Anzeige:
Spring & Summer Collection 2021 970x250
Anzeige:
Spring & Summer Collection 2021 1200x628

Besinnungspfad bei Weitnau

Weitnau ist einer der Allgäuer Orte durch den der Jakobsweg führt. Unweit der Ortschaft findet man einen weiteren, sehr besinnlichen Weg. Den Weitnauer Besinnungspfad. 

Wir haben diesen kurzen, aber wunderschönen Pfad auf unserer Allgäu-Durchquerung entdeckt.

Von Weitnau kommend biegt man bei Eisenbolz rechts ab und erreicht so den beschilderten Wanderparkplatz. Ein kleiner Feldweg führt ein kurzes Stück bergan zu einer kleinen Brücke, dem eigentlichen Beginn des Besinnungspfads.

Eingang zum Besinnungspfad bei Weitnau
Eingang zum Besinnungspfad bei Weitnau

Der mit Holzhackschnitzeln bedeckte Weg führt gut 20 Minuten moderat bergauf. Teils entlang von Streuwiesen, dann durch den Wald, schlängelt sich der Weg über 7 Stationen mit verschiedenen Themen in den Hochwald oberhalb von Eisenbolz.

Auf Klapptafeln findet man unterschiedliche Sprüche die zum Innehalten und Nachdenken anregen wollen. Der zunächst schmale Pfad geht schließlich in einen Wirtschaftweg über. Dieser führt zu einem Hochmoor mit zahlreichen seltenen Pflanzen des Allgäus und zu einem Ruheplatz mit 6 hölzernen Stelen. Auf diesen Stelen sind symbolisch und mit Text der Sonnengesang des Franz von Assisi festgehalten.

Ruheort an der Himmelswiese
Ruheort an der Himmelswiese

Der Rückweg zum Parkplatz erfolgt entweder auf dem identischen Weg, oder über den parallel verlaufenden Wirtschaftsweg, der ebenfalls nach Eisenbolz führt.


Tipp
Am Ende des Wegs befindet sich die Himmelswiese. Eine kleine Lichtung mit Ruhebänken und wunderschönem Blick auf Wald und Wiese.

Karte zur Tour

Immer wieder neue Inspiration

Du willst keinen Beitrag mehr verpassen? Dann abonniere Bergparadiese.de per Email und erhalte automatisch alle neuen Beiträge und Tourentipps (diesen kostenfreien Service kannst Du jederzeit wieder abbestellen).

Über die Jakobswege im Allgäu

Beim Jakobsweg gilt durchaus die Aussage: „Wege gibt es viele“. 

Im Allgäu findet man beispielsweise zwei unterschiedliche Routen. Eine Route, der sogenannte Jakobsweg Tirol-Allgäu, führt über das Tannheimer Tal via Bad Hindelang nach Sonthofen und weiter in Richtung Großer Alpsee und Oberstaufen. Die andere Variante, der Münchener Jakobsweg, quert das Allgäu im Norden.

Der bayerisch-schwäbische Abschnitt führt von Marktoberdorf kommend in westlicher Richtung nach Kempten um dann das Allgäu in südwestlicher Richtung über Lindenberg wieder zu verlassen.

Die Jakobswege schließen dann an die Wege durch die Schweiz und Frankreich an. Sie alle haben das Ziel Santiago de Compostela.

Anzeige:
Folge uns Björn von Bergparadiese.de:

Sportler, Blogger, Content Creator & Autor

Ich bin Björn und seit meiner frühesten Kindheit aus Leidenschaft in den Bergen unterwegs. Mit dem Mountainbike, meinen Bergschuhen oder meinem Klettersteig-Set bin ich ständig auf der Suche nach neuen Touren und Erlebnissen. Dabei darf der Genuss nicht zu kurz kommen. Ich halte mich gerne beim Trailrunning fit und bin außerhalb der klassischen Bergsaison auch gerne mit den Tourenskiern unterwegs. Auf meinem Alpin-Blog schreibe ich über meine Touren, gebe Tipps zur Tourenplanung und dem Drumherum. Mein Motto: "Life begins when you step outside!"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.