Genusslandschaft Allgäu – Genussvolle Alpwanderungen

Waren im ersten Teil „Genusslandschaften Allgäu“ die Sonnenuntergänge im Mittelpunkt, so sind es in Teil 2 die Alpen. 

Während man im Rest von Bayern von Almen spricht, heißen diese im Allgäu, wie im gesamten alemannischen Bereich, Alpen. Zwischen Almen und Alpen gibt es keinen Unterschied. Bei den Alpen selbst gibt es den Unterschied zwischen den Sennalpen und den Galtalpen. Auf den Sennalpen wird vor Ort Butter oder Käse erzeugt, während auf Galtalpen hauptsächlich Jungvieh gehalten wird.

Alpbewohner
Alpbewohner

Im Allgäu ist meist das Allgäuer Braunvieh tonangebend. In den vergangenen Jahren gesellten sich aber auch immer wieder andere Arten von Kühen dazu.

Drei Genußvolle Alpwanderungen im Allgäu

Heute geht es also auf die Alpen. Wie im ersten Teil der Serien habe ich Euch drei Tourenvorschläge mit unterschiedlich sportlichem Anspruch herausgesucht. Und mein ganz persönlicher Genuss-Tipp darf natürlich auch nicht fehlen!


für ungeübte Wanderer

Siedelalpe & Jugetalpe

Das Gebiet um die Siedelalpe und Jugetalpe ist ein herrliches leichtes Wandergebiet. Am besten startet man vom Wanderparkplatz Schlattermoos, auf der Verbindungsstrasse zwischen Immenstadt und Missen-Wilhams.

Hier führt zunächst ein schmaler Waldpfad zu den breiten Forst- und Wanderwegen rund um die Alpen. Nicht nur die laden zu einer genußvollen Rast ein. Entlang des Wegs kann man immer wieder den herrlichen Blick hinunter zum Alpsee genießen.

Wer etwas mehr wandern möchte, kann auch noch die ebenfalls bewirtschaftetet Pfarralpe in westlicher Richtung mit in die Tour einbauen.

Blick auf den Großen Alpsee
Blick auf den Großen Alpsee

Gehzeit
Für die Rundwanderung Siedelalpe- und Jugetalpe muss man ungefähr 1 Stunde Gehzeit einplanen.


für sportliche Wanderer

Höllritzer Alpe

Diese Tour beginnt am gebührenpflichtigen Wanderparkplatz bei Gunzesried Säge. Kurz nach der Brücke führt der Weg links in Richtung Ostertobel. Den wunderschönen Tobelweg kann man auf dem Hin- oder Rückweg auch in die Wanderung einbauen.

Grundsätzlich hält man sich in Richtung der Mittelbergalpe die man über einen kleinen Waldweg unweit der Buhl’s Alpe erreicht. Dann geht es auf einem wunderschönen Wiesenweg und durch lichte Waldabschnitte hinauf zur Höllritzer Alpe.

Der Rückweg erfolgt auf dem identischen Weg oder alternativ über einen Schotterweg in Richtung Ostertal (gut beschildert). Dann auf dem Fahrweg des Tals bis zum Eingang des zuvor genannten Tobelwegs und zurück zum Ausgangspunkt.


Gehzeit
Bis zur Alpe benötigt man etwa 2,5 Stunden

Transparenzhinweis: Die Beiträge innerhalb dieser Serie sind in Kooperation mit St. Mang-Käsewerk GmbH & Co KG. entstanden.

für ambitionierte Berggeher

Willersalpe

Die Willersalpe ist eine der ursprünglichsten Alpen im Allgäu. Vom gebührenpflichtigen Wanderparkplatz „Auf der Höh“ in Hinterstein geht es los.

In vielen steilen Kehren zieht sich der Weg unterhalb von Zierleseck und Gaishorn nach oben. Die Alpe selbst liegt in einer weiten Wanne unterhalb der über 2000 Meter hohen Gipfel der Umgebung.

Nach einer aussichtsreichen Rast empfiehlt sich im Abstieg die Variante über Wildfräuleinstein“. Ein herrlicher Höhenweg erwartet den Wanderer. Nicht sonderlich ausgesetzt, aber am scharf abfallenden Hang entlang, geht es zurück in Richtung Hinterstein. Dort wartet ein steiler Abstieg zum Parkplatz.


Gehzeit
Für die gesamte Tour sollte man etwa 2,5 Stunden Gehzeit einplanen.

Mein Tipp für Genießer

Meine Leibspeise auf Alpen sind Kässsalat oder saurer Romadur. Den besten Kässsalat gibt es meiner Meinung nach auf der Höllritzer Alpe.

Und wenn mal keine Alpe auf dem Weg liegt, muss man auch nicht auf den Genuss verzichten. Ein saurer Käs lässt sich mit St. Mang Romadur oder St. Mang Limburger auch super zu Hause vorbereiten. In einer dichten Brotzeitbox mit auf eine Tour nehmen. Frisches Schwarzbrot dazu und eine schöne Aussicht. Lecker!

zum Rezept-Tipp - Saurer Käse mit St. Mang Limburger oder St. Mang Romadur
zum Rezept-Tipp – Saurer Käse mit St. Mang Limburger oder St. Mang Romadur
Folge uns Björn von Bergparadiese.de:

Sportler, Blogger, Content Creator & Autor

Ich bin Björn und seit meiner frühesten Kindheit aus Leidenschaft in den Bergen unterwegs. Mit dem Mountainbike, meinen Bergschuhen oder meinem Klettersteig-Set bin ich ständig auf der Suche nach neuen Touren und Erlebnissen. Dabei darf der Genuss nicht zu kurz kommen. Ich halte mich gerne beim Trailrunning fit und bin außerhalb der klassischen Bergsaison auch gerne mit den Tourenskiern unterwegs. Auf meinem Alpin-Blog schreibe ich über meine Touren, gebe Tipps zur Tourenplanung und dem Drumherum. Mein Motto: "Life begins when you step outside!"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.