Die Europäischen Lawinenwarndienste & die Lawinengefahrenskala

Zuletzt aktualisiert am 20. Januar 2024

Für die Skitouren und die Einschätzung des Gefahrensituation sind sie unerlässlich. Die Lawinenwarndienste und die von ihnen ausgerufenen Lawinenwarnstufen.


Hier findest Du die Links zu den verschiedenen europäischen Warndiensten und erhältst Informationen was die jeweilige Lawinenwarnstufe bedeutet.

Die verschiedenen europäischen Lawinenwarndienste

Die verschiedene Lawinenwarndienste geben Auskunft darüber, welche Lawinenwarnstufe in einer Region vorherrscht. Dabei werden unter anderem Hangausrichtung, die Schneesituation von Alt- und Neuschnee oder auch die jeweilige Wettersituation in die Bewertung mit ein. Das Ergebnis wird im Lawinenlagebericht veröffentlicht.

In Verbindung mit der Bedeutung der jeweiligen Warnstufen lässt sich eine Gefährdungslage abbilden. Diese sollte jeder Skitourengeher, Freerider und auch Winter- und Schneeschuhwanderer in seine Tourenplanung mit einfließen lassen!

Links zu den Lawinenwarndiensten

Wichtig!
Gerade in Grenzgebieten und bei Touren die auf Hängen mit unterschiedlicher Ausrichtungen stattfinden sollte man alle angrenzenden Warndienste der Tourenregion zu Rate ziehen. So kann man sich einen besseren Gesamtüberblick verschaffen. Leider fällt die Bewertung der Situation vor Ort oft nicht einheitlich aus, auch wenn die Bewertungsgrundlagen standardisiert sind.

Die 5 Stufen der Europäischen Lawinenskala

Die Europäische Lawinenwarnskala kennt 5 unterschiedliche Stufen, deren Gefahrenpotential nach oben hin immer höher und mit 4 unterschiedlichen Symbolen gekennzeichnet wird.

  • Lawinenwarnstufe 1 – geringe Gefahr
  • Lawinenwarnstufe 2 – mässige Gefahr
  • Lawinenwarnstufe 3 – erhebliche Gefahr
  • Lawinenwarnstufe 4 – grosse Gefahr
  • Lawinenwarnstufe 5 – sehr große Gefahr
Die 5 Stufen der Europäischen Lawinenwarnskala - ©European Avalanche Warning Services
Die 5 Stufen der Europäischen Lawinenwarnskala – ©European Avalanche Warning Services
Bildquelle Lawinengefahrenskala: ©EAWS

Gut ausgerüstet und sicher unterwegs

LVS-Gerät, Sonde und Lawinenschaufel gehören auf jeder Tour in den Tourenrucksack. Nicht nur zu eigenen Sicherheit, sondern auch um im Notfall anderen helfen zu können!


Lesetipp

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Entdecke mehr von Bergparadiese.de

Jetzt abonnieren, um weiterzulesen und auf das gesamte Archiv zuzugreifen.

Weiterlesen