Winterwanderung über den Haldensee zum Adlerhorst im Tannheimer Tal

Die Wanderung über den zugefrorenen Haldensee ist ein ganz eigenes Erlebnis.

Ausgangspunkt der Wanderung am Haldensee ist der gleichnamige Ort. Am Ortsende befindet sich ein kleiner, gebührenpflichtiger Parkplatz. Hier gelangt man im Sommer in Richtung Gappenfeldalpe, oder auch zu dem kleinen Freibad am See. Jetzt im Winter ist der Haldensee aufgrund seiner geringen durchschnittlichen Tiefe von nur 14 Metern meist zugefroren. Wie befinden uns zudem auf 1.124m Höhe.

Winterwanderer auf dem zugefrorenen Haldensee
Winterwanderer auf dem zugefrorenen Haldensee

 

Sobald die Eisdecke fest genug ist, wird der See von einer Kommission freigegeben und er kann von West nach Ost auf einer gespurten Trasse überquert werden. Es gibt Spuren für Langläufer, wie auch für Fußgänger. Entsprechende Warntafeln weisen auf die Begehbarkeit der Eisschicht hin. Wem das Knirschen des Eises unter den Füßen zu unheimlich ist, oder sollte der See einmal nicht freigegeben sein. Kein Problem.

Warnschilder am See weisen die Nicht-Begehbarkeit aus
Warnschilder am See weisen die Nicht-Begehbarkeit aus

Alternativ kann man diese Tour zum Adlerhorst auch über die nördliche Uferpromenade angehen. Auch hier gelangt man parallel zur Landesstrasse nach Haller, einem kleinen Dorf vor Nesselwängle.

In dem kleinen Ort mit seinen zahlreichen Hotels beginnt der Aufstieg zum Adlerhorst. An der kleinen Kapelle weisen Schilder auf den der Weg Nr. 413. Der Aufstieg dauert nur etwa 45 Minuten. In einer großen Schleife geht es durch den Bergwald hinauf zur bewirtschafteten Berghütte, die wie der Horst eines Adlers oberhalb des Haldensee thront.

Der Haldensee, dahinter Haller, links am Bildrand der Adlerhorst
Der Haldensee, dahinter Haller, links am Bildrand der Adlerhorst

Der Blick über den See zur Krinnenspitze und in Richtung Gaichtpass ist einmalig. Nach der aussichtsreichen Rast geht es auf demselben Weg wieder ins Tal und auf demselben Weg zurück zum Parkplatz.

 

Buchtipp

Diese und weitere Winterwanderungen findest Du auch in meinem Buch »Wintererlebnis im Allgäu«, erschienen im AVA Verlag.

Wintererlebnis: im Allgäu
2 Bewertungen
Wintererlebnis: im Allgäu
Einen Fuß vor den anderen setzen, die klare Winterluft einatmen und immer wieder das faszinierende Alpenpanorama genießen: Mit oder ohne Bergbahn. Mit Groß und Klein. Mit Wanderschuhen oder mit den Schneeschuhen. Auf dem Rodel oder auf den Langlauf- bzw. Tourenskiern. So vielfältig wie die Landschaft sind auch die Freizeitmöglichkeiten. Die ein oder andere Einkehr in einer gemütlichen Hütte darf dabei nicht fehlen.
Immer wieder neue Touren

Du willst keinen Beitrag mehr verpassen? Dann abonniere Bergparadiese.de per Email und erhalte automatisch alle neuen Beiträge und Tourentipps (diesen kostenfreien Service kannst Du jederzeit wieder abbestellen).


*Transparenzhinweis: Dieser Blogbeitrag enthält Affiliate-Links. Das bedeutet, dass ich über den Aufruf dieser Links und einem anschließenden Kauf eine kleine Provision erhalte. Für Dich entstehen dabei keine Kosten. Haftungsausschluss: Letzte Aktualisierung am 1.02.2023 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Folge uns Björn von Bergparadiese.de:

Sportler, Blogger, Content Creator & Autor

Ich bin Björn und seit meiner frühesten Kindheit aus Leidenschaft in den Bergen unterwegs. Mit dem Mountainbike, meinen Bergschuhen oder meinem Klettersteig-Set bin ich ständig auf der Suche nach neuen Touren und Erlebnissen. Dabei darf der Genuss nicht zu kurz kommen. Ich halte mich gerne beim Trailrunning fit und bin außerhalb der klassischen Bergsaison auch gerne mit den Tourenskiern unterwegs. Auf meinem Alpin-Blog schreibe ich über meine Touren, gebe Tipps zur Tourenplanung und dem Drumherum. Mein Motto: "Life begins when you step outside!"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.