Über den Tappeinerweg von Meran nach Dorf Tirol

  • Gesamtlänge Tappeinerweg (hin und zurück): 6 Kilometer
  • Höhenmeter: 110
  • Gehzeit: 1,5 Stunden
  • Schwierigkeitsgrad: leicht
  • Wegbeschaffenheit: breite Wanderwege; Variante über Dorf Tirol mit teils schmalen, steilen Pfaden
  • Einkehrmöglichkeiten: ja
  • Erforderliche Ausrüstung: feste Wanderschuhe, Sonnenschutz

Der Tappeinerweg führt oberhalb von Meran nach Gratsch. Er zählt zu den schönsten Höhenpromenaden Europas und bietet herrlichen Ausblick über die Kurstadt und Südtirol.


Es gibt zahlreiche Wanderwege und Promenaden in und um Meran. Der Tappeinerweg zählt dabei sicher zu den schönsten Wegen die die Südtiroler Kurstadt zu bieten hat. Und er  ist auch einer der einfachsten.

Der Tappeinerweg
Der Tappeinerweg
Transparenzhinweis: Dieser Beitrag entstand in Kooperation mit Historic South Tyrol und dem Hotel Adria, die uns zur Recherche eingeladen hatte. Diese Tatsache hat keinerlei Einfluss auf den Tourenbericht und unsere Einschätzung des Wegs.

Der Tappeinerweg

Gut 100 Meter über den Gassen und Sehenswürdigkeiten von Meran geht es nahezu ebenerdig dahin. Der Zugang über die Gilf Promenade ist ohne Stufen möglich, weshalb der Weg auch bei Familien mit Kindern und Kinderwagen so beliebt ist. Nach dem Aufstieg, der teils über Kopfsteinpflaster führt, ist der Rest der Promenade in Richtung Gratsch nahezu ebenerdig, fest und mit sehr feinem Kies bzw. Sand bedeckt.

Ausblick von der Gilf Promenade auf Meran
Ausblick von der Gilf Promenade auf Meran

Auf einer Länge von 3 Kilometern geht es an Pinien, Magnolien, Kakteen und zahlreichem anderen Gewächs vorbei. Je nach Jahreszeit blühen unterschiedliche Pflanzen am Wegesrand. Man könnte fast glauben man würde durch die Gärten von Trauttmannsdorff wandern. Wäre da nicht zusätzlich die Aussicht auf die Pfarrkirche St. Nikolaus oder das auf der anderen Seite des Etschtal gelegene Marling mit seinem gleichnamigen, und nicht weniger empfehlenswerten Marlinger Waalweg.

Am Ende des Wegs bei Gratsch gibt es ein Ausflugslokal, das zu einer Stärkung vor dem Rückweg einlädt.

Dr. med. Franz Tappeiner**
Franz Tappeiner war ein österreichischer Arzt, Botaniker und Anthropologe.

Er wurde am 7. Januar 1816 im Südtiroler Laas geboren und verstarb am 20. August 1902 in Meran.

Er legte auf eigene Kosten den Tappeinerweg an. Die offizielle Eröffnung fand am 18. November 1893 statt.

Denkmal am Tappeinerweg zu Ehren Dr. med. Franz Tappeiner
Denkmal am Tappeinerweg zu Ehren Dr. med. Franz Tappeiner
**Quelle: Wikipedia

Über den Brunnenburgsteig nach Dorf Tirol

Wir haben den Tappeinerweg in Verbindung mit dem Brunnenburgsteig und einem Besuch in Dorf Tirol verbunden.

Gut beschildert über den Brunnenburgsteig nach Dorf Tirol
Gut beschildert über den Brunnenburgsteig nach Dorf Tirol

Das bedeutet zwar 240 zusätzliche Höhenmeter und die Streckenlänge erhöht sich auf gut 10 Kilometer, aber so musst Du nicht denselben Weg zurück gehen. Dazu bekommst Du noch einen weiteren tollen Ausblick auf Schloß Tirol.

