten.

Ebenso findest Du unmittelbar am Berggasthof Parkmöglichkeiten. Alle Parkplätze sind gebührenpflichtig (6€ pro Tag, bzw. ab 2 Stunden; Stand Juli 2023). Auf dem Seitenstreifen herrscht überall Parkverbot (Rettungsweg).


Einkehrmöglichkeiten
Sowohl die Alpe Obere Schwande wie auch das Grüntenhaus sind bewirtschaftet.

Außerdem kannst Du am Berggasthof Alpenblick oder auch der Alpe Weiherle am Ende der Tour einkehren.

Die Öffnungszeiten findest Du auf den verlinkten Webseiten.


Kartenmaterial
Immer wieder neue Touren

Du willst keinen Beitrag mehr verpassen? Dann abonniere Bergparadiese.de per Email und erhalte automatisch alle neuen Beiträge und Tourentipps (diesen kostenfreien Service kannst Du jederzeit wieder abbestellen).

*Transparenzhinweis: Dieser Blogbeitrag enthält Affiliate-Links. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Das bedeutet, dass ich über den Aufruf dieser Links und einem anschließenden Kauf eine kleine Provision erhalte. Für Dich entstehen dabei keine Kosten. 

Folge uns Björn von Bergparadiese.de:

Sportler, Blogger, Content Creator & Autor

Ich bin Björn und seit meiner frühesten Kindheit aus Leidenschaft in den Bergen unterwegs. Mit dem Mountainbike, meinen Bergschuhen oder meinem Klettersteig-Set bin ich ständig auf der Suche nach neuen Touren und Erlebnissen. Dabei darf der Genuss nicht zu kurz kommen. Ich halte mich gerne beim Trailrunning fit und bin außerhalb der klassischen Bergsaison auch gerne mit den Tourenskiern unterwegs. Auf meinem Alpin-Blog schreibe ich über meine Touren, gebe Tipps zur Tourenplanung und dem Drumherum. Mein Motto: "Life begins when you step outside!"

5 Antworten

  1. Susanne Urban

    Hallo Björn,
    habe den Tipp von deinem Block von Jule bekommen.
    Ist absolut super dein Block und ich kann mich kaum satt lesen.
    Grüße aus Stuttgart

    • Björn

      Hallo Susanne! Danke Dir für die Blumen 🙂 Freue mich immer über Feedback. LG aus dem sonnigen Allgäu! Björn

  2. Manfred Salzer

    Hallo Björn, Du = Juni 2016 /// ich, Juni 1967 😉 mit zwei „Mädels“ (Bäckereifachverkäuferinnen), die sollte ich mal mitnehmen auf eine Bergtour lt. Senior-Chefin. Und genau diese/deine Tour hatten wir dann gemacht am freien Sonntag. 67/68 war die Zeit in der ich mir den Bergwandervirus geholt habe und garnicht „unglücklich“ war.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert