Anzeige:
Spring & Summer Collection 2021 970x250
Anzeige:

Durch den Großen Wald zu den Sorgalpen und der Ochsenalpe bei Oberjoch

Diese Mountainbiketour durch den Großen Wald zu den Sorgalpen und der Ochsenalpe bei Oberjoch ist eine wirkliche Genießer-Tour. Neben den genannten Alpen gibt es noch weitere Einkehrmöglichkeiten entlang der Strecke.

Technisch wenig anspruchsvoll, bietet diese Mountainbiketour im Allgäu herrliche Wirtschaftswege, kurze schottrige Abfahrten, ein wunderschönes Panorama und viel Genuss für alle Sinne. Da an einigen Stellen verschlossene Gatter zu überwinden sind, ist ein leichtes Bike durchaus von Vorteil.

Von Sonthofen in Richtung Alpe Schnitzlertal

Die Schnitzlertal Alpe war schon öfter Ziel unserer Biketouren. An diesem sonnigen Herbstvormittag sollte nur der erste Teil der Tour auf diesem bekannten Weg erfolgen. Von Sonthofen geht es über Winkel hinauf in den Berghofer Wald. Da die herbstlichen Temperaturen im Wald schon deutlich spürbar sind, heißt es auf den ersten Höhenmetern noch Sonne und den Ausblick auf die Oberallgäuer Kreisstadt genießen.

Die Auffahrt in den Berghofer Wald beginnt sonnig mit Blick auf Sonthofen im Allgäu Die Auffahrt in den Berghofer Wald beginnt sonnig mit Blick auf Sonthofen im Allgäu

Auf durchwegs festen Wegen geht es auf der Mautstrasse ein Stück durch den Wald hinauf, bevor die kurze Abfahrt an der Berghofer Wald Alpe vorbei führt.


Öffnungszeiten
Die Berghofer Wald Alpe ist in den Sommermonaten, während das Vieh auf den Alpweiden ist, bewirtschaftet.


In leichtem Auf und Ab geht es durch den Wald der bewirtschafteten Dreiangelhütte entgegen. Hier zweigt rechts die Tour in Richtung Bildstöckle ab und die Strecke in Richtung Schnitzlertal Alpe steigt wieder ein paar Höhenmeter bergan. Nach einigen Kilometern, das Streckenprofil fällt wieder, mündet der Fahrweg in die vom Adelharz und dem Großen Waldparkplatz kommenden Strasse. Links hinauf würde man zur ebenfalls bewirtschafteten Sattelhütte gelangen. Rechts ab, und kurz darauf wieder scharf rechts, beginnt die Auffahrt zur Schnitzlertal Alpe.

Großteils feste Wirtschaftswege führen auf der MTB-Tour durch den Wald Großteils feste Wirtschaftswege führen auf der MTB-Tour durch den Wald

Auf Schotterwegen in Richtung Wertach

An der Abzweigung zur Unteren Bichler Alpe vorbei geht es Meter um Meter nach oben.


Variante
Man kann auch die Untere Bichler Alpe anfahren, muss dann das Bike aber ein einige Meter auf einem schmalen Weg schieben um wieder auf die hier beschriebene Strecke zu gelangen.

Ein paar hundert Meter später steht man vor einer Kreuzung. Rechts geht es hinauf zur Schnitzlertal Alpe und links ab, gut beschildert in Richtung Wertach. Die Beschilderung in Richtung Wertach bleibt für die folgenden Kilometer dir Richtungsanzeige. Kurz nach der Kreuzung wechselt der Bodenbelag auf Schotter. Der Weg bleibt aber durchweg breit und gut fahrtbar. Es geht nun längere Zeit bergab, Vorbei an dem von der Unteren Bichler Alpe kommenden Wanderweg (siehe Variante) lichtet sich der Wald mehr und mehr, bevor er hinter zwei Gattern wieder dichter wird.

