So lagerst Du Dein Bike im Winter richtig - Bild ©THOK

So bereitest Du Dein (E-)Bike auf den Winterschlaf vor

Viele stellen in den Wintermonaten ihr Zweirad einfach in die Garage. Für die kalte Jahreszeit solltest Du aber ein paar zusätzliche Vorkehrungen zu treffen. Hier findest Du ein paar hilfreiche Tipps damit Dein E-Bike den Winter gut übersteht und zum Frühjahr wieder fit ist.

So machst Du Dein Bike fit für den Winter

  1. Was muss wie gereinigt werden?
  2. Was mit dem E-Bike-Akku im Winter?
  3. Wie muss das Bike im Winter gelagert werden?

Reinigung ist das A & O

Vor dem Einlagern für den Winter, solltest Du Dein Bike gründlich säubern. Das gilt nicht nur für den Rahmen, sondern vor allem für die Federungen und die Schaltung. Und auch die Kette sollte nicht zu kurz kommen!

Kettenreinigung
Für die Kettenreinigung gibt es nützliche Helfer

Am besten verwendest Du dafür Spezialreinigungsmittel für Fahrräder: Fettlöser, Bremsenreiniger, Kontaktreiniger für die elektrischen Kontakte, Pflegemittel für die Federungen. Die entfernen Fett und Schmutz ohne dabei den Bauteilen zu schaden.

Fahrrad reinigen
Für die Fahrradreinigung solltest Du spezielle Reinigungs- und Pflegemittel verwenden

Nach der Fahrradreinigung sollten die mechanischen Teile des Fahrrads gepflegt werden. Das bedeutet:

  • Kette ölen
  • Pedallager schmieren
  • Öldichtungen der Federgabel, Stoßdämpfer und (falls vorhanden) die Teleskop-Sattelstütze mit einem Silikonspray schützen und geschmeidig halten
Kette ölen
Kette ölen nicht vergessen

Vorsicht!
Achte darauf, dass andere Teile wie beispielsweise die Bremsscheiben kein Öl abbekommen!

Bei einem E-Bike solltest Du außerdem den Akku abnehmen. Auch für die Ladebuchse gibt es spezielle Pflegemittel, wie Spezial-Kontaktspray.

Mit dem lassen sich die elektrischen Kontakte reinigen und zugleich schützen.

Akkus mögen keine Kälte

Da ich selber (noch) kein E-Bike-Fahrer bin, habe ich mir beim italienischen Fahrradhersteller THOK, der u.a. auf E-Mountainbikes spezialisiert ist, ein paar wichtige Tipps rund um das Thema Akku geholt.

Bei Temperatur zwischen 10° und 20 °C, musst Du bei Nichtbenutzung Deines E-Bikes den Akku nicht zwingend abnehmen.

THOK empfiehlt aber, bei tieferen Temperaturen oder bei hoher Luftfeuchtigkeit den Akku abzunehmen und an einem geeigneteren Ort aufzubewahren.


Fest verbauter Akku?
Falls der Akku nicht abgenommen werden kann, solltest Du um das Unterrohr eine Decke und bei Feuchtigkeit auch noch eine Plastikfolie wickeln, damit der Akku in der kalten Jahreszeit gut geschützt ist.

Im Handel sind zu diesem Zweck auch spezielle Neoprenhüllen erhältlich.

Akku vor Kälte schützen
Akku vor Kälte schützen, auch wenn er nicht abgenommen werden kann – Bild ©THOK

Ladezustand
Damit der Akku seine Leistungsfähigkeit behält, sollte er zur Einlagerung auf 70% aufgeladen werden.

Bei längerer Nichtbenutzung des Bikes solltest Du ihn außerdem alle sechs Monate wieder auf diesen Ladestand bringen und vor der erneuten Inbetriebnahme auf 100% aufzuladen.


Das Bike richtig lagern

Du solltest Dein Bike nicht in senkrechter Position zu lagern, auch wenn es das platzsparend ist.

Am besten lagerst Du es in horizontaler Stellung. So verhinderst Du, dass Luft in der Bremshydraulik gerät und bei der Federgabel Öl austritt.

Die Reifen müssen zwar Luft enthalten, aber nicht voll aufgepumpt sein. Auf keinen Fall unaufgepumpt oder mit defekten Reifen lagern, da bei plattem Reifen der Mantel irreparabel beschädigt werden kann.

Bei Tubeless-Reifen ist es ratsam, die Räder während der Winterpause immer mal wieder zu drehen, damit die Milch sich verteilt und nicht eintrocknet.

Außerdem solltest Du bei längerer Lagerung den höchsten Gang einlegen, um die Federn der Schaltung zu entlasten.

Höchsten Gang einlegen - das entlastet die Federn der Schaltung
Höchsten Gang einlegen – das entlastet die Federn der Schaltung – Bild ©THOK

Die Teleskopsattelstütze sollte vollständig herausgefahren werden (Ruhestellung der Dämpfungskartusche) und die Federungen müssen gelöst werden, damit sie nicht unter Druck stehen.

Die richtige Position für das Einlagern Deines Bikes ist horizontal - Bild ©THOK
Die richtige Position für das Einlagern Deines Bikes ist horizontal – Bild ©THOK
Immer wieder neue Tipps

Du willst keinen Beitrag mehr verpassen? Dann abonniere Bergparadiese.de per Email und erhalte automatisch alle neuen Tipps, Ratgeber und Tourenvorschläge (diesen kostenfreien Service kannst Du jederzeit wieder abbestellen).

Folge uns Björn von Bergparadiese.de:

Sportler, Blogger, Content Creator & Autor

Ich bin Björn und seit meiner frühesten Kindheit aus Leidenschaft in den Bergen unterwegs. Mit dem Mountainbike, meinen Bergschuhen oder meinem Klettersteig-Set bin ich ständig auf der Suche nach neuen Touren und Erlebnissen. Dabei darf der Genuss nicht zu kurz kommen. Ich halte mich gerne beim Trailrunning fit und bin außerhalb der klassischen Bergsaison auch gerne mit den Tourenskiern unterwegs. Auf meinem Alpin-Blog schreibe ich über meine Touren, gebe Tipps zur Tourenplanung und dem Drumherum. Mein Motto: "Life begins when you step outside!"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.