Anzeige:
Bergfreunde.de - Ausrüstung für Klettern, Bergsport und Outdoor
Am Croce di Ceniga

Monte Colt & Croce di Ceniga bei Arco

Diese landschaftlich einmalig schöne, wenngleich teils steile Bergtour zum Monte Colt beginnt in der Altstadt von Arco.

Bisher kannten wir den Monte Colt nur von der Beschilderung am Ausstieg des Colodri Klettersteig. Da wir von diesem herrlich schönem Steig aber immer direkt absteigen, haben wir den schönen Waldweg über den Bergrücken nie erlebt. Bis zu diesem Frühjahr.

Die Olivenhaine zwischen Arco und Laghel mit Blick auf die Burg von Arco
Die Olivenhaine zwischen Arco und Laghel mit Blick auf die Burg von Arco

Anzeige:

Alte Gassen und Olivenhaine

Unsere Tour begann direkt von unserem Hotel, dem Hoody Hotel am Rand von Arco. Und wie man unschwer an der Karte erkennen kann, endete unsere Tour in einer unserer Lieblingsbars in der Altstadt. Zunächst geht man ein paar Meter durch die wunderschönen und einsamen Gassen unterhalb der Burg von Arco. Bereits hier steigt der Weg an, der sich schließlich über herrliche Olivenhaine in Richtung Laghel zieht. Links einige Kletterfelsen unterhalb des Monte Baone, rechts die eindrucksvolle Burg von Arco.

So geht es entlang eines Kreuzwegs hinauf in das kleine Örtchen Laghel und auf einer wenig befahrenen Straße unterhalb des Monte Colt nordwärts. Überall duftet der Rosmarin, wachsen Sträucher aus Himbeeren entlang der kleinen Steinmauern die teils die Straße säumen. Gut 3 Kilometer nach Arco endet der asphaltierte Weg und es geht auf einem breiten, dann schmäler werdenden Pfad weiter. Während die Roote seit Laghel nahezu ebenerdig verlief, fällt der auch für Mountainbikes ausgewiesene Weg kurz vor Ceniga steil ab.

Aufstieg zum Croce di Ceniga & Monte Colt

 

Kurz darauf beginnt der eigentliche Aufstieg und mit ihm die Einsamkeit. Ein schmaler Pfad führt steil nach oben. Sandiger Untergrund wechselt mit felsigem Terrain ab. Man gewinnt schnell an Höhe und staunt immer wieder ob der steil abfallenden Hänge im Wald. Die Schönheit dieses Abschnitts lässt die Anstrengung schnell vergessen.

Immer weiter geht es dem Croce di Ceniga (in manchen Karten als Croce di Colt bezeichnet) entgehen. Auf 390 Metern Höhe ist das Gipfelkreuz und der beeindruckende Blick ins Tal der Sarca erreicht.

Nun wendet sich der Weg in südlicher Richtung. In leichtem Auf und Ab wandert man durch Wälder und über freie Flächen, über Felsplatten und erdige Pfaden dem Monte Colt entgegen. Dieser Gipfel hat kein Kreuz. Lediglich ein auf den Fels gepinselter Schriftzug markiert die mit 430 Metern Höhe höchste Erhebung des heutigen Tages.

Der Monte Colt
Der Monte Colt

Rückweg nach Arco mit Einkehrtipp

Von nun an fällt der Weg im Wald ab. In Richtung Colodri erreichen wir schließlich einen kleinen Abzweig, der rechter Hand hinunter nach Laghel führt. Über kleine Gehöfte geht es hinunter. Auf unserer Tour haben wir einen kurzen Moment überlegt, einen weiteren Aufstieg in Richtung Colodri auf uns zu nehmen.

Da wir am darauffolgenden Tag allerdings den Che Guevara Klettersteig angehen wollten, haben wir uns zum Abstieg hinunter nach Laghel entschieden. Über die Olivenhaine ging es zurück in die Altstadt von Arco und zu unserem Lieblings-Café, dem Buongusto, in der Fußgänger Zone dieser herrlich schönen Stadt.


Hinweis: Dieser Blogbeitrag enthält außerdem Affiliate-Links. Das bedeutet, dass ich beim Aufruf dieser Links und einem anschließenden Kauf eine kleine Provision erhalte. Für Dich entstehen dabei keine Kosten.



Tipp

Nicht nur im Sommer, sondern auch im Winter ist Arco ein wunderschöner Ort für Outdoor-Aktivitäten. Unsere Erlebnis-, Touren- und Klettersteig-Tipps am Gardasee:


Anzeige:
Verfolgen Björn von Bergparadiese.de:

Blogger, Fotograf & Autor - "Life begins when you step outside!"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.