Abwechslungsreiche Klettererlebnisse am Achensee

Gut kombiniert: Klettern und Mee(h)r

Wasser und Fels. Klettern und Meer. Sportliche Herausforderung und chillen am Strand. Eine Kombination die einfach passt. Der Achensee, das »Tiroler Meer«, bietet zahlreiche Möglichkeiten um diese Kombination zu (er-)leben.

Morgens zum Klettern oder auf einen Klettersteig, nachmittags ins erfrischende Nass eintauchen. Einfach gut kombiniert!

Klettern gehört zu Tirol wie die zahlreichen Pioniere des Bergsports, die im »Herz der Alpen« ihre Fußspuren hinterlassen haben.

Klettern am Klettergarten Grubastiege mit Blick auf die Rotspitz
Klettern am Klettergarten Grubastiege mit Blick auf die Rotspitz

Der Achensee bietet nicht nur eine beeindruckende Kulisse für die Cracks dieser Sportart. Auch Einsteiger finden am und um den größten See Österreichs einige wunderschön angelegte Klettergärten.

Und wer lieber das fest installierte Drahtseil bevorzugt, der kann auf den Klettersteigen der Region die Aussicht auf Rofan, Karwendel und den Achensee ausgiebig genießen.

Nach dem Klettererlebnis geht es dann zum Relaxen an oder auf den See.

Transparenzhinweis: für unseren zweiten Recherche-Aufenthalt im September 2022 sind wir auf Einladung von Achensee Tourismus in die Region gereist.

Klettersteiggehen und Klettern am Achensee

 

Klettersteige am Achensee

Mit dem »5-Gipfel-Klettersteig« wartet ein langes und forderndes Klettersteig-Erlebnis im Rofan-Gebirge.

Von der Heidachstellwand geht es über den Rosskopf und die Seekarlspitze zum Spieljoch und auf den Hochiss. Alle 5 Gipfel liegen um die 2200-Meter-Marke. Im ersten Teil des Aufstiegs zu diesem Klettersteig-Abenteuer unterstützt die Rofanseilbahn und bringt Kletterer und Ausrüstung auf 1840 Meter Seehöhe.

Seilbrücke an der Heidachstellwand
Seilbrücke an der Heidachstellwand

Die Klettersteige müssen nicht zwingend der Reihe nach gegangen werden. Je nach persönlichem Können können die sie auch einzeln erklommen und auf mehrere Tage verteilt werden. Schwierigkeitsgrade von B/C über C/D bis zu maximal D an der »Seekarlspitze« bieten genügend Abwechslung.

Im Bereich der Bergstation der Rofanseilbahn finden Familien mit Kindern am »Familienklettersteig Felix & Charlotte« ein ideales Terrain.


Benötigte Ausrüstung
Für die Begehung der Klettersteige sollten Helm, Lederhandschuhe, Sitzgurt und Klettersteigset mitgeführt werden. Die Ausrüstung kann auch in einigen Sportgeschäften am Achensee geliehen werden.

Die Stahlseildurchmesser der Achensee Klettersteige eignen sich auch für die mitlaufende Stahlseilklemme des Klettersteigsets »Skylotec Rider 3«.

Angebot
Skylotec Rider 3.0-R Gewichtsklasse 40-120 kg Black/orange
12 Bewertungen
Skylotec Rider 3.0-R Gewichtsklasse 40-120 kg Black/orange
  • Material: Polyamid, Aluminium, Edelstahl (V2A)
  • Normen: EN 12275, EN 958:2017
  • E-Class-Nummer: 40-02-01-90
  • Bruchlast längs: 28 kN
  • Bruchlast quer: 10 kN

Am Ende der D-Stelle
Am Ende der D-Stelle

Wer es lieber kurz & knackig mag, erreicht unten im Tal bei Buchau in gut 20 Gehminuten den Sportklettersteig »Dalfazer Wasserfall«. Mit Blick auf den Achensee geht es senkrecht zum Wasserfall nach oben.

Und in Richtung Pertisau wartet zudem mit dem Klettersteig auf die »Lamsenspitze« eine weitere, felsige Option mit durchaus alpinerem Charakter und einem reizvollen Tunneldurchstieg.


Begehbarkeit der Klettersteige
Die Klettersteige am und um den Achensee sind von Juni bis Oktober begehbar. Der »Familienklettersteig Felix & Charlotte« bereits ab Mai und der »Dalfazer Wasserfall« sogar schon ab März.

Klettergärten am Achensee

»Mauritzalm«, »Grubastiege«, »Grubaplatte« und »Platzl«. Vier der insgesamt sieben Klettergärten befinden sich in unmittelbarer Nähe der Bergstation der Rofanseilbahn.

Der »Achenseehof« bei der gleichnamigen Ortschaft, »Bärenkopf« bei Maurach und der Klettergarten am »Gramai Wasserfall« komplettieren in unmittelbarer Talnähe das Angebot.

Abseilen an der Grubastiege
Abseilen an der Grubastiege

Egal ob Anfänger oder Fortgeschrittener. Mit Schwierigkeiten vom Grad 2 bis hinauf in den 7. Grad ist für nahezu jeden etwas dabei.

Die Klettergärten rund um den Achensee bieten nicht nur den versierten Kletterer einen guten Einstieg in den Fels nach dem Winter. Sie sind auch bestens für Einsteiger in den Sport geeignet, die mit Hilfe der zahlreichen Bergführer vor Ort ihre Fähigkeiten in Punkto Kletter- und Sicherungstechniken verbessern möchten.

Gut gesichert
Die bestens abgesicherte Routen sind auch zu Ausbildungs- und Trainingszwecken gut geeignet

Öffnung der Klettergärten
Von Mai bis Oktober kann man die Klettergärten an der Rofanseilbahn nutzen.

Die talnahen Klettergärten bei Achenseehof, Maurach oder unweit der Gramai Alm sind teils schon von April bis in den November begehbar.

Mehrseillängen-Klettern am Achensee

Blick auf die Wände der Rotspitz am Achensee
Blick auf die Wände der Rotspitz am Achensee

Freunde von Mehrseillängen finden am Achensee vorwiegend anspruchsvolle Touren. Sportklettergebiete ab dem 6. Schwierigkeitsgrad (UIAA) sind weniger den den Anfängern, sondern vielmehr den Fortgeschrittenen Cracks des Sportkletterns vorbehalten.

Aussicht über der Grubastiege

Mit dem Rotspitz gibt es aber doch eine Ausnahme. An der Südwand finden sich zwar senkrechte, aber in ihrem Schwierigkeitsgrad doch immerhin moderate Kletterrouten im 4. Schwierigkeitsgrad.

An Nord- und Ostwand hingegen zählt die berühmte Rebitschkante mit 5b zu den noch einfacheren Routen.

Klettern am Achensee
Klettern am Achensee

Beste Zeit für die Sportklettergebiete am Achensee
Für die Begehung der verschiedenen Mehrseillängen empfehlen sich die Monate Mai bis Oktober.

Übersichtskarte zum Klettern am Achensee

In der interaktiven Karte kannst Du nach verschiedenen Routen, Touren und Kletterspots filtern und Dir die jeweiligen Infos anzeigen lassen.

Klicke einfach auf die Zahlen in der Karte und navigiere Dich bis hin zu den Detailangaben mit Schwierigkeitsgrad, Höhenprofil und Routenführung.



Sicherheit geht vor!
Bergsport, speziell das Klettern oder Klettersteiggehen, ist ein Risikosport! Daher gilt es für jede Tourenplanung immer das Risiko, das Wetter und die eigenen Fähigkeiten richtig einzuschätzen.

Im Zweifel solltest Du Dich bei Fragen zu Wegbeschaffenheiten o.ä. an die Tourist-Info vor Ort wenden, oder Dir Unterstützung bei einer der Bergsportschulen oder einem Bergführer holen.


Infos & Tipps rund um den Achensee

Der Achensee

Der Achensee ist vor etwa 20.000 Jahren nach der letzten Eiszeit entstanden. Der Natursee liegt nördlich des Inntals, eingebettet von den Berghängen des Karwendelmassivs und des Rofangebirges. Er wird durch unterirdische Zuflüsse gespeist und das Wasser hat Trinkwasserqualität.

Mit einer Länge von 9 Kilometer und einer maximalen Breite von 1,3 Klometern ist der bis zu 133 Meter tiefe Achensee der größte See Tirols.

Im Sommer ist er, neben einem perfekten Ziel für Kletterer und Klettersteiggeher, ein Naturparadies zum Wandern, Biken, Segeln, Schwimmen und sogar Tauchen. Im Winter wartet ein ausgedehntes Loipennetz auf die Gäste.


Anreise & Parken
Von Norden, aus Richtung München kommend, geht es auf der A8 Richtung Salzburg bis zur Autobahnausfahrt Holzkirchen und weiter über Tegernsee, den Achenpass oder Bad Tölz zum Achensee.

Von Süden kommend über die Inntalautobahn A12 zur Ausfahrt Wiesing/Achensee, dann auf der Achensee-Bundesstraße B18 nach Maurach an den Achensee.


Mit Bus und Bahn
Der Münchener Bergbus des DAV (Deutscher Alpenverein e.V.) fährt von April bis Oktober jeden Samstag zum Achensee.

Den Bahnhof Jenbach fahren aus Richtung Wien mehrmals täglich Züge an. Von München kommend halten dort Züge mindestens stündlich. Und von Jenbach aus fahren regelmäßig Busse hinauf zum Achensee.


Unterkünfte am Achensee

Wir waren während unserer Aufenthalte am Achensee in der Gramai Alm und der Sonnalp in Maurach untergebracht.

Gerade in Pertisau bieten viele Wellness-Hotels das entsprechenden »Drumherum« für die Entspannung nach einer Tour. Aber auch in Achenkirch oder Maurach gibt es Unterkünfte verschiedenster Ausrichtung. Von der Ferienwohnung über die Familienpension bis hin zu den komfortablen Hotels.

Rund um den Achensee gibt es außerdem Campingplätze in bester Lage.


Bergführer und Leih-Ausrüstung

Verschiedene Bergführer und -Bergschulen sind Ansprechpartner für geführte Touren auf Klettersteigen, schulen im Umgang mit der Ausrüstung oder unterstützen bei der Verfeinerung der eigenen Fertigkeiten:

Klettersteigausrüstung kann man bei den verschiedenen Bergsportgeschäften im Tal auch leihen


Weitere Aktivitäten und Erlebnisse am Achensee

Natürlich findest Du neben den Klettergebieten und Klettersteigen noch weitere Möglichkeiten für einen Aktiv-Urlaub am Achensee. Der Achensee ist Sommer wie Winter ein lohnenswertes Reiseziel.

Im Sommer kannst Du, neben dem Klettern, die herrliche Bergwelt auch in Wanderschuhen erkunden. Hohe Gipfel und tiefe Täler bieten für jeden Anspruch das Richtige. Eingebettet zwischen Karwendel und Rofan bietet natürlich auch der Achensee selbst zig Möglichkeiten für Wassersport. Vom Segeln bis hin zum Canyoning. Und auch als Mountainbiker kommst Du hier auf Deine Kosten.

Langlaufen, Winterwandern, Skifahren oder Skitourengehen. Für den Winter gibt es ein nicht minder großes Angebot. Die Region und das Wechselspiel zwischen See und Gebirge kann man bestens auf Langlaufskiern erkunden. Auf den Pisten der Bergbahnen können gerade Familien mit Kindern und Anfänger ihre Schwünge üben. Und gerade das Skitourengehen oder das Winterwandern gibt Dir einen eindrucksvollen Einblick in die Bergwelt und das kleine, feine Naturjuwel des »Tiroler Meeres«.

Einen vollständigen Überblick über die zahlreichen Sommer-, Wasser- und Wintersporterlebnisse findest Du auf der offiziellen Webseite des Tourismusverbands.


Immer wieder neue Reise- und Bergtipps

Du willst weitere Regionen kennenlernen? Dann abonniere Bergparadiese.de per Email und erhalte automatisch alle neuen Beiträge und Tourentipps (diesen kostenfreien Service kannst Du jederzeit wieder abbestellen).

 

*Transparenzhinweis: Dieser Blogbeitrag enthält Affiliate-Links. Das bedeutet, dass ich über den Aufruf dieser Links und einem anschließenden Kauf eine kleine Provision erhalte. Für Dich entstehen dabei keine Kosten. Haftungsausschluss: Letzte Aktualisierung am 29.09.2022 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Folge uns Björn von Bergparadiese.de:

Sportler, Blogger, Content Creator & Autor

Ich bin Björn und seit meiner frühesten Kindheit aus Leidenschaft in den Bergen unterwegs. Mit dem Mountainbike, meinen Bergschuhen oder meinem Klettersteig-Set bin ich ständig auf der Suche nach neuen Touren und Erlebnissen. Dabei darf der Genuss nicht zu kurz kommen. Ich halte mich gerne beim Trailrunning fit und bin außerhalb der klassischen Bergsaison auch gerne mit den Tourenskiern unterwegs. Auf meinem Alpin-Blog schreibe ich über meine Touren, gebe Tipps zur Tourenplanung und dem Drumherum. Mein Motto: "Life begins when you step outside!"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.