An der Alpe Obere Bierenwang mit Blick auf das Allgäuer Dreigestirn

Wanderung oder Mountainbiketour auf die Alpe Obere Bierenwang

Die Alpe Obere Bierenwang liegt unterhalb des Fellhorns, inmitten des Ski- und Wandergebiets. Durch die Bergbahn, aber auch die zahlreichen Wander- und Alpwege, gibt es viele Routen zur aussichtsreichen Alpe. Die liegt aussichtsreich gegenüber dem »Allgäuer Dreigestirn« Trettach, Mädelegabel und Hochfrottspitze.

Wanderungen zur Alpe Obere Bierenwang

Wege gibt es in der Tat viele. Von der Allgäuer Seite, aus Richtung Oberstdorf-Faistenoy, wie auch von der Vorarlberger Seite, aus dem Kleinwalsertal. Entweder direkt vom Tal aus, oder mit Hilfe der Oberstdorf-Kleinwalsertal-Bergbahnen.

Die Fellhornbahn bringt beispielsweise Wanderer schnell und bequem auf den »Blumenberg Fellhorn«. Fast auf derselben Höhe wie die Bergstation liegt auch die Alpe Obere Bierenwang (1735m).

Über einen Wanderweg lässt sich die in gut 20 Minuten nahezu ebenerdig erreichen.

Die Alpe Obere Bierenwang (Bildmitte) und der Gratweg über den Rücken zwischen der Gipfelstation am Fellhorn und der Kanzelwand, aufgenommen von der Kanzelwand
Die Alpe Obere Bierenwang (in der Bildmitte rechts) und der Gratweg über den Rücken zwischen der Gipfelstation am Fellhorn und der Kanzelwand (links), aufgenommen vom Gipfel der Kanzelwand

Transparenzhinweis: Dieser Tourenvorschlag entstand in Kooperation mit dem St. Mang-Käsewerk. Die Marke der Käserei Champignon ist Partner der Alpgenuss Betriebe, zu denen auch die Alpe Obere Bierenwang zählt.

Ein wenig mehr Wegstrecke sammelt man beim Zustieg ab der Kanzelwandbahn. Auch die erspart,von der Kleinwalsertaler Seite kommend, den Aufstieg ins Wandergebiet. Von der Bergstation aus ist die Alpe Obere Bierenwang nach ungefähr 60 Minuten und einem Abstieg über die weiten Alpflächen erreicht.

Im Anschluss geht es über die Fellhornbahn mit Unterstützung der Gipfel-Gondel hinauf zur Gipfelstation und schließlich über den breiten Bergrücken wieder zurück zur Kanzelwand.


Variante
Diesen sogenannten »Zwei-Länder-Rundwanderweg« kann man natürlich auch von der Fellhornbahn Mittelstation über die Alpe Obere Bierenwang in umgekehrter Richtung gehen.

In diesem Fall startet man nicht im Kleinwalsertal, sondern auf der Allgäuer Seite in Oberstdorf-Faistenoy.


Mit dem Mountainbike zur Alpe Obere Bierenwang

Die sicher sportlichste Variante, und mein persönlicher Favorit, ist die Auffahrt mit dem Mountainbike. Allerdings sollte man, egal ob mit reiner Muskelkraft oder mit elektrischen Hilfsantrieb, die steilen Rampen nicht unterschätzen. Steigungen jenseits der 25% erfordern sowohl in der Auffahrt, wie auch in der späteren Abfahrt, Können beim Steuern des Rads!

Und sie erfordern natürlich auch entsprechende Kondition und Kraft in den Beinen. Dafür schmeckt die anschließende Brotzeit auf der Alpe gleich doppelt gut!

Brotzeit auf der Alpe Obere Bierenwang
Brotzeit auf der Alpe Obere Bierenwang

Der Untergrund der Strecke besteht großteils aus asphaltierten Wirtschaftswegen die bis zur Alpe Obere Bierenwang führen. Lediglich im ersten Teil ab dem Parkplatz der Fellhornbahn fährt man abschnittsweise, aber relativ flach, auf Schotterwegen.

