Anzeige:
Bergfreunde.de - Ausrüstung für Klettern, Bergsport und Outdoor
Tourenski und Freerideski von ZAG™ - Bild © ZAG

Freeride- und Tourenski von ZAG™

Veröffentlicht in: Aktuell, Pressemitteilungen | 0

Für den kommenden Sonntag haben sich die ersten Schneeflocken angekündigt. Ich hoffe ja, dass die Bergtouren-Saison noch ein paar Wochen hält. Aber irgendwie freue ich mich auch schon wieder auf das Skitourengehen. Im Winter 2020/21 werde ich mir die Skier des französischen Herstellers ZAG™ einmal genauer ansehen und unter die Füße schnallen.

Seit nunmehr 15 Jahren entwickelt die Firma vom Fuße des Mont Blanc anspruchsvolles Material für anspruchsvolle SkifahrerInnen. Hier eine kurze Vorstellung der neuen Kollektion für den bevorstehenden Winter.

Pressemitteilung

Die neue Kollektion von ZAG™ im Überblick

FREERIDE LINE

SLAP steht für „Stile Libre Arrieère Pays“, was sich mit „Backcountry Freestyle“ übersetzen lässt und damit ist auch schon klar, welche SkifahrerInnen ZAG™ bei der Entwicklung dieser Kollektion im Sinn hatte: Eben jene, die ihre Zeit am liebsten im Tiefschnee verbringen, Felsen nicht umfahren sondern für Cliff Drops benutzen, und sowohl langgezogene Highspeed-Powder-Turns wie Airtime gleichermaßen zu genießen wissen. Zum Beweis dafür dient der Platz-Eins-Run des Franzosen Wadeck Gorack auf seinen SLAP-112 beim Xtreme Verbier 2019. Die Ski der SLAP-Linie lassen sich jedoch auch auf frisch präparierten Pisten sehr gut carven und durch verschneite Wälder fädeln.

Anzeige:
SLAP 112 von ZAG
SLAP 112 von ZAG

Das Geheimnis dieser powder-basierten Vielseitigkeit liegt in der Konstruktion: ZAG™ hat sie „Heavy Duty Light“ getauft und das nicht ohne Grund. Diese Ski liefern Power und Stabilität, bleiben dabei aber verspielt genug für alle möglichen Tricks. Zweilagiges multiaxiales Fiberglas sorgt für Torsions- und Flexionssteifigkeit bei unterschiedlichsten Schneebedingungen und damit das Endergebnis bei aller Robustheit, Länge und Breite nicht zu schwer wird, besteht der Kern nicht nur aus Pappel, sondern auch aus Paulownia.

Bei den Seitenwangen verlassen sich die Franzosen auf den Hybrid aus ABS- und Half-Cap- Konstruktion. Die Cap-Bauweise an Tip und Tail verringert das Schwinggewicht, die ABS-Konstruktion unter dem Fuß und vor sowie hinter der Bindung gibt Kraft und Halt. Die Ski der SLAP-Linie sind zudem mit gesinterten Bases ausgestattet, deren hohe Gleiteigenschaften und gute Wachsaufnahme weithin bekannt sind. Der Double Rocker verschafft dem Ski immensen Auftrieb und ein gutes Handling in wechselnden Schneeverhältnissen, was vom kurzen bis mittleren Radius, je nach Modell, perfekt ergänzt wird. Zu guter Letzt hat ZAG™ noch ein besonderes Feature aus dem ZAG LAB integriert: Zur optimalen Vibrationsabsorption ist der Kern mit Flachsfasern durchzogen. Die stoßdämpfenden Eigenschaften dieser Fasern sorgen für Laufruhe, was besonders bei hohen Geschwindigkeiten spürbar wird.

SLAP 104 von ZAG
SLAP 104 von ZAG

ALL-MOUNTAIN LINE

Die H-Serie von ZAG™ hat den gesamten Berg im Blick. Vom smoothen Carven auf der Piste mit dem H-86 über die ultimative Freeride-Attitüde des H-116 bis hin zur überwältigenden Vielseitigkeit des H-96, die ihn zum Liebling vieler Guides und Bergführer macht, findet in dieser Serie jeder SkifahrerIn auf der Suche nach einem Ski, mit dem sich alles bewältigen lässt, das perfekte Gegenstück.

Die H-PATROL LINE von ZAG in Action
Die H-PATROL LINE von ZAG in Action

Mehr über ZAG™ und die verschiedenen Skimodelle gibt es auf der Webseite des Herstellers.

Anzeige:

Natürlich liegt auch hier das Geheimnis unter der Oberfläche, getrieben vom Innovationsgeist der Ingenieure im ZAG LAB. Die Heavy-Duty-Bauweise steht für den optimalen Kompromiss zwischen Flexions- und Torsionssteifigkeit, die es dem Ski in Verbindung mit dem multiaxialen Fiberglass ermöglicht, mit jeder Art von Schnee zurechtzukommen. Um das ideale Verhältnis zwischen Grip und Fahrkomfort zu erreichen, variiert die Torsionssteifigkeit je nach Modell. Zuverlässigkeit und absolute Sicherheit, ein geringes Gewicht für maximalen Auftrieb im Tiefschnee und robust genug für Hard Pack – die Heavy-Duty-Bauweise kennt keine Grenzen. Je nach Modell kommt ein Double Rocker oder Tip Rocker zum Einsatz, die den Ski mühelos aus dem Schnee heben. Bei den Seitenwangen verlassen sich die Franzosen in dieser Linie auf die Half-Cap-Konstruktion, welche das Schwinggewicht an Tip und Tail erheblich verringert. Für mehr Widerstandsfähigkeit und Langlebigkeit sorgen der reine Pappelholzkern und die verstärkten Kanten (H-96 LADY, H-96, H-106 und H116).

FREETOURING LINE

Mit der Freetouring Line bietet ZAG™ Ski für Tourengeher an, deren Herz nicht nur beim Aufstieg aufgeht, sondern auch bei der wohlverdienten Tiefschneeabfahrt. Ski, die breit genug sind, um entsprechenden Auftrieb im Powder zu erzeugen, aber gleichzeitig leicht genug für den Weg zum Gipfel. Die Freetouring Line ist in sechs verschiedene Modelle unterteilt mit jeweils unterschiedlichen Spezifikationen. Somit gelingt es ZAG™, den optimalen Ski mit dem besten Verhältnis von Gewicht und Performance auf dem Markt für jeden Freetourer anzubieten.

Tourenski und Freerideski von ZAG™ - Bild © ZAG
Tourenski und Freerideski von ZAG™ – Bild © ZAG

Neu in dieser Saison ist der U-89 mit einer Taillenmitte von 89 Millimetern. Das bemerkenswert geringe Gewicht verwandelt lange, anstrengende Aufstiege in effiziente Touren, die viel Kraft für die Abfahrt übrig lassen. Trotz seines geringen Gewichts, bleibt der U-89 in den unterschiedlichsten Bedingungen zuverlässig stabil, besonders auf Hard Pack. Allen Modellen der Freetouring Line gemein ist die Light-Bauweise, die mit dem Ziel entwickelt wurde, einen leichten und komfortablen Ski für die unterschiedlichsten Schneebedingungen zur Verfügung zu stellen. Dank der Kombination aus Glas- und Carbonfaser sind die Ski besonders torsionssteif und aufgrund des reinen Pawlonia-Holzkerns auch einige wichtige Gramm leichter. Die ABS- Seitenwangen-Konstruktion sorgt gemeinsam mit den extrem widerstandsfähigen Kanten für optimalen Grip und Kraftübertragung. Hierbei kommt auch der mit einer Phenol-Platte verstärkte Bindungsbereich zum Tragen. Die Radien variieren je nach Modell von kurz und verspielt bis besonders stabil bei hohen Geschwindigkeiten und decken somit alle Einsatzbereiche des Freetourings optimal ab.

UBAC 89 Lady von ZAG
UBAC 89 Lady von ZAG
UBAC 89 Tourenski der FREETOURING LINE von ZAG
UBAC 89 Tourenski der FREETOURING LINE von ZAG

TOURING LINE

Wer sich im Winter auf Entdeckungsreise in die Berge begeben möchte, der benötigt leichte und zuverlässige Ski unter den Füßen. Die Modelle der Touring-Kollektion profitieren dabei auch von der langen Freeride-Tradition der französischen Ski-Brand. Tourengeher finden auch im Winter 2020/21 bei ZAG™ vielseitiges, zuverlässiges Material für alle Schneebedingungen und die perfekte Balance zwischen Gewicht und Performance. Darüber hinaus spendet das Unternehmen im Zuge der ZAGreen-Initiative* ein Prozent des Umsatzes der ADRET-Linie an verschiedene Umweltschutzorganisationen.

Unterwegs mit der TOURING LINE von ZAG
Unterwegs mit der TOURING LINE von ZAG

Die Ingenieure im ZAG LAB, die firmeneigene Forschungs- und Entwicklungsstation, sind ständig auf der Suche nach neuen Materialien, Technologien und Innovationen. Für diese Saison haben die französischen Tüftler eine neue Kevlar- und Carbonfaser verbaut, die eine deutlich höhere Torsionssteifigkeit ermöglicht. Die „Extra-Light“-Bauweise beinhaltet ein Polyamid-Topsheet, multi- axiale Carbon- und Kevlarfasern für höchste Widerstandsfähigkeit und herausragende Absorptionseigenschaften bei Schlägen, einen Paulownia- und Pappelholzkern für die ideale Kombination aus Leichtigkeit und Robustheit, hochbeständige Kanten sowie eine gesinterte Base für überragende Gleiteigenschaften und Wachsaufnahme. Der Tip Rocker verbessert den Auftrieb im Tiefschnee und der starke Camber garantiert Stabilität, Grip und perfekte Kraftübertragung.

Bilder ©ZAG

*ZAGreen

Das Thema Umweltschutz spielt bei ZAG eine enorm wichtige Rolle, denn man ist unmittelbar betroffen. So wird die Luftqualität in Chamonix mehr und mehr zum Diskussionsthema und ZAG ist sich seiner Verantwortung bewusst und setzt proaktiv neue ressourcenschonende Produktionswege um. Aus diesem Grund wurde 2017 das ZAGREEN-Programm ins Leben gerufen. Erklärtes Ziel ist es, die Umweltbelastungen bei der Skiproduktion auf ein Minimum zu reduzieren, angefangen bei den Produktionszyklen der Produkte, über die Art und Weise wie der Skisport gelebt und betrieben wird bis hin zum täglichen Leben im Büro. Zusätzlich zu den Maßnahmen, die ZAG für das eigene Unternehmen ergriffen hat, soll auch die Aufmerksamkeit der Ski-Community dafür geschärft werden, was getan werden muss, um die Qualität der Luft im Tal zu verbessern und welche weiteren Maßnahmen zum Schutz der Umwelt ergriffen werden müssen. Eine dieser Maßnahmen ist die Aufnahme des Projektes „1% for the planet“ in der Skitouring- Kollektion. 2019 hat ZAG diesen Umsatzanteil an die Organisation „Mountain Wilderness“ weitergeleitet, deren Arbeit dabei hilft, die Plätze zu schützen und zu erhalten, die für Freerider und Freetourer am wichtigsten sind: die Berge.


 

Anzeige: