19 Eisklettergebiete im Ahrntal

19 Eisklettergebiete im Ahrntal – für Anfänger und Profis

Im Ahrntal findest Du ein Fülle an unterschiedlichen Eisklettergebieten. Dank der Höhenlage und die geografische Ausrichtung bietet die Ferienregion Ahrntal nahezu den gesamten Winter über perfekte Bedingungen fürs Eisklettern.


Das Ahrntal ist eine der schneesichersten Regionen Südtirols und beeindruckt durch alpine Ursprünglichkeit bis hinauf zum Talschluss, an dem sich Zillertaler Alpen und Hohe Tauern auftürmen.

Im Angesicht von 38 Gletschern und 80 Dreitausendern, aus denen die Dreiherrnspitze (3499 m) als höchster Berg hervorsticht, eröffnet sich ein wahres Winterwunderland mit tief verschneiten Dörfern, weißen Weiten und schier unbegrenzten Möglichkeiten für den Trendsport Eisklettern.

Mit gekonnten Schlägen und Tritten geht es durch die teils bizarren Eisformationen nach oben
Faszination Eisklettern: Mit gekonnten Schlägen und Tritten geht es durch die teils bizarren Eisformationen nach oben

19 Eisklettergebiete im Ahrntal

Das Tauferertal, das Ahrntal, das Mühlwaldertal und das Reintal bilden zusammen die Ferienregion Ahrntal.

Von Ende November bis in den März findest Du hier nahezu durchgängig perfekte Bedingungen zur Ausübung des Sports.

Profis schätzen die Vielfalt. Anfänger können sich an den einfacheren Wänden versuchen und in die Welt des Eiskletterns einsteigen.

Die Bergsportschulen der Region bieten im Rahmen eines Wochenprogramms auch Schnupperkurse an. Die beinhalten neben der theoretischen Einführung auch die Praxis und das notwendige Material. Und bei manchen Hotels ist diese Leistung sogar inklusive.

Eisklettergebiete im Ahrntal
19 Eisklettergebiete gibt es im Ahrntal

Übersichtskarte Eisklettergebiete im Ahrntal

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Google Maps. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Alle Eisklettergebiete der Region sind auch in der Winterfreizeitkarte des Ahrntal eingezeichnet. Die erhältst Du beim Tourismusverein Ahrntal. Du kannst Dir die Karte als PDF auch hier herunterladen.

Neben den Eisklettergebieten sind dort zudem alle Skitouren, Schneeschuhwanderrouten oder Rodelbahnen der Ferienregion eingezeichnet.

Weitere Infos rund um das Ahrntal

Klimafreundliche Anreise mit dem Zug

Der internationale Bahnverkehr macht an der Franzensfeste halt. Von dort fährst Du mit Regionalzug bis Bruneck und mit dem Bus weiter ins Ahrntal.

Gäste der Region können mir der Gästekarte, dem sogenannten GuestPass, Busse und Bahnen in der Region kostenfrei nutzen. Vom Brenner bis nach Trento. Und diese Gästekarte kannst Du vor der Anreise bei Deiner Unterkunft auch für den Anreisetag anfragen.


Anreise mit dem Auto

Von München geht es über den Brenner bis zur Ausfahrt Brixen/Pustertal. Nun bringt Dich die Staatsstraße bis Bruneck wo Du beschildert in Richtung Ahrntal abbiegst.


Übernachtungsmöglichkeiten

Im Ahrntal warten 9780 Betten auf Gäste. Es gibt drei 5-Sterne-Hotels, neun 4-Sterne-Hotels, viele weitere ausgezeichnete Hotels, Gasthöfe, Pensionen, Privatzimmer und Ferienwohnungen, sowie zwei Campingplätze.

Als wir zum Eisklettern im Ahrntal waren, haben wir im Reinerhof in Rein übernachtet.

