Genusslandschaft Allgäu – Genussvolle Sonnenuntergänge

Mit dem Begriff Allgäu verbinden viele das Bild von Kühen auf Alpweiden. Oder auch das Bild der sanften, wunderbaren Natur- und Kulturlandschaft. Und natürlich: Käse.

In meiner Serie über die „Genusslandschaft Allgäu“ möchte ich Euch das Wandern durch unsere herrlich-schöne Kulturlandschaft mit ein paar einfachen Touren näher bringen. Sie soll Anfänger und Fortgeschrittene im Bergwandern gleichermaßen inspirieren. Am Ende der Serie gibt es noch praktische Tipps, wie das Wandern mit Gepäck deutlich entspannter werden kann.

Diese Serie ist in Kooperation mit St. Mang Käse entstanden. Weshalb nicht nur der Wandergenuss, sondern auch der kulinarische Genuss bei jedem Beitrag im Mittelpunkt steht. Heute zum Beispiel kommen alle Kässpatzen-Liebhaber auf ihre Kosten.

Sonnenuntergang am Sonthofer Hof
Sonnenuntergang am Sonthofer Hof

Drei Sonnenuntergangs-Wanderungen im Allgäu

Wer schon einmal einen Sonnenuntergang in den Bergen erlebt hat, der wird diesen Anblick nie vergessen. Wenn die letzten Strahlen hinter den Gipfeln verschwinden und sich die Abenddämmerung wie ein kühler Schleier über die Landschaft legt.

Für so ein Erlebnis muss es nicht unbedingt hoch hinauf gehen. An den nach Westen geneigten Hängen des oberen Allgäus gibt es eine ganze Reihe an herrlich schönen Plätzen die nicht nur den erfahrenen Berggehern vorbehalten sind.


– für ungeübte Wanderer –

Sonnenuntergang am Altstädter Hof und am Sonthofer Hof

Die beiden Höfe liegen nur ein paar Höhenmeter voneinander entfernt über dem Illertal. Sie sind beide von Altstädten oder von Sonthofen aus zu Fuß oder mit dem Fahrrad zu erreichen.

Für den Sonthofer Hof startet man am besten vom Sonthofer Ortsteil Hofen und wandert gemütlich über breite Wirtschaftswege bis kurz vor den bewirtschafteten Hof. Dann wird es ein kurzes Stück steiler bevor die letzten Meter auf der Mautstrasse nach oben führen.

Der Altstädter Hof liegt etwas oberhalb und ist am einfachsten über den Fahrweg von Altstädten aus zu erreichen. Die asphaltierte Straße gabelt sich nach einer Ebene wo man sich für einen der beiden Höfe entscheiden kann. Über einen schmalen Bergpfad sind auch beide Höfe, gut ausgeschildert, miteinander verbunden. Diese Variante ist aber nur zu Fuß zu bewältigen.

Wer nicht ganz so gut zu Fuß ist: von Altstädten führt eine Mautstrasse zum Altstädter wie auch zum Sonthofer Hof. Die Mautgebühr kann entweder in Altstädten am Haus des Gastes oder bei den Wirtsleuten bezahlt werden.


Gehzeiten
Zum Sonthofer Hof ab Hofen ca. 1,5 Stunden; zum Altstädter Hof ab Altstädten etwa 2 Stunden.


für sportliche Wanderer

Sonnenuntergang am Jochschrofen

Für den Sonnenuntergang auf dem Jochschrofen startet man am besten am großen Parkplatz P1 (gebührenpflichtig) in Oberjoch. Auf der gegenüberliegenden Seite der Hauptstraße geht es ein Stück durch das Dorf und dann über einen breiten Fahrweg steil nach oben.

Nach einigen Kehren endet der Fahrweg und die letzten Höhenmeter zum Gipfel des Ornach führen über einen Bergpfad. Mit etwas Glück kann man am Spätnachmittag und in den frühen Abendstunden Gemsen beobachten. Also unbedingt ruhig verhalten!

Sonnenuntergang am Jochschrofen
Sonnenuntergang am Jochschrofen

Vom Gipfelkreuz des Ornach geht es noch ein paar Meter auf dem Bergrücken zum höchsten Punkt, dem Jochschrofen. Aber alleine die Abendstimmung am Ornach ist die Mühe allemal wert.


Gehzeit
Bis zum Gipfel läuft man etwa 1,5 Stunden.


für erfahrene Berggeher

Sonnenuntergang am Sorgschrofen

Diese Bergtour ist die anspruchsvollste Tour im Trio. Nicht nur der steile Zustieg, sondern auch die letzten Meter zum Gipfel haben es in sich. Teils mit Drahtseilen gesichert geht es steil zum Aussichtspunkt über Jungholz.

Die Tour beginnt am großen Parkplatz der Jungholzer Skilifte. Von hier geht es zunächst über einen breiten Wirtschaftsweg nach oben, bevor es auf einer Lichtung an einer Alpe vorbei schmäler wird.

Sonnenuntergang am Sorgschrofen
Sonnenuntergang am Sorgschrofen

Der Weg schlängelt sich in zahlreichen Serpentinen nach oben, bevor es ein kurzes Stück im Wald flacher wird. Dann beginnt der anspruchsvolle Teil.

Den Abstieg sollte man in jedem Fall nicht zu lange hinauszögern, damit man noch genug Licht für den steilen Teil hat. Entweder auf demselben Weg, oder über die Skipisten geht es zurück zum Parkplatz, wo man an lauen Sommernächten Glühwürmchen beim Tanzen zuschauen kann.


Gehzeit
Bis zum Gipfel läuft man etwa 2 Stunden.

Mein Tipp für Genießer

Auf dem Altstädter Hof gibt es im Sommer jeden Donnerstag ab 17 Uhr frische Kässpatzen auf Vorbestellung. Die Kontaktdaten gibt es auf www.altstaedter-hof.de

Und wer seine Freunde zu Hause selbst bekochen möchte, für den habe ich hier einen Kochtipp: Besonders lecker und würzig gelingen Kässpatzen mit einem St. Mang Limburger.

Rezept - Kässpatzen mit Sankt Mang Limburger
zum Rezept – Kässpatzen mit Sankt Mang Limburger
Transparenzhinweis: Die Beiträge innerhalb dieser Serie sind in Kooperation mit St. Mang-Käsewerk GmbH & Co KG. entstanden.

 

Folge uns Björn von Bergparadiese.de:

Sportler, Blogger, Content Creator & Autor

Ich bin Björn und seit meiner frühesten Kindheit aus Leidenschaft in den Bergen unterwegs. Mit dem Mountainbike, meinen Bergschuhen oder meinem Klettersteig-Set bin ich ständig auf der Suche nach neuen Touren und Erlebnissen. Dabei darf der Genuss nicht zu kurz kommen. Ich halte mich gerne beim Trailrunning fit und bin außerhalb der klassischen Bergsaison auch gerne mit den Tourenskiern unterwegs. Auf meinem Alpin-Blog schreibe ich über meine Touren, gebe Tipps zur Tourenplanung und dem Drumherum. Mein Motto: "Life begins when you step outside!"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.