Allerdings ist der Weg, der sich am Ende des Tappeinerwegs gut beschildert nach oben zieht, nicht mehr für Kinderwagen geeignet.

Am Ende des Brunnenburgsteigs
Am Ende des Brunnenburgsteigs

Auf einen kurzen Straßenabschnitt folgt der steile Aufstieg über einen Brunnenburgsteig. Teils über Wurzeln, teils auf grobe gepflastertem Pfad. Der Aufstieg wird kurz von einer kleinen Straße unterbrochen. Es geht an einem weiteren Ausflugslokal vorbei und anschließend wieder im Wald nach oben. Nach insgesamt 140 Höhenmetern mündet der Brunnenburgsteig abermals in einen Fahrweg hinauf nach Dorf Tirol.

Herrlicher Ausblick auf Dorf Tirol und in Richtung Vinschgau
Herrlicher Ausblick auf das Schloß Tirol und in Richtung Vinschgau

Dort schließt sich die Falknerpromenade an. Die bringt Dich, entgegengesetzt zum Tappeinerweg, zur Hauptstraße die durch den Ort führt. Dieser folgst Du in Richtung der Sessellift. Der verbindet Dorf Tirol mit Meran.

Natürlich kannst Du auch dien Sessellift für den Rückweg nutzen. Wir sind noch vor Erreichen der Bergstation rechts ab in Richtung Meran gegangen.

Der Abstieg erfolgt auf einem breiten und gut befestigtem Wanderweg. 130 Höhenmeter später triffst Du wieder auf den Tappeiner Weg. Dort befindet sich das „Saxifraga“, ein Ausflugslokal und Restaurant mit herrlicher Sonnenterrasse, feiner Küche, und einem nicht minder feinem Blick über Meran.

Gegenüber des Lokals bringen Dich ein paar Stufen hinunter zur Pfarrkirche St. Nikolaus und in den Ortskern von Meran.

Die Pfarrkirche Sankt Nikolaus
Die Pfarrkirche Sankt Nikolaus

Die Karte zur Tour

Die Karte zeigt den gesamten Tappeinerweg, inklusive Brunnenburgsteig und den Rückweg über Dorf Tirol nach Meran. Die gesamten Höhen- und Streckenangaben findest Du in der Karte.

Ausgangsort und Ziel war unsere Unterkunft, das Hotel Adria im Meraner Stadtteil Obermais.


Hotel-Tipp

Das nostaligisch-kultige Hotel ist ein perfekter Ausgangspunkt für weitere Wanderungen in und um Meran und liegt nur wenige Gehminuten von der Gilfpromenade, dem Sissi-Weg oder auch dem Tappeinerweg entfernt.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von komoot. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf den Button unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Weitere Informationen

Einkehrmöglichkeiten

Die Einkehrmöglichkeiten sind so zahlreich, wie die Blumen und Pflanzen am Wegesrand des Tappeinerwegs.

Neben den bereits beschriebenen Ausflugslokalen und Restaurants, dem Café Unterweger bei Gratsch und dem Saxifraga im Abstieg nach Meran, gibt es noch weitere Zwischenstopps. So der Buschensschank am Pulverturm, zahlreiche Lokale im Bereich Dorf Tirol oder auch die Vinothek Claudia, gegenüber der Pfarrkirche.

Das Café Unterweger am Ende bei Gratsch
Das Café Unterweger am Ende bei Gratsch
Immer wieder neue Touren

Du willst keinen Beitrag mehr verpassen? Dann abonniere Bergparadiese.de per Email und erhalte automatisch alle neuen Beiträge und Tourentipps (diesen kostenfreien Service kannst Du jederzeit wieder abbestellen).

 

 

 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Entdecke mehr von Bergparadiese.de

Jetzt abonnieren, um weiterzulesen und auf das gesamte Archiv zuzugreifen.

Weiterlesen