Kurzweilige Überfahrt nach Jungholz und zu den Sorg Alpen

Schließlich ist die Abfahrt beendet und der Weg führt mit einem herrlich schönen Blick oberhalb von Wertach in Richtung dem Weiler Bichel. Zunächst noch auf Schotter, wechselt der Belag bald wieder auf Asphalt. Es geht nach einer längeren flachen Passage wieder bergab zu einem Sägewerk an der Verbindungsstrasse zwischen Wertach und Unterjoch. Rechts der Strasse geht es auf dem Radweg entlang bis zum Abzweig Jungholz.

Immer wieder neue Touren

Du willst keinen Beitrag mehr verpassen? Dann abonniere Bergparadiese.de per Email und erhalte automatisch alle neuen Beiträge und Tourentipps (diesen kostenfreien Service kannst Du jederzeit wieder abbestellen).

Nun folgt ein kurzes Fahrstück auf der Jungholzer Strasse nach oben, bevor es an einem Campingplatz rechts ab auf einen breiten Fahr- und Wanderweg geht. Zunächst bewarb, dann kurz aber knackig (jenseits der 20%) führt der Weg nach oben in einen dichten Wald. Dort in leichtem Auf und Ab noch einmal eine Strasse querend folgt der letzte Anstieg zur Sorg Alpe 1, wo eine verdiente Einkehr auf der Sonnenterrasse wartet.


Öffnungszeiten
Die Sorg Alpe 1 hat von Mitte Mai bis Mitte Oktober geöffnet. Genaueres hierzu findet man auf den Internetseiten von Oy-Mittelberg.

Bei Oberjoch wartet noch eine letzte Einkehr auf der Ochsenalpe

Nach der kurzen Abfahrt von der Alpe geht es zunächst links, kurz darauf rechts ab auf einen Schotterweg in Richtung Unterjoch. In Unterjoch weisen bereits Schilder nach Oberjoch. Schotterweg und breite, asphaltierte Rad- und Wanderwege wechseln sich nun ab. Der Weg steigt langsam aber stetig bis ins höchste Ski- und Bergdorf Deutschlands.

Ein herbstlicher Spätnachmittag auf der Ochsenalpe Ein herbstlicher Spätnachmittag auf der Ochsenalpe

Dort hält man sich im Ortszentrum am Gasthaus zum Alten Senn links und gelang somit auf einen kurzen Feldweg, der leicht fallend zum Fahrweg der Ochsenalpe führt. Ein kurzes Stück bergauf und man kann nicht nur die Aussicht, sondern auch den feinen Kaiserschmarren auf der Alpe genießen.


Öffnungszeiten
Die Ochsenalpe ist im Sommer wie Winter täglich von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr geöffnet. Montag ist Ruhetag (außer Feiertage)!

Von nun an geht es nur noch bergab. Auf dem Fahrweg der Ochsenalpe geht es hinunter zum Jochpass und dort auf der alten Jochpassstrasse nach Bad Hindelang. Auf dem breiten Fahrweg rollt es sich anschließend leicht durch das Ostrachtal hinaus nach Sonthofen.

Karte zur Tour, inkl. GPX Daten zum Download auf komoot

 

Anzeige:
Folge uns Björn von Bergparadiese.de:

Sportler, Blogger, Content Creator & Autor

Ich bin Björn und seit meiner frühesten Kindheit aus Leidenschaft in den Bergen unterwegs. Mit dem Mountainbike, meinen Bergschuhen oder meinem Klettersteig-Set bin ich ständig auf der Suche nach neuen Touren und Erlebnissen. Dabei darf der Genuss nicht zu kurz kommen. Ich halte mich gerne beim Trailrunning fit und bin außerhalb der klassischen Bergsaison auch gerne mit den Tourenskiern unterwegs. Auf meinem Alpin-Blog schreibe ich über meine Touren, gebe Tipps zur Tourenplanung und dem Drumherum. Mein Motto: "Life begins when you step outside!"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.