Das Basislager liegt nur einen paar Minuten von 8 Eisklettergebieten entfernt und überzeugt mit der herzlichen Südtiroler Gastfreundschaft, leckerem Essen vom Chef persönlich und einem kleinen Wellnessbereich, wo Du Dich nach Deinen Eisklettertouren wieder aufwärmen kannst.


Literatur und Karten zum Download

Equipment fürs Eisklettern
  • Klettergurt
  • Helm
  • Expresssets
  • Sicherungsgerät
  • Kletterseil mit einer sehr guten Imprägnierung gegen Nässe für optimales Handling
  • Eisgeräte mit einem gebogenen Schaft für ein gutes Schlagverhalten
  • Handschuhe, nicht zu dick, damit Du genügend Gefühl hast. Empfehlenswert sind gummierte Gartenhandschuhe, je nach Temperatur gefüttert. Auch ein zweites Paar Handschuhe ist hilfreich, damit bei zu viel Nässe gewechselt werden kann. In dem Fall sollten es aber Fingerhandschuhe sein
  • Steigeisen mit einer oder zwei Frontzacken
  • Eisschrauben in unterschiedlichen Längen, Anzahl in Abhängigkeit der Länge der Tour
  • Eisschraubenhalter oder -schutz für einen schnellen Zugriff auf die Schrauben und zum Schutz vor Beschädigung der Kleidung
  • Hilfreich ist auch ein sogenannter Eissanduhrfädler, sofern es sich nicht zum eine eingerichtete Route mit Fixpunkt am Ende handelt. Aber auch Zwischensicherungen können mittels Eissanduhr eingerichtet werden. Dazu gehört dann auch immer eine Reepschnur mit einem Durchmesser (auch hier gilt: je länger eine Tour, desto mehr Schnur).
PETZL, Ramponi Lynx Ll Universe Ramponi
Grivel G12 Cramp-O-Matic Gelb-Schwarz, Steigeisen, Größe One Size - Farbe Black - Yellow
Grivel X-Monster Eisgerät Schaufel
Angebot Petzl Unisex-Adult Nomic Ice Axe, Black, Uni
Angebot PETZL Unisex -Erwachsene Meteor Helm, rot/orange, M/L
Petzl Laser Speed Light Eisschraube aus Stahl und Aluminium in der Farbe Gelb mit Einer Länge von 13cm, G052AA00
Petzl Octo Eisschraubentasche zum Schutz und für den Transport von Eisschrauben, kompatibel mit Schrauben von 9 bis 21 cm Länge und bis zu 18 mm Durchmesser,U010AA00
Angebot PETZL Unisex Grau Plus Petzl Sicherheitsschloss, Orange, Einheitsgröße

Immer wieder neue Tipps

Du willst keinen Beitrag mehr verpassen? Dann abonniere Bergparadiese.de per Email und erhalte automatisch alle neuen Beiträge und Tourentipps (diesen kostenfreien Service kannst Du jederzeit wieder abbestellen).

*Transparenzhinweis: Dieser Blogbeitrag enthält Affiliate-Links. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Das bedeutet, dass ich über den Aufruf dieser Links und einem anschließenden Kauf eine kleine Provision erhalte. Für Dich entstehen dabei keine Kosten. 

Folge uns Björn von Bergparadiese.de:

Sportler, Blogger, Content Creator & Autor

Ich bin Björn und seit meiner frühesten Kindheit aus Leidenschaft in den Bergen unterwegs. Mit dem Mountainbike, meinen Bergschuhen oder meinem Klettersteig-Set bin ich ständig auf der Suche nach neuen Touren und Erlebnissen. Dabei darf der Genuss nicht zu kurz kommen. Ich halte mich gerne beim Trailrunning fit und bin außerhalb der klassischen Bergsaison auch gerne mit den Tourenskiern unterwegs. Auf meinem Alpin-Blog schreibe ich über meine Touren, gebe Tipps zur Tourenplanung und dem Drumherum. Mein Motto: "Life begins when you step outside!"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert