Im Frühjahr durch die grüne Landschaft radeln

Vorgestellt: Der Sinnesradweg durch das Nürnberger Land

Der Sinnesradweg lädt auf 160 km und rund 1800 Höhenmetern dazu ein das Nürnberger Land von verschiedenen Seiten aus zu erFAHREN. Wir stellen Dir die 4 Tagesetappen vor, inklusive Karte zum Download.

Sinnesradweg Etappe 1

Vom Schnaittachtal ins Pegnitztal

Die erste Etappel bringt Radfahrer von Schnaittach im Schnaittachtal bis ins malerische Pegnitztal.

Der Radwanderweg entlang der Pegnitz
Der Radwanderweg entlang der Pegnitz

Entlang schattenspendender Wälder, über saftige Wiesen, vorbei an beschaulichen Dörfern mit altehrwürdigen Herrensitzen. Unterwegs gibt es einen Blick auf die Festung Rothenberg. Das große barocke Gebäude sitzt auf einer hohen Bergzunge.

Wer sich die Zeit für eine Besichtigung nimmt, kann das noch gut erhaltene unterirdische Gewölbe entdecken. Doch bereits die gigantische Außenansicht beeindruckt.

Eine besondere Raststation finden Sinnessuchende auf dieser Etappe im Naturpark Fränkische Schweiz-Frankenjura: Das Waldsofa. Hier hat man die Möglichkeit, in ein Rohr zu lauschen oder zu blicken und den Wald auf diese Weise neu zu erleben.


Sinnesradweg Etappe 2

Entlang der Pegnitz zum Happurger Stausee

Natur ertasten heißt es auf Etappe Nummer 2 beim Barfußpfad in Neuhaus an der Pegnitz, der mit verschiedenen Materialien des Dolomitkiefernwalds wie Zapfen, Äste, Sand und Kies sensibilisiert.

Unterschiedliche Gesteine wie Basalt, Granit, Schiefer, Sandstein und Jura-Kalk können zusätzlich mit den Fingern befühlt werden und geben Einblick in die Geologie der Region bzw. darüber hinaus. Die besonderen, lichten Dolomitkiefernwälder sind artenreich und Lebensraum für zahlreiche, seltene Pflanzenarten, die sich im Pegnitztal teilweise seit der letzten Eiszeit halten konnten.

Am Hohlen Fels
Ganz so weit hinauf geht es nicht – vom Hohlen Fels hat man einen herrlichen Blick auf den Happurger Stausee, einem der Etappenziele entlang des Sinnesradweg durch das Nürnberger Land

Ebenfalls spannend und äußerst lehrreich ist ein Stopp an der Harnbachmühle in Hartenstein. Dieser Ort der Inklusion und Begegnung vermittelt Gästen, was passiert, wenn die Sinne eingeschränkt sind oder sogar komplett ausfallen.


Sinnesradweg Etappe 3

Albvorland, Streuobstwiesen und Ludwig-Donau-Main-Kanal

Der Sonnesradweg durch das Nürnberger Land hält auf Etappe 3 ein paar reizvolle Anstiege bereit.

Von der Fränkischen Alb geht es ins Albvorland. Herrliche Ausblicke wie von Püscheldorf hinunter nach Altdorf entlohnen für die Mühe. Zugreifen ausdrücklich erwünscht. Die Tour führt unter anderem an der Schwarzach und an Streuobstwiesen vorbei, bei deren Früchten man sich sogar bedienen darf.

Schließlich radelt man entlang des wunderschönen Ludwig-Donau-Main Kanals bis nach Feucht. Dieser Kanal gilt heute als Industriedenkmal und ist ein Naturidyll.


Sinnesradweg Etappe 4

Durch den Lorenzer und Sebalder Reichswald

Auf der 4. und letzten Etappe gilt es in die Geschichte des Nürnberger Landes einzutauchen.

Es geht durch den ersten Bannwald Bayerns, den Lorenzer Reichswald und weiter in den Sebalder Reichswald. Da dieses Stück durch ehemaliges Zeidlergebiet führt, können sich Besucher über dieses fast-vergessene Handwerk informieren.


Gewusst?
Zeidler sind ehemalige Waldimker, die bereits im Mittelalter Honig von wilden oder halbwilden Bienenvölkern sammelten.

In Schwaig können Radler ein aktives Bienenvolk besuchen, das hier ansässig ist. Die Gerüche und das stete Brummen des emsigen Volkes sind Eindrücke, die beruhigend wirken.

Zum Abschluss, bevor es zurück zum Ausgangspunkt der 4-tägigen Sinnesreise geht, sollte man unbedingt den unvergleichlichen Ausblick von Tauchersreuth bis nach Nürnberg hinein genießen.


Gesamtübersicht der 4-tägigen Radtour

 

Links & weitere Informationen


Unterkünfte
Zahlreiche romantische Gasthöfe, Hotels, Pensionen und Ferienwohnungen im Nürnberger Land bieten entspannte Natur- und Genussurlaube an.

Übernachtungen für zwei Personen gibt es schon ab 38 Euro.


Lageplan und Anreise
Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

PGlmcmFtZSB3aWR0aD0iNjAwIiBoZWlnaHQ9IjQwMCIgc3JjPSIvL21hcHMuZ29vZ2xlLmNvbS9tYXBzP3E9TiVDMyVCQ3JuYmVyZ2VyJTIwTGFuZCZhbXA7b3V0cHV0PWVtYmVkJmFtcDt6PTExIiB0aXRsZT0iTsO8cm5iZXJnZXIgTGFuZCI+PC9pZnJhbWU+

Weitere Erlebnisse im Nürnberger Land
Nicht nur Radfahrer kommen im Nürnberger Land auf Ihre Kosten. Die Region unweit der Franken-Metropole hat auch Wanderern, Kletterern und Wasserratten einiges zu bieten.


Immer wieder neue Tipps und Erlebnisse

Du willst keinen Beitrag mehr verpassen? Dann abonniere Bergparadiese.de per Email und erhalte automatisch alle neuen Beiträge und Tourentipps (diesen kostenfreien Service kannst Du jederzeit wieder abbestellen).

Transparenzhinweis: Dieser Beitrag enthält sogenannte Affiliate Links*. Beim Klick auf einen solchen Link und einem anschließenden Kauf erhalte ich eine kleine Provision. Für Dich entstehen dabei keine Kosten!
Folge uns Björn von Bergparadiese.de:

Sportler, Blogger, Content Creator & Autor

Ich bin Björn und seit meiner frühesten Kindheit aus Leidenschaft in den Bergen unterwegs. Mit dem Mountainbike, meinen Bergschuhen oder meinem Klettersteig-Set bin ich ständig auf der Suche nach neuen Touren und Erlebnissen. Dabei darf der Genuss nicht zu kurz kommen. Ich halte mich gerne beim Trailrunning fit und bin außerhalb der klassischen Bergsaison auch gerne mit den Tourenskiern unterwegs. Auf meinem Alpin-Blog schreibe ich über meine Touren, gebe Tipps zur Tourenplanung und dem Drumherum. Mein Motto: "Life begins when you step outside!"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.