Anzeige:
Spring & Summer Collection 2021 970x250
Anzeige:
Spring & Summer Collection 2021 1200x628
Winterwanderung in Richtung Alpsteigtobel

Alpsteigtobel als Winterwanderung von Oberjoch

Gerade einmal 140 Höhenmeter gilt es auf dieser Winterwanderung durch den Alpsteigtobel zu bewältigen. Dennoch wandert man abwechslungsreich durch eine wunderschöne Winterlandschaft.

Winterwanderweg bei Oberjoch
Winterwanderweg bei Oberjoch

Das Parkticket kostet für einen Tag 5€.

Ausgangspunkt dieser Wanderung ist der große, gebührenpflichtige Parkplatz P1 in Oberjoch. Hier muss man sich ein Tagesticket ziehen, wenngleich die bevorstehende Runde durch den Alpsteigtobel und das Moor bei Oberjoch nur gute zwei Stunden dauert.

Zunächst geht es ein Stück parallel zur Verbindungsstrasse nach Wertach. Der breite Geh- und Radweg führt leicht bergab in Richtung Unterjoch, bevor es rechts ab zur Alpe Untere Schwande geht.

 

Über die Alpe Untere Schwande nach Krummenbach

Kurz hinter der Alpe geht es über die Loipe und auf weiten Wiesen in Richtung Unterjoch. Oberhalb der Skilifte macht der ausgesteckte Winterwanderweg einen Bogen nach rechts. Zunächst ein Stück bergab, dann wieder bergauf geht es unter den verschneiten Tannen in Richtung Krummenbach. In Krummenbach trifft man an der kleinen Kapelle auf den Sebald-Weg. Kurz darauf geht es auf der rechten Seite durch zwei Metall-Gatter in den Alpsteigtobel.


Der Sebald Weg von Oberjoch nach Unterjoch

Der Sebald Weg ist ein Wanderweg zum Gedenken an den Wertacher Schriftsteller W.G. Sebald und führt von Oberjoch zu dessen Geburtshaus in Wertach. Am Wegesrand wurden 6 Stelen mit Auszügen aus Sebalds Buch „Schwindel. Gefühle“ aufgestellt. Sie sollen einen Einblick in das Werk des Autors an den Originalschauplätze seiner Erzählung geben. Der Sebald Weg ist ein Sommerwanderweg und wird im Winter nicht geräumt. Mehr Informationen zum Sebald Weg.


Winterwanderung in Richtung Alpsteigtobel
Winterwanderung in Richtung Alpsteigtobel

Durch den Alpsteigtobel

Der Tobelweg ist zwar schmäler, aber kein Vergleich zu anderen Allgäuer Tobelwegen, wie der Stazlachklamm bei Sonthofen oder der Breitachklamm bei Oberstdorf. Er hat durchweg den Charakter eine kleinen Wanderwegs und führt am Bach entlang und unter Bäumen hinauf in Richtung des ehemaligen deutschen Zollamts.

Am Zollhaus quert man die Strasse und wandert auf der gegenüberliegenden Seite noch ein paar Höhenmeter nach oben. Schließlich ist der höchste Punkt der Tour erreicht. Rechter Hand geht es nun wieder bergab auf einem breiten Fahrweg zur Talstation des Grenzwieslift und von dort entlang der östlichen Alpenstrasse zurück nach Oberjoch.

Rückweg durch das Moor bei Oberjoch

Auf Höhe des großen Parkplatz an den Iseler Liften beginnt auf der rechten Seite der Strasse der Moorrundweg. Auf einem schmalen Pfad und über verschneite Holzstege geht es nochmals abwechslungsreich und ruhig einmal quer durch das Moor. Hinter dem Moorweg trifft man wieder auf die Loipe, die bereits zu Beginn der Tour and er Alpe Untere Schwande zu queren war. Ein paar Meter weiter ist der Gehweg zwischen Unterjoch und Oberjoch wieder erreicht und es gute zurück zum Ausgangspunkt.


Einkehrmöglichkeiten

Auf dieser Wanderung kann man unter anderem in der Moorhütte, am Eingang zum Moor, oder der gegenüberliegenden Meckatzer Sportalm einkehren. Auf dem Hinweg bietet sich zusätzlich die Alpe Untere Schwande als Einkehrmöglichkeit an. Die Alpe wird vom Panoramahotel Oberjoch betrieben und hat auch im Winter (Dienstag bis Sonntag, von 11 bis 16 Uhr) geöffnet.


Die Karte zur Tour inklusive GPX-Daten zum Download

Anzeige:
Folge uns Björn von Bergparadiese.de:

Sportler, Blogger, Content Creator & Autor

Ich bin Björn und seit meiner frühesten Kindheit aus Leidenschaft in den Bergen unterwegs. Mit dem Mountainbike, meinen Bergschuhen oder meinem Klettersteig-Set bin ich ständig auf der Suche nach neuen Touren und Erlebnissen. Dabei darf der Genuss nicht zu kurz kommen. Ich halte mich gerne beim Trailrunning fit und bin außerhalb der klassischen Bergsaison auch gerne mit den Tourenskiern unterwegs. Auf meinem Alpin-Blog schreibe ich über meine Touren, gebe Tipps zur Tourenplanung und dem Drumherum. Mein Motto: "Life begins when you step outside!"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.