Um den Eschacher Weiher

Zuletzt aktualisiert am 11. April 2024
  • Gesamtlänge 4,25 km
  • Höhenmeter bergauf: 120
  • Höhenmeter bergab: 120
  • Gesamtgehzeit: 1,5 Stunden
  • Schwierigkeitsgrad: leicht
  • Einkehrmöglichkeiten auf der Tour: nein
  • Wegbeschaffenheit: fast durchgängig breite Schotter- und Wirtschaftswege, moderate Steigung

Diese kleine Wanderung um den Eschacher Weiher ist zu jeder Jahreszeit ein Genuss! Im Frühjahr oder bis spät in den Herbst und Winter hinein, oder wenn das Wetter im südlichen Allgäu etwas „feuchter“ ist, findet man hier oft trockenere Abschnitte, die einen schönen Ausflug garantieren.


Der Eschacher Weiher
Der Eschacher Weiher

An einem kleinen Wanderparkplatz, kurz hinter Eschach, beginnt der Rundweg. Auf der gegenüberliegenden Strassenseite geht es hinunter zum malerisch eingebetteten Eschacher Weiher.

Der Eschacher Weiher

Der See selbst verfügt nur am Nordufer über einen Wanderweg. Am Südufer findet man lediglich kleine wilde Pfade. Hier liegt auch ein ausgedehntes Schilfgebiet, welches zahlreichen Tierarten als Unterschlupf dient. Daher sollte dieser Uferbereich nicht betreten werden.

Interessant ist, dass sich der künstlich aufgestaute See auf 999m Höhe über Normalnull befindet.

Über Wiesen und durch den Wald

Damit man nicht nur entlang des Sees spazieren geht, kann man eine schöne Runde durch den Wald wählen. Hierzu wandert man am östlichen Ende des Sees, hinter einem kleinen Steg und am Abfluss des Sees Richtung Süden. Über einen festen breiten Wiesenweg leicht bergauf.

Wir erreichen eine leichte Erhebung des Geländes mit wunderbarem Blick auf den Allgäuer Hauptalpenkamm. Bei dem Blick ist es kaum zu glauben, dass diese Tour im „Unterland“ auf um die 1.000 Meter Höhe liegt. Somit liegt das Gebiet deutlich höher, als die südlicher gelegenen Gemeinden des Oberallgäus.

Panoramablick auf den Allgäuer Hauptalpenkamm
Panoramablick auf den Allgäuer Hauptalpenkamm

Richtung Hohen Kapf

Am weithin sichtbaren Wegweiser in Richtung „Hohen Kapf“ (1122m) biegen wir rechts ab und folgen dem Wiesenweg. Linker Hand ist immer wieder den Blick nach Süden frei. Den Hohen Kapf lassen lassen wir links, oder wir folgen dem Wegweiser und nehmen diesen höchsten Punkt noch mit. Der Aussicht wegen lohnt sich der Aufstieg allerdings nicht. Der Gipfel liegt mitten im Wald, nur eine Sendeanlage steht auf dem höchsten Punkt.

Zurück auf dem ursprünglichen Weg geht es  in leichtem Auf und Ab durch den herrlichen Wald nordwärts. Wieder an der Fahrstrasse, die Eschach mit Kreuzthal verbindet angekommen, folgen wir rechter Hand einem Pfad. Dieser führt parallel zur Strasse zurück zum Ausgangspunkt, dem Wanderparkplatz oberhalb des Eschacher Weiher.

Karte zur Rundwanderung am Eschacher Weiher

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von komoot. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf den Button unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Weitere Informationen

Immer wieder neue Touren

Du willst keinen Beitrag mehr verpassen? Dann abonniere Bergparadiese.de per Email und erhalte automatisch alle neuen Beiträge und Tourentipps (diesen kostenfreien Service kannst Du jederzeit wieder abbestellen).

Herbststimmung - der Allgäuer Hauptalpenkamm aus Richtung Eschach
Herbststimmung – der Allgäuer Hauptalpenkamm aus Richtung Eschach
Gipfelschau vom Eschacher Weiher
Gipfelschau vom Eschacher Weiher

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Entdecke mehr von Bergparadiese.de

Jetzt abonnieren, um weiterzulesen und auf das gesamte Archiv zuzugreifen.

Weiterlesen