Die letzten Höhenmeter zur Alpe weisen auch eine dünne Schicht aus Kiesel auf. Gerade hier warten aber auch die mitunter steilsten Rampen.

Oberhalb der Talstation der Fellhornbahn
Oberhalb der Talstation der Fellhornbahn

Von der Talstation der Bergbahn führt zunächst ein breiter Schotterweg nordwärts in Richtung Schwand. In der Verlängerung kann man hier noch weiter bis zum Freibergsee und der Skiflugschanze von Oberstdorf radeln.

Nach einem guten Kilometer geht es in einer Spitzkehre links ab zum Berggasthof Leiter. Hier beginnt zunächst noch relativ gemächlich die eigentliche Auffahrt. Der nun durchweg breite und asphaltierte Fahrweg zieht sich zu Beginn durch den Wald, bald aber über freie Flächen bis zum Zwischeneinsteig der Umlaufkabinenbahn.

Auffahrt mit dem Mountainbike zur Alpe Obere Bierenwang
Auffahrt mit dem Mountainbike zur Alpe Obere Bierenwang

An der Zwischenstation wartet eine kurze Verschnaufpause. Nun zieht sich der Fahrweg unterhalb der Bahn hindurch, bevor hinter einer Brücke abermals eine steile Rampe wartet. Geradeaus würde man zu den Wanderwegen in Richtung Alpe Obere Bierenwang gelangen. Der Fahrweg aber führt rechter Hand nach oben.

An der Mittelstation der Fellhornkabinenbahn
An der Mittelstation der Fellhornkabinenbahn

Steil & anspruchsvoll geht es über das Kanzelwandhaus zur Alpe

Die steilen Rampen werden immer wieder durch flachere Abschnitte unterbrochen. Über großteils freies Gelände erreichen wir das im Winter bewirtschaftete Kanzelwandhaus und später das Bergrestaurant »s’Urbar«, das auch nur in den Wintermonaten geöffnet hat.

Nun wird es für etwa einen Kilometer deutlich flacher. Es geht unterhalb der Wildruhezone des Scheidtobel zur Möserbahn, einer der Liftanlagen die im Winter die Gäste parallel zur Alpe Obere Bierenwang nach oben befördert. Nun stehen, auf vier Kehren verteilt, die mitunter steilsten Rampen bevor. Der leicht gekieste Untergrund erhöht die Schwierigkeit abermals. Gerade auf dem Rückweg sollte man hier langsam fahren.

Dann aber ist es geschafft. Knapp 800 Höhenmeter, die sich auf ca. 8 Kilometer Strecke verteilen, sind überwunden. Auf der großzügigen Aussichtsterrasse der Alpe Obere Bierenwang steht dem Genuss der Brotzeit und dem des Bergpanoramas nichts mehr im Weg!

Die Alpe Obere Bierenwang
Allround-Talent Gravelbike – egal auf welchem Untergrund
An der Alpe Obere Bierenwang mit Blick auf das Allgäuer Dreigestirn
An der Alpe Obere Bierenwang mit Blick auf das Allgäuer Dreigestirn

Respektvoll Miteinander!
Die Wege von der Alpe Bierenwang in Richtung Kanzelwand sind, wie auch die Verbindung zwischen Alpe und Bergstation der Fellhornbahn, für Radfahrer gesperrt und ausschließlich Wanderern vorbehalten!

Der Wanderweg zwischen Alpe Obere Bierenwang und Kanzelwand (hinten im Bild die Bergstation der Kabinenbahn)
Der Wanderweg zwischen Alpe Obere Bierenwang und Kanzelwand (hinten im Bild die Bergstation der Kabinenbahn)

Karte zur Mountainbiketour

Service & Infos zur Tour

Öffnungszeiten
In den Sommermonaten, von Anfang Juli bis Mitte September, hat die Alpe täglich geöffnet.

Details zu den Öffnungszeiten gibt es auf der Homepage der Alpe Obere Bierenwang.


Anreise & Parken

Von Sonthofen kommend geht es über die B19 in Richtung Oberstdorf. Kurz vor der Ortschaft, an einem Kreisverkehr, rechts ab in Richtung Kleinwalsertal. Dann entweder auf der Strasse bleibend bis Riezlern und zur Kanzwelwandbahn, oder links ab in Richtung der Fellhornbahn nach Faistenoy.

An den Talstationen stehen gebührenpflichtige Parkplatze zur Verfügung.


Mit dem Bus

Beide Talstationen sind auch mit Bahn und Bus zu erreichen.

Die Fahrradmitnahme ist in Bussen und Bahnen nur eingeschränkt möglich. Hier solltest Du Dich vor Reiseantritt informieren. Besser noch: du fährst von Sonthofen kommend auf dem Illerdamm bis nach Oberstdorf und dann weiter nach Faistenoy.


Mit der Bergbahn nach oben

Mit der Kanzelwandbahn oder der Fellhornbahn spart man sich einiges an Aufstieg, was gerade für Familien mit Kindern interessant sein dürfte.

Einige Vermietungsbetriebe in Oberstdorf und im Kleinwalsertal bieten die »Bergbahn inklusive« zu Ihren Übernachtungen an. Für Familien gibt es zudem Angebote mit speziellen Preisen an den Tageskassen.


Gewusst?

Beim Oberstdorfer Viehscheid werden die Herden von den Alpen Bierenwang, Haldenwang, Rappenalpe, Taufersberg, Biberalpe und Traufbergalpe auf den Scheidplatz der Oberallgäuer Gemeinde getrieben.

Insgesamt etwa 900 Stück Vieh. Mit Bierzelt, Musik und einem regelrechten Volksfest wird dann der zu Ende gehende Alpsommer gefeiert.


Alternative Tourenvorschläge
Schattig
Von der Talstation der Fellhornbahn geht es teils steil aber meist durch den Wald nach oben. Der mit der Nummer 2 gekennzeichnete Wanderweg führt über die Untere Bierenwang Alpe nach oben. Die Untere Bierenwang ist nicht bewirtschaftet.


Aussichtsreich
Einer der aussichtsreichsten Wege führt von der Bergstation der Kanzelwandbahn zur Alpe Obere Bierenwang: der »Zwei-Länder-Rundwanderweg«. Anschließend geht es hinüber zur Fellhornbahn und mit der Gondel in den Gipfelbereich des Fellhorn. Hier wartet ein Panoramawanderweg auf dem Bergrücken zurück zur Kanzelwandbahn.

Den Wanderweg kannst Du natürlich auch in umgekehrter Richtung gehen.


Kurz
Der kürzeste und schnellste Zustieg führt von der Mittelstation der Fellhornbahn über einen einfachen Wanderweg in gut 20 Minuten zur Alpe Obere Bierenwang.

Alle Wege im Überblick

*Quelle: OK Bergbahnen
Immer wieder neue Touren

Du willst keinen Beitrag mehr verpassen? Dann abonniere Bergparadiese.de per Email und erhalte automatisch alle neuen Beiträge und Tourentipps (diesen kostenfreien Service kannst Du jederzeit wieder abbestellen).

Folge uns Björn von Bergparadiese.de:

Sportler, Blogger, Content Creator & Autor

Ich bin Björn und seit meiner frühesten Kindheit aus Leidenschaft in den Bergen unterwegs. Mit dem Mountainbike, meinen Bergschuhen oder meinem Klettersteig-Set bin ich ständig auf der Suche nach neuen Touren und Erlebnissen. Dabei darf der Genuss nicht zu kurz kommen. Ich halte mich gerne beim Trailrunning fit und bin außerhalb der klassischen Bergsaison auch gerne mit den Tourenskiern unterwegs. Auf meinem Alpin-Blog schreibe ich über meine Touren, gebe Tipps zur Tourenplanung und dem Drumherum. Mein Motto: "Life begins when you step outside!"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.