Bergtour zur Passauer Hütte, Hochzint & Melkerloch

Zuletzt aktualisiert am 30. August 2023

Der Hochzint ist ein 2246 Meter hoher Gipfel in den Leoganger Steinbergen im Salzburger Land. Die Bergtour über die Passauer Hütte verspricht einen herrlichen Tiefblick, ein einmalig schönes Bergpanorama und mit dem Melkerloch einen ganz besonderen Ort!


Diese Tour startet am Parkplatz bei Ullach, nördlich der Gemeinde Leogang. Gut 1300 Höhenmeter geht es bis zum Gipfel nach oben. Dazwischen liegen teils steile Aufstiege und auch Passagen die Trittsicherheit erfordern. Die Wege in den steilen Berghängen unterhalb der Passauer Hütte sind aber sehr gut ausgebaut.

Im Aufstieg zum Hochzint, Blick zur Passauer Hütte
Im Aufstieg zum Hochzint, Blick zur Passauer Hütte

Wer den steilen Weg nicht scheut wird garantiert mit einem herrlichen Tiefblick auf das weite Tal um Saalfelden belohnt.

Der Aufstieg zur Passauer Hütte

Zunächst steigt der Weg in vielen Kehren durch den Wald hinauf, bevor er sich über Latschenhänge und leichtes Buschwerk weiter nach oben zieht. Ein Blick auf die Karte lässt die Steilheit erahnen, schließlich geht es nahezu in der Falllinie nach oben.

Nach gut 1100 Höhenmetern lädt die Passauer Hütte zur Einkehr ein. Von der Terrasse der Schutzhütte hat man einen herrlichen Blick in die Berchtesgadener Alpen und hinüber zum Watzmann. An den steilen Bergflanken der Mitterspitz kann man außerdem Kletterern und Klettersteiggehern zusehen.

Kurz vor dem Gipfel
Kurz vor dem Gipfel

Passauer Hütte
Die Schutzhütte des Deutschen Alpenverein e.V. ist für Wanderer, Kletterer und Klettersteiggeher gleichermaßen ein schönes Basislager: www.passauer-huette.de.

Zum Beispiel auch für eine Tour über den Klettersteig Leogang Nord.


Das Gebiet rund um die Passauer Hütte ist tief zerfurcht. Wasser hat Dolinen und Spalten in den weichen Kalkstein gegraben. Dadurch hat sich eine teils scharfkantige Oberfläche gebildet. Doch sogar hier, in diesem fast unwirtlichen Gebiet, leuchtet im Frühsommer ein herrliches Blumenmeer.

Über den Hochzint zum Melkerloch

Der Aufstieg zum Hochzint beginnt gleich hinter der Hütte. Auf einem gut markierten Bergpfad geht es nach oben. Im Gipfelbereich gilt es an der ein oder anderen Stelle „Hand anzulegen“, um die hohen Stufen bis zum Gipfelkreuz zu bewältigen.

Hochzint
Hochzint
Immer wieder neue Touren

Du willst keinen Beitrag mehr verpassen? Dann abonniere Bergparadiese.de per Email und erhalte automatisch alle neuen Beiträge und Tourentipps (diesen kostenfreien Service kannst Du jederzeit wieder abbestellen).

Oben angekommen hat man einen wunderschönen Blick in Richtung Großglockner und die südlich gelegenen Bergriesen und Gletscher der österreichischen Alpen.

Der Zugang zum Melkerloch zweigt etwas unterhalb des Gipfels ab. Auf einem schmalen Pfad an der Südost-Seite des 2634 Meter hohen Birnhorn geht es zu der Höhle. Oder eher zum Felsenfester? Vielleicht auch eine eingebrochene Doline?

Abstieg vom Hochzint zum Melkerloch
Abstieg vom Hochzint zum Melkerloch
Das Melkerloch von Norden
Das Melkerloch von Norden

So oder so: die Szenerie ist einmalig schön und bietet viel kreativen Raum für Fotoliebhaber.

Der Abstieg nach Leogang

Der Rückweg zur Passauer Hütte erfolgt auf demselben Weg, oder nach dem Durchstieg durch das Melkerloch in Richtung Normalweg zum Birnhorn. Hier sollte man bei Altschneeresten im Frühjahr genau auf den Weg achten, um nicht von noch verschneiten Spalten oder Dolinen überrascht zu werden.

Abstieg nach Leogang
Abstieg nach Leogang

Ab der Passauer Hütte geht es schließlich wieder auf dem Aufstiegsweg ins Tal Richtung Leogang, wo ein herrlicher Bergtag endet.

Karte zur Tour

Hier findest Du die Karte zur Tour, inkl. GPX-Daten zum Download.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von komoot. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf den Button unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Weitere Informationen

Immer wieder neue Touren

Du willst keinen Beitrag mehr verpassen? Dann abonniere Bergparadiese.de per Email und erhalte automatisch alle neuen Beiträge und Tourentipps (diesen kostenfreien Service kannst Du jederzeit wieder abbestellen).

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Entdecke mehr von Bergparadiese.de

Jetzt abonnieren, um weiterzulesen und auf das gesamte Archiv zuzugreifen.

Weiterlesen