Anzeige:
Spring & Summer Collection 2021 970x250
Anzeige:
Blick Richtung Hinterhornbach und den Hochvogel, rechts der Kanzberg

Wanderung über den Kanzberg zum Hornbachjoch

Wer Ruhe, ursprünglichen Naturgenuss und Erholung sucht der findet sie in Hinterhornbach. Das 94-Seelendorf in Tirol zählt zu den kleinsten Orten des Landes und ist Ausgangspunkt der Bergtour auf das Hornbachjoch.

Etwas unterhalb der Kirche befindet sich ein kleiner Parkplatz. Die ersten Meter führen noch auf der Talstrasse in westlich in Richtung Pretterhof. Dort beginnt der Weg über die Almwiesen zu steigen und tauch bald schon in den Wald ein. Es geht in Richtung Jochbachtal. Nach bevor sich das Tal weitet steigt linker Hand ein schmaler Pfad hinauf in Richtung Kanzberg.

Die Lichtung oberhalb von Hinterhornbach markiert das Ende der Tour
Der Beginn der Bergtour auf das Hornbachjoch, oberhalb von Hinterhornbach

Aufstieg zum Kanzberg

Über die steilen Kehren gewinn man schnell an Höhe. Über eine feuchte, überhängende Felswand erreicht man schließlich die mit Latschen bewachsenen Hänge des Kanzberg. Der Gipfel ist kaum zu erkennen. Er gleicht im oberen Bereich mehr einer sanften Hügellandschaft. Umso spannender sind die Ausblicke in Richtung der Hornbachkette oder zum Hochvogel, der sich während des Aufstiegs immer weiter in die Höhe schiebt.

Über den ausgedehnten Rücken geht es an einer Biwakschachtel vorbei in Richtung Hornbachjoch. Der Weg zieht nun ein kurzes Stück über ein Schotterfeld am steil in Richtung Hornbachtal abfallenden Hang entlang. Dann steigt er steil über felsiges Gelände hinauf zum höchsten Punkt der Tour. In einer guten halben Stunden könnte man die Jochspitze noch in die Tour einbauen.

Immer wieder neue Touren

Du willst keinen Beitrag mehr verpassen? Dann abonniere Bergparadiese.de per Email und erhalte automatisch alle neuen Beiträge und Tourentipps (diesen kostenfreien Service kannst Du jederzeit wieder abbestellen).

Das Hornbachjoch selbst liegt ein paar Höhenmeter tiefer. In der Querung zum Joch ist auf dem mit Geröll, schrofige Gelände Trittsicherheit gefragt. Schließlich ist der Grenzstein zwischen Österreich und Deutschland erreicht und der Abstiegsweg ins Jochbachtal steht an.

Übergang in Richtung Jochspitze
Übergang aus unterhalb der Jochspitze
Blick zurück auf das Hornbachjoch
Blick auf das Hornbachjoch

Ebenso steil wie der erste Teil des Aufstiegs geht es mit Blick auf den Hochvogel 500 Höhenmeter hinunter in das einsame, weite Tal. Die folgenden 500 Höhenmeter verteilen sich spürbar sanfter auf die restliche Wegstrecke aus den Jochbachtal hinaus nach Hinterhornbach. Hinter den Jochbachhütten taucht der schmale Pfad bis kurz vor Hinterhornbach nochmals in den Wald ein, bevor er breiter wird. Der letzte Teil des Wegs führt oberhalb der Talstrasse entlang.

Blick vom Hornbachjoch in Richtung Jochbachtal
Blick vom Hornbachjoch in Richtung Jochbachtal

Ein letzter kurzer Abstieg endet direkt am Gasthof Adler, unweit des Parkplatzes.


Tipp
Unterwegs gibt es keine Einkehrmöglichkeit, weshalb man genügend Wasser im Rücksack haben sollte.

Karte zur Tour inkl. GPX-Download

 

Anzeige:
Folge uns Björn von Bergparadiese.de:

Sportler, Blogger, Content Creator & Autor

Ich bin Björn und seit meiner frühesten Kindheit aus Leidenschaft in den Bergen unterwegs. Mit dem Mountainbike, meinen Bergschuhen oder meinem Klettersteig-Set bin ich ständig auf der Suche nach neuen Touren und Erlebnissen. Dabei darf der Genuss nicht zu kurz kommen. Ich halte mich gerne beim Trailrunning fit und bin außerhalb der klassischen Bergsaison auch gerne mit den Tourenskiern unterwegs. Auf meinem Alpin-Blog schreibe ich über meine Touren, gebe Tipps zur Tourenplanung und dem Drumherum. Mein Motto: "Life begins when you step outside!"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.