Blick auf Oberjoch und die Wiedhag Alpe von oberhalb des Schmugglersteig

Familienwanderung über den Schmugglersteig zwischen Schattwald und Oberjoch

Die Wanderung über den Schmugglersteig ist eine leichte Familientour mit Erlebnis-Stationen zwischen dem Tannheimer Tal und dem Allgäu.

Der Schmugglersteig führt mit vermeintlich wenig Höhenunterschieden über die Alpwiesen unterhalb von Wannenjoch und Iseler. Beim Auf, wie auch beim Abstieg unterstützen Bergbahnen. Zwischen den beiden Talorten gibt es einen regelmäßigen Busverkehr. Nicht zuletzt diese Voraussetzungen machen die Tour für Familien so interessant. Hinzu kommen die verschiedenen Erlebnis-Stationen entlang des Wegs.

Auf dem Schmugglersteig
Auf dem Schmugglersteig

Von Schattwald aus geht es zunächst mit dem Sessellift der Wannenjochbahn bis kurz unter das Wannenjoch. Wer den Aufstieg nicht scheut, wandert am östlichen Ende des Parkplatzes nach oben. Zusätzliche 450 Höhenmeter gilt es zu bewältigen. Zunächst auf breiten Forstwegen, dann gut beschildert auf einem Wiesenpfad über die Skipisten.

An der Bergstation beginnt der Schmugglersteig. Ohne großen Höhenunterschied führt er zunächst in Richtung der deutsch-österreichischen Grenze. Der breite Wanderweg sorgt bei Kindern für viel Abwechslung. Zahlreichen Stationen mit Klettertürmen oder Tunnelröhren warten entlang des Wegs.

Achtung Grenzkontrolle
Achtung Grenzkontrolle

Bis zur bewirtschafteten Wiedhag Alpe fällt der Weg immer leicht ab. Auch der Weg wird im Verlauf der Tour schmäler und geht in einen Bergpfad über. Nach einer Einkehr auf der Wiedhag Alpe geht es in Richtung der Iselerbahn leicht bergauf.

Von der Bergstation schwebt man entweder gemütlich ins Tal, oder man wählt vorher den Abstieg über die Alpweiden zur Gundalpe und weiter nach Oberjoch. Von hier kann man mit den Wanderbus zurück zum Ausgangspunkt fahren.

Übrigens: Diese Wanderung kann natürlich auch in umgekehrter Richtung absolviert werden.

Karte zur Tour


Weitere Informationen und Tipps rund um diese Tour

Tipp
An der Bergstation gibt es Infomaterial und die“Ausrüstung für Schmuggler und Grenzwärter“. Gut ausgestattet können Kinder auf dem Weg verschiedene Aufgaben lösen. Wenn alle Stationen entlang des Wegs absolviert wurden gibt es den Schmugglerpass. Informationen gibt es an den Talstationen der Bergbahnen.

Parken
An den Talstationen der beiden Bergbahnen gibt es öffentliche, gebührenpflichtige Parkplätze.

Pendelverkehr
Ein Wanderbus verkehrt im Sommer stündlich zwischen Schattwald und Oberjoch.

Öffnungszeiten
Die Betriebszeiten der beiden Bergbahnen findest Du auf den jeweiligen Internetseiten:


Einkehrmöglichkeiten
Einkehrmöglichkeiten bestehen an der Bergstation der Wannenjochbahn und auf der Vorderen Wiedhag Alpe. Nutzt man in Gehrichtung Oberjoch alternativ den Abstieg zu Fuß, bietet sich auch die Gundalpe an. Weitere Einkehrmöglichkeiten in Schattwald und Oberjoch, jeweils in Nähe der Talstation.

Erfrischender Tipp
In den Sommermonaten kann man auch das Moorbad, gegenüber der Talstation der Iseler Bergbahn, in seine Tagesplanung einbauen. Als kühle Alternative gibt es auch eine kleine Wassertretanlage am Parkplatz der Wannenjochbahn.

Lese-Tipp
Diese Tour findest Du übrigens auch in meinem Wanderführer „Entlang der Großen Wege“, der im AVA Verlag erschienen ist.

Immer wieder neue Touren

Du willst keinen Beitrag mehr verpassen? Dann abonniere Bergparadiese.de per Email und erhalte automatisch alle neuen Beiträge und Tourentipps (diesen kostenfreien Service kannst Du jederzeit wieder abbestellen).

Folge uns Björn von Bergparadiese.de:

Sportler, Blogger, Content Creator & Autor

Ich bin Björn und seit meiner frühesten Kindheit aus Leidenschaft in den Bergen unterwegs. Mit dem Mountainbike, meinen Bergschuhen oder meinem Klettersteig-Set bin ich ständig auf der Suche nach neuen Touren und Erlebnissen. Dabei darf der Genuss nicht zu kurz kommen. Ich halte mich gerne beim Trailrunning fit und bin außerhalb der klassischen Bergsaison auch gerne mit den Tourenskiern unterwegs. Auf meinem Alpin-Blog schreibe ich über meine Touren, gebe Tipps zur Tourenplanung und dem Drumherum. Mein Motto: "Life begins when you step outside!"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.