Mit dem Mountainbike zum Punta Larici

Zuletzt aktualisiert am 11. April 2024
    • Gesamtlänge: 32 Kilometer ab/bis Arco
    • zu überwindende Höhenmeter: 850
    • höchster Punkt: 907m
    • Fahrzeit: etwa 3,5 Stunden
    • Schwierigkeitsgrad: mittel
    • Steigung: teils über 20%
    • Wegbeschaffenheit: Straße (Arco bis Riva), breiter Wander-/Radweg mit Schotter und Sand (Ponale und im letzten Teil der Tour), asphaltierte Wege, Spritzbeton – zur Karte
    • ️ Einkehrmöglichkeiten auf der Tour: ja

Die Punta Larici ist eine Felsnadel oberhalb von Pregasina. Von hier hast Du den vielleicht schönsten Blick über den Gardasee und auf Limone. Mit dem Mountainbike erreichst Du den Aussichtsbalkon von Riva del Garda über die legendäre Ponale Strasse.

Der beeindruckend(st)e Ausblick über den Gardasee
Der beeindruckend(st)e Ausblick über den Gardasee

Über die Ponale Strasse nach Pregasina

Von Riva del Garda zieht sich die wunderschöne Ponale Strasse spektakulär an den Felswänden des Gardasees nach oben. Sie beginnt unmittelbar am südlichen Ende von Riva, kurz vor dem Tunnel durch den der Autoverkehr in Richtung Limone drängt.

Mit dem Rad von Arco nach Riva del Garda

Wenn Du Dich wie wir von Arco aus in Richtung Ponale Strasse aufmachst, kannst Du parallel zur Hauptstrasse nach Riva del Garda fahren. Auf der rechten Strassenseite ist ein von der Strasse abgetrennter Radweg eingerichtet.

Teils durch Unterführungen, dann wieder über Zebrastreifen geht es, die Zubringerstrassen querend, relativ entspannt südwärts. Erst kurz vor der Altstadt von Riva musst Du auf die Strasse wechseln. An den Kreuzungen solltest Du entsprechend vorausschauend fahren und keinesfalls die Umgehungsstrasse nach Riva nehmen. Die ist für Radfahrer gesperrt.

Die angenehme Steigung der »Strada Ponale« lässt viel Zeit um die Aussicht auf den Gardasee zu genießen. Die Strasse war früher die einzige Verbindung hinauf in Richtung Biacesa und Pregasina. Sie wurde in den letzten Jahren immer weiter saniert, damit Fußgänger und Radfahrer ausreichend Platz haben, und die Abfahrt nicht mehr ganz so anspruchsvoll ist.

Dadurch hat sie meiner Meinung nach etwas an Charme verloren, was der Aussicht jedoch keinerlei Abbruch tut.

Auf Sand und Schotter geht es hinauf. Ab dem Ausflugscafé Ponale Alto fährst Du auf asphaltiertem Untergrund weiter.

Die sanierte Ponale Strasse
Die sanierte Ponale Strasse

Kurz nach dem Café gabelt sich der Weg. Rechter Hand geht es in Richtung Biacesa und weiter zum Ledro-See. Unsere Tour führt links weiter nach Pregasina. Nach vielen Kehren, auf der nun durchgängig asphaltierten Strasse, geht es zur von Biacesa kommenden Verbindungsstrasse.

Am Tunnelausgang erreichst Du die Strasse. Diese wird führt noch weiter an einer Marienstatue vorbei nach oben und wird immer schmäler. Sie bringt Dich direkt in den kleinen Ort.


Achtung!
Bei der Rückfahrt, aber auch schon in der Auffahrt musst Du auf der engen Strasse mit Autos und auch anderen Radfahrern rechnen!

Steil hinauf zum Bocca Larici

Es geht am Hotel Panorama vorbei und ein kurzes Stück sehr steil zu einem Brunnen in den oberen Teil des Dorfes.

Jetzt wird es flacher. Allerdings ändert sich der Untergrund und wechselt auf Schotter. In einigen Kehren fährst Du mit zunächst mäßiger Steigung weiter.

Am Bocca Larici bleibt das Fahrrad stehen
Am Bocca Larici bleibt das Fahrrad stehen – hinten ist der Aussichtspunkt schon zu erkennen

Dann geht es durch den Wald und der anspruchsvollste Teil beginnt. Die steilsten Rampen sind mit Beton ausgegossen und treiben die Puls nach oben, der Weg bleibt aber immer breit. Und auch am Ende der steilsten Abschnitte, gut an dem wieder schottrigen Untergrund zu erkennen, hast Du bis zum Bocca Larici noch einige kräftige Pedaltritte vor Dir.

Zu Fuss zum Aussichtspunkt Punta Larici

Der Bocca Larici ist dem Aussichtspunkt vorgelagert. In früheren Jahren konnte man noch fast bis zum Punta Larici fahren. Jetzt gibt es hier einen neuen Weg und einen kleinen Radlparkplatz.

Von hier an geht's per Pedes zum Aussichtspunkt
Von hier an geht’s per Pedes zum Aussichtspunkt

Der Weg führt in ein paar Minuten zur Fuss über den Cima Larici bis zum dem etwas tiefer liegenden Aussichtsbalkon, wo ein herrlicher Blick über den Gardasee auf Limone wartet.

Am Aussichtspunkt Punta Larici
Am Aussichtspunkt Punta Larici
Der Blick nach Norden in Richtung Torbole, Monte Brione und Monte Velo
Der Blick nach Norden in Richtung Torbole, Monte Brione und Monte Velo
Der Radlparkplatz am Bocca Larici
Blick zurück zum Radlparkplatz am Bocca Larici

Die Rückfahrt nach Riva del Garda erfolgt auf dem identischen Weg, nicht ohne einen Zwischenstopp am Ausflusglokal Ponale Alto.

Falls Dir die knapp 900 Höhenmeter nicht reichen, findest Du für die Weiterfahrt ab dem Bocca Larici noch ein, zwei Tipps unterhalb der Karte.

Die Ponale Alto Bar an der Ponale Strasse
Die Ponale Alto Bar an der Ponale Strasse

Karte zur Mountainbiketour auf die Punta Larici

Hier findest Du meine Route ab Arco und kannst Dir die Strecke auch als GPX Datei herunterladen.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von komoot. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf den Button unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Weitere Informationen

Weitere Infos & Tipps rund um die Tour

Einkehrmöglichkeiten
Entlang der Strecke hast Du mehrere Möglichkeiten für einen Zwischenstopp.

Direkt an der Ponale Strasse gibt es die aussichtsreiche Ponale Alto Bar, die bei Wanderern und Radfahrern gleichermaßen beliebt ist. Auch in Pregasina gibt es die Möglichkeit für einen Zwischenstopp mit ausreichender Stärkung. Unter anderem im Hotel Panorama, im Herzen des kleinen Ortes.

Zu guter Letzt bieten sich natürlich die zahlreichen Café und Restaurants in Riva del Garda an.


Verlängerung und Varianten

Aufgrund der zurückgelegten Höhenmeter ist die Radtour zum Punta Larici für sich schon ein tolle Halbtagestour. Wenn es etwas mehr sein darf, dann kannst Du über die Malga Palaer und den Passo Rocchetta zum Passo Nota fahren.

Von dort fährst Du entweder über den Ledrosee wieder zurück zur Ponale Strasse, oder Du trittst weiter in die Pedale und fährst hinauf zum Tremalzo.

Ich persönlich bevorzuge im Falle des Tremalzo allerdings die Anfahrt über den Ledrosee und über die Passtrasse hinauf. Anschließend geht es ebenso zum Passo Nota und dann entweder talwärts Richtung Ledrosee oder Limone bzw. zum Punta Larici.


Immer wieder neue Touren

Du willst keinen Beitrag mehr verpassen? Dann abonniere Bergparadiese.de per Email und erhalte automatisch alle neuen Beiträge und Tourentipps (diesen kostenfreien Service kannst Du jederzeit wieder abbestellen).

*Affiliate-Link - als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Das bedeutet, dass ich über den Aufruf dieser Links und einem anschließenden Kauf eine kleine Provision erhalte. Für Dich entstehen dabei keine Kosten. Haftungsausschluss: Letzte Aktualisierung am 19.04.2024 / Bilder von der Amazon Product Advertising API 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Entdecke mehr von Bergparadiese.de

Jetzt abonnieren, um weiterzulesen und auf das gesamte Archiv zuzugreifen.

Weiterlesen