2 leichte Wanderungen bei Chamonix mit Blick auf den Mont Blanc

Wer sich mit Chamonix beschäftigt wird, neben dem Stichwort Wintersport, sofort an den Mont Blanc denken. Von dem französischen Ort wurde im Jahr 1786 der höchste Berg Europas bezwungen. Aber auch unterhalb der 4810 Meter hohen weißen Kuppe gibt es wunderschöne Wanderziele. Und die sind deutlich einfacher. Wir stellen Dir 2 Wanderungen bei Chamonix-Mont-Blanc vor.


Die zwei Wanderungen, die ich Dir in diesem Beitrag vorstelle, haben ihren Ausgangspunkt bei Les Houches. Das Dorf liegt im Tal von Chamonix-Mont-Blanc und ist deutlich ruhiger und beschaulicher als die pulsierende Stadt.

Bei beiden Touren hast Du einen herrlichen Ausblick auf das Mont-Blanc-Massiv, die umliegende Bergwelt und hinunter in das Tal von Chamonix.

Der Mont Blanc, in der Bildmitte die Bahnstrecke in Richtung des Aufstiegs
Der Mont Blanc, in der Bildmitte die Bahnstrecke in Richtung des Aufstiegs

Mit dem öffentlichen Personennahverkehr erreichst Du den Ausgangspunkt dieser kleinen Wanderungen, die mit einer Auffahrt mit der Bergbahn ihren Anfang nehmen.

2 leichte Wanderungen bei Chamonix mit Blick auf den Mont Blanc

Das Prarion Plateau liegt auf etwa 1800 Metern Höhe und ist im Winter ein beliebtes Familienskigebiet mit leichten Abfahrten.

Im Sommer eignet sich das Gebiet perfekt für leichte Wanderungen mit einem wunderschönem Blick in Richtung des allgegenwärtigen Mont Blanc. Das Hochplateau überrascht aber nicht nur mit dem Bergpanorama sondern auch mit einer wunderschönen Flora und Fauna.

  1. Wanderung zum Le Prarion
  2. Über den Tête de la Charme zur Alpe La Charme
  3. Die Kombination beider Wanderungen
  4. Lesetipps für Wanderungen bei Chamonix-Mont-Blanc

Transparenzhinweis: Diese Recherche zu diesem Beitrag habe ich in Kooperation mit Best of the Alps durchgeführt.

Beide Touren starten an der Bergstation der Prarion Bergbahn. Die Umlaufkabinenbahn unterstützt bei den ersten knapp 800 Höhenmetern, wobei Du unterhalb der Bahn auch auf einem Wanderweg zum Startpunkt gelangst.


Chamonix-Wandertipp 1

Wanderung zum Le Prarion (1969m)

Von der Prarion Bergbahn steigst Du direkt bei der Bergstation auf den nach Norden verlaufenden Gratweg in Richtung des Le Prarion. Die Bezeichnung Gratweg ist dabei nur teilweise korrekt. Vor allem ist der Weg nicht ausgesetzt und nur an vereinzelten Stellen geht es über felsiges Terrain ein paar Stufen hinauf oder hinunter.

In leichtem Auf und Ab zum Le Prarion
In leichtem Auf und Ab zum Le Prarion

Im Großen und Ganzen ist es mehr ein schmaler Bergrücken. Bewaldete Abschnitte wechseln sich mit freien Flächen ab. Diese sind übersäht mit Heidelbeersträuchern. Somit hast Du zusätzlich zur grandiosen Aussicht auch immer wieder Zeit für eine kleine Leckerei. Sofern Du die Region zur richtigen Jahreszeit besuchst.

Der 1896 Meter hohe Tête du Petit Prarion ist bereits nach 15 Minuten passiert. Ein wirklicher Gipfel ist das jedoch nicht. Einzig die Tatsache, dass Du hier erstmals wieder ein paar Meter deutlich hinab steigen musst, unterstützt die Aussage, dass es sich um einen Gipfel handelt.

Großteils einfache Wege
Großteils einfache Wege

Aber auch der Prarion selbst ist mehr Aussichtspunkt als klassischer Gipfel. Ihn erreichst Du etwa eine halbe Stunde später, nach dem Du den wunderschönen Bergpfad und »satte« 110 Höhenmeter bewältigt hast. Dabei musst Du lediglich ein kurzes Stück über etwas felsigeres Terrain gehen. Hier sind zur Unterstützung auch Eisenstufen angebracht.

Der Rest ist purer Wandergenuss auf einem abwechslungsreichen Pfad mit tollem Blick auf das Tal von Chamonix-Mont-Blanc und auf den höchsten Berg Europas.

Vom Aussichtspunkt aus kann man weiter gehen und auch die zweite beschriebene Tour anschließen
Vom Aussichtspunkt aus kann man weiter gehen und auch die zweite beschriebene Tour anschließen
Winterwanderung im Skigebiet
Im Winter kannst Du diese wunderbare Wanderung auch mit den Schneeschuhen gehen.

Zum Schutz der hier lebenden Birkhühner werden im Winter Absperrungen aufgestellt, damit die Tiere in ihren Schneehöhlen nicht gestört werden. Also unbedingt auf den ausgezeichnet markierten Wegen bleiben!

Das Resultat der Schutzaktion ist eine wachsende Population an Birkhühnern, die ihre Aufgabe im Ökosystem wieder wahrnehmen können.

Im Übrigen wurden in den letzten Jahren auch mehr und mehr Schutzzonen im Bereich beliebter Skitouren ausgewiesen. Das soll den touristischen Druck auf die Natur reduzieren und dort lebenden Wildtieren wie Steinbock oder Gemse genug Rückzugsraum bieten. Gerade in den für sie schweren und Energie-zehrenden Wintermonaten.

Der Rückweg verläuft zunächst auf dem identischen Weg.

Abstieg in die kleine Wanne - hinten das Hotel und Restaurant Prarion
Abstieg in die kleine Wanne – hinten das Hotel und Restaurant Prarion

Gleich hinter dem felsigen Abschnitt kannst Du rechts ab weiter nach unten gehen und gelangst so in eine weite Wanne unterhalb des Zustiegwegs.

Über das kleine Feuchtgebiet, das in den Sommermonaten einen bunten Blütenteppich parat hält,  steigst Du anschließend wieder hinauf bis zur Bergstation.

Karte zur Wanderung


Chamonix-Wandertipp 2

Über den Tête de la Charme zur Alpe La Charme

Auch der zweite Wandertipp hat die Bergstation der Prarion-Bergbahn als Ausgangspunkt.

Von dort geht es diesmal jedoch in südlicher Richtung zum Tête de la Charme. Allein der Name ist die Wanderung wert.

Das Hotel Restaurant Prarion
Das Hotel Restaurant Prarion

Nicht einmal 100 Höhenmeter erwarten Dich auf dieser Rundwanderung über die Hochebene. Durch kurze bewaldete Abschnitte und über freie Weideflächen geht es zur Alpe La Charme.

Auch hier hast Du immer wieder einen wunderschönen Blick auf den Aufstiegsweg zum Mont Blanc und die darunter liegende Bahn, die Alpinisten einen Teil des Wegs abnimmt.

Auch Radfahrer finden um die Hochebene von Prarion perfekte Bedigungen, inklusive Downhill-Trails unterhalb der Bergbahn
Auch Radfahrer finden um die Hochebene von Prarion perfekte Bedigungen, inklusive Downhill-Trails unterhalb der Bergbahn
Der höchste Berg Europas
Der 4810 Meter hohe Mont Blanc, auf italienisch als Monte Bianco bezeichnet, liegt an der Grenze zwischen Frankreich und Italien.

Neuesten Berechnungen zufolge ist er 4807,81 m hoch. Auch der Elbrus könnte der höchste Berg Europas sein. Er ist sogar über 800 Meter höher. 5642 um genau zu sein. Aber das hängt davon ab, wie man die innereurasischen Grenze definiert.

In jedem Fall aber ist der Mont Blanc der höchste Gipfel der Alpen und seit seiner Besteigung im Jahr 1786 ein Mythos, der zahlreiche Bergsteiger nach Chamonix zieht.

Die Alpe La Charme markiert den Wendepunkt dieser etwa einstündigen Runde. Gegen Ende, kurz vor dem Hotel und Restaurant Prarion, liegt linker Hand ein Feuchtgebiet.

Es muss nicht immer der Mont Blanc sein - von unten sieht er auch wunderschön aus
Es muss nicht immer der Mont Blanc sein – von unten sieht er auch wunderschön aus

Ähnlich dem auf der Wanderung zum Prarion Gipfel findest Du auch hier zahlreiche Blumen und Tiere. Ich könnte sogar eine kleine Wasserschlange beobachten.

Und wenn die kleinen Tümpel genug Wasser haben, findest Du hier ein herrliches Fotomotiv mit dem Mont-Blanc-Massiv als Hauptdarsteller.

Karte zur Wanderung


Kombi-Tour

Rundtour auf dem Prarion Plateau

Wenn Du Dir etwas mehr Zeit nimmst, und eine größere Runde drehen möchtest, kannst Du natürlich auch die beiden vorgeschlagenen Touren miteinander kombinieren.

Dabei ist es egal ob Du im, oder gegen de Uhrzeigersinn wanderst.

Auf der knapp 10 Kilometer langen Runde findest Du immer wieder Orte zum Verweilen oder auch die ein oder andere Variante ist auf dem ausgedehnten Wegenetz möglich.



Lesetipp

Beim Tourismusbüro von Chamonix-Mont-Blanc bekommst den Guide des Sentiers de Mont Blanc. Einen Wanderführer, der Dir diese beiden Touren und viele weitere Wanderungen in der Region vorstellt. Übersichtskarte inklusive.

Falls Du Dich lieber auf deutsch und mit gewohntem Kartenmaterial auf Deinen Trip nach Chamonix vorbereiten möchtest, gibt es auch viele weiter Karten oder Tourenführer.

Immer wieder neue Touren

Du willst keinen Beitrag mehr verpassen? Dann abonniere Bergparadiese.de per Email und erhalte automatisch alle neuen Beiträge und Tourentipps (diesen kostenfreien Service kannst Du jederzeit wieder abbestellen).

*Transparenzhinweis: Dieser Blogbeitrag enthält Affiliate-Links. Das bedeutet, dass ich über den Aufruf dieser Links und einem anschließenden Kauf eine kleine Provision erhalte. Für Dich entstehen dabei keine Kosten. Haftungsausschluss: Letzte Aktualisierung am 29.11.2023 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Folge uns Björn von Bergparadiese.de:

Sportler, Blogger, Content Creator & Autor

Ich bin Björn und seit meiner frühesten Kindheit aus Leidenschaft in den Bergen unterwegs. Mit dem Mountainbike, meinen Bergschuhen oder meinem Klettersteig-Set bin ich ständig auf der Suche nach neuen Touren und Erlebnissen. Dabei darf der Genuss nicht zu kurz kommen. Ich halte mich gerne beim Trailrunning fit und bin außerhalb der klassischen Bergsaison auch gerne mit den Tourenskiern unterwegs. Auf meinem Alpin-Blog schreibe ich über meine Touren, gebe Tipps zur Tourenplanung und dem Drumherum. Mein Motto: "Life begins when you step outside!"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert