Anzeige:
Anzeige:
Blick vom Gamsfuß auf Widderstein und das Bergpanorama der Lechtaler Alpen

Gamsfuß, Skitour im Kleinwalsertal

Im Schatten des Großen Widderstein führt diese Skitour zu den herrlichen Hängen hinauf auf den 1.990m hohen Gamsfuß im Kleinwalsertal.

Die Skitour auf den Gamsfuß, am hinteren Ende des Kleinwalsertals, erfordert sichere Verhältnisse. Die nord- und nordostseitigen Hänge unterhalb von Älpelekopf und Heiterberg halten wunderschöne Abfahrten bereit. Für den Aufstieg wie auch die Abfahrt gibt es verschiedene Varianten, die je nach Schneesituation gewählt werden können.

Über den Talweg oder den Panoramaweg zur Bärgunthütte

Parkplatz bei Baad: Tagesticket 6€

Gut 2 Kilometer lang ist der Weg von Baad zur Bärgunthütte, wo der eigentliche Aufstieg auf den Gamsfuß beginnt. Beide Varianten sind im gut ausgebauten Wegenetz des Kleinwalsertal ausgeschildert.

Vom Parkplatz weg geht es zunächst über eine kleine Brücke in Richtung Süden. Nach etwa 400 Metern kann man sich entscheiden und entweder dem Talweg entlang des Baches folgen, oder über die Alpweide der Widdersteinalpen und den Panoramaweg zu gehen.

Im Schatten des Widderstein gabeln sich Normalweg und Panoramaweg, links
Im Schatten des Widderstein gabeln sich Normalweg und Panoramaweg, links

Skitour auf den Gamsfuß

An der normalweise auch im Winter bewirtschafteten Hütte vorbei, führt der immer noch ausgeschilderte Weg in Richtung Hochalppass und Großer Widderstein in ein Waldstück. Kurz hinter einer schmalen Brücke kann man sich erneut entscheiden.

Direkter Aufstieg über die Materialbahn

Gleich hinter der Brücke befindet sich auf der rechten Seite eine kleine Materialbahn. Deren Verlauf gibt die Richtung für den Aufstieg an. Es geht durch den Wald und schließlich über eine kleine Stufe auf einen Geländerücken. Von dort hat man bereits einen guten Blick auf das Ziel, den weiten Kessel unterhalb von Heiterberg und Älpelekopf.

Der Gamsfuß selbst liegt etwas rechts davon. Ein nicht wirklich ausgeprägter Gipfelaufbau, aber von einer meist großen, ostseitig hängenden Schneewächte  markiert.

Aufstieg in Richtung Älpelekopf

Wählt man die Materialbahn als Orientierung in der Abfahrt (siehe Routenführung Karte), steht für den Aufstieg  auch eine Alternative zur Verfügung.

Der Aufstieg in Richtung Älpelekopf folgt im ersten Teil der Skitouren-Route zum Hochalppass, Widderstein und Höferspitze. Anstatt an der Materialbahn rechts abzubiegen, geht es zunächst nahezu ebenerdig weiter ins Tal. Schließlich geht es in mehreren Stufen in nunmehr wenig bewaldetem Gebiet, aber teils steilem Gebiet nach oben.

Blick zurück ins Tal
Blick zurück ins Tal

Nach der ersten Stufe trennt sich der Weg in Richtung Höferspitze vom Aufstieg zum Gamskopf. Es geht nun rechter Hand an einem flacheren Hang entlang. Der markante Gipfelaufbau von Heiterberg im Blick.

Im Verlauf der Querung werden die Spuren von Tourengänger, die aus Richtung Weißer Schrofen abfahren, weniger. Und auch der weitere Aufstieg über den weichen, schneebedeckten nördlichen Ausläufer des Heiterberg weist keine oder nur wenige Aufstiegsspuren auf. Diese Variante ist meist weniger stark begangen wie der Aufstieg über die Materialbahn.

Im Rücken schiebt sich der Große Widderstein immer mächtiger empor. Die bevorstehenden, sanften Hänge sind das totale Gegenteil. Wenngleich in der Querung einiger steilerer Abschnitte bei ungünstigen, eisigen Bedingungen Vorsicht geboten ist. Harscheisen sind durchaus von Vorteil.

Egal ob man unterhalb des erwähnten Gipfelaufbaus direkt oder, wie in der Karte eingezeichnet, rechter Hand nach oben steigt. Die Wege treffen sich in dem weiten Kessel zwischen Älpelekopf und Gamsfuß.

Blick vom Gamsfuß auf Widderstein und das Bergpanorama der Lechtaler Alpen
Blick vom Gamsfuß auf Widderstein und das Bergpanorama der Lechtaler Alpen

Ein paar Höhenmeter später ist das Ziel erreicht. Geradezu ein Logenplatz im Angesicht des Großen Widderstein und ein wunderschönes Bergpanorama bis in die Lechtaler Alpen. Etwa zweieinhalb bis drei Stunden dauert der Aufstieg, je nach Variante.

Abfahrten ins Kleinwalsertal

Wie schon im Aufstieg, so bieten sich auch für die Abfahrt mehrere Varianten an. Einerseits entlang der Aufstiegsrouten. Wobei man bei der Materialbahn bei hoher Schneelage auf das Stahlseil achten sollte, das teils sehr tief hängt!

Eine weitere Möglichkeit besteht darin, im Anschluss an den weiten Kessel und die anschließende Steilstufe etwas weiter nördlich abzufahren. Auch diese Alternative führt hinunter zur Materialbahn.

Ab der Bärgunthütte kann man abermals wählen. Der Panoramaweg bietet das deutlich schönere Gelände, erfordert aber auf den ersten 400 Metern die Überwindung eines kleinen Gegenanstiegs, bevor es zurück zum Parkplatz geht.

Gemütlicher Ausklang auf dem Panoramaweg zum Parkplatz bei Baad
Gemütlicher Ausklang auf dem Panoramaweg zum Parkplatz bei Baad

Einkehrmöglichkeiten

Auf der Tour besteht grundsätzlich die Möglichkeit der Einkehr in der Bärgunthütte, oder auch am Ende der Tour in der Ortschaft Baad.

Skitouren auf den Gamsfuß – Skitourenkarte mit GPX-Download

Skitour Gamsfuß auf Outdooractive

Skitour Gamsfuß auf komoot

Interaktive Karte mit Höhenprofil

Anzeige:
Folge uns Björn von Bergparadiese.de:

Sportler, Blogger, Content Creator & Autor

Ich bin Björn und seit meiner frühesten Kindheit aus Leidenschaft in den Bergen unterwegs. Mit dem Mountainbike, meinen Bergschuhen oder meinem Klettersteig-Set bin ich ständig auf der Suche nach neuen Touren und Erlebnissen. Dabei darf der Genuss nicht zu kurz kommen. Ich halte mich gerne beim Trailrunning fit und bin außerhalb der klassischen Bergsaison auch gerne mit den Tourenskiern unterwegs. Auf meinem Alpin-Blog schreibe ich über meine Touren, gebe Tipps zur Tourenplanung und dem Drumherum. Mein Motto: "Life begins when you step outside